Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Ingame dmg meter


XElementalX's Avatar


XElementalX
03.04.2012 , 08:22 AM | #21
Quote: Originally Posted by SpecialAnbu View Post
deine Antwort beweist nur das du nicht Spielen kannst und es anderen Spielern nicht gönnst besser zu sein ! l2p
Wenn Du solche Fragen stellen musst, würde ich an Deiner Stelle sehr sehr vorsichtigt sein mit irgendwelchen großmäuligen "l2p"-Parolen.

Wer seinen "Spielspass" aus nem Damagemeter zieht und von allen Statistiktools als allererstes nach einem Damagemeter fragt ist nie ein "Pro".

Bei solchen Leuten kann man froh sein, wenn sie die Basics drauf haben.
Now playing:
Revolverheld John <Das Wayne-Vermächtnis>
Sithdartha <Das Gautama-Vermächtnis>

Luckyfer's Avatar


Luckyfer
03.04.2012 , 08:28 AM | #22
Viele Leute verstehen hier glaub ich gar nicht, was man mit nem Damage Meter à la Recount alles machen kann.

Ihr kommt immer damit, dass die Leute nur auf den GEsamtschaden gucken und sonst alles egal ist, so handhabt aber eigtl niemand Recount (zumindest nicht die Leute mit Ahnung).

Man kann darin exakt sehen, wer auf welches Target wieviel Schaden gemacht hat, d.h. jeder erkennt ob man geswitcht hat und raidtauglich gespielt hat.
Auch werden die Interrupts angezeigt.

(Und Fehler, d.h. von welcher Quelle wer welchen Schaden bekommen hat).


Außerdem wurde von BW schon bestätigt, dass Combat Logs kommen, die dann extern ausgewertet werden können, genauso wie worldoflogs.com für WoW atm.

und bei diesen Tools, kann wirklich jede Aktion haargenau analysiert werden.

Ich weiß nicht wie Leute sowas nur als Schwanzvergleich und v.a. als Spielerunfreundlich abhandeln können, denn genau solche Programme tragen zur deutlichen Verbesserung der Spielweise bei und unterstützen Raidleader immens.

und kein Raidleader wird jemals nur auf den Gesamtschaden am Ende und sonst auf gar nichts schauen (außer er hat kA, dann ist er aber nen unfähiger Raidlead mit dem man eh nicht raiden will)

werjo's Avatar


werjo
03.04.2012 , 08:46 AM | #23
so blödsinnige Kommentare. Jeder der seine Klasse ernsthaft spielen will braucht zwangsläufig sowas wie recount um einfach was zu haben, was die Skills aufzeichnet um sie statistisch auswerten zu können.

Is mir wayne ob das nun für die ganze Gruppe parst oder nur für den entsprechenden Spieler. Aber ohne Recount kein gescheites Theorycrafting.

Und irgendwann wirds eh kommen, da nützt euer ganzes Geschrei nix, dass es sowas net geben soll. Ein Kombatlog und ein vernünftiger Parser wurden ja schon irgenwo angekündigt.

-rushan-'s Avatar


-rushan-
03.04.2012 , 08:58 AM | #24
Quote: Originally Posted by Mondenkynd View Post
Dagegen......so nen Schwanzvergleich kannst du in anderen Onlinegames jederzeit haben, ich bin froh, das es hier nicht geht.....sobald es hier möglich ist, verliert dieses Spiel den Reiz und die ganzen möchtegern Pros kommen wieder ans Tageslicht.
Wenn im gleichen Atemzug die sogenannten Noobs verschwinden bin ich immer dafür! Es soll auch Leute geben die das größtmögliche aus Ihrem Char rausholen wollen. Und dazu zählt auch das DDs ihren Schaden optimieren können müssen und das funktioniert mit einem Damagemeter am einfachsten. Wenn du ihn nicht haben willst blende ihn aus, aber GOTT sei dank bist du kein BW-Entwickler.. dort gibt es nämlich schon genug kurzsichtige Amateure
<Sith stole my bike> DAMN

Loafz's Avatar


Loafz
03.04.2012 , 09:08 AM | #25
Leute mit Abneigungen gegenüber Raidparsern haben meiner MEINUNG Angst davor auf der Ersatzbank zu landen weil sie mit Spielern die dieselbe Klasse spielen nicht mithalten können.
Immer dieses Gerede über den Virtuellen Schwanzvergleich.... Woher kommt das wohl?

folgendes Szenario:
Spieler X hat den gleichen Equipstand wie Spieler Y

Spieler X macht 2000dps
Spieler Y macht 1000dps

Spieler Y argumentiert nach fragen bzgl. des schlechten Outputs: "ich bin viel gelaufen um dmg zu vermeiden"

Raidleiter guckt in seinen Parser....
Spieler X hat 10000 Schaden gefressen.
Spieler Y hat 20000 Schaden gefressen.

An dem Beispiel ist gut nachvollziehbar warum das Movementargument einiger hier total Quatsch ist. Habe es 1000 mal erlebt und werde es noch 1000 mal erleben.

Ist es nicht völlig in Ordnung von Spieler X, Spieler Y zu fragen warum er nur halb-soviel macht?


Mal ehrlich..Parser haben wir überall...
-Schlechte Fußballspieler verlieren an Marktwert und landen auf der Bank.
(werden im Sportunterricht als letztes gewählt )
-Langsame Sprinter dürfen bei Turnieren zuschauen und erst mitlaufen wenn sie an die Leistung der Anderen anknüpfen können.
.....
....... ich hör hier auf... die Liste wäre sehr lang.




Ich bin einer der Bößen Personen die als langjähriger Raidleader von Erfolgreichen Gilden leute aus dem Raid kickt weil sie nicht lernfähig sind/oder nicht an die Leistungen der Anderen Mitspieler Anknüpfen können.

Warum ist das so?
-6/8 Spielern geben sich Mühe und Zwei lassen sich durchziehen, gucken nebenbei TV,Spielen mit Lenkrad. Behalte ich die Zwei besagten Spieler im Raid sind 6 unglücklich.

-7/8 Spielern greifen einen Mob an der nach 30 Sekunden explodiert oder ähnliches unternimmt um den Raid zu wipen. Spieler X bleibt einfach auf dem Boss und sorgt für den Wipe.
Abends nach dem Raid schaue ich in meinen Raidlog und bemerke das er Trotz 100facher Ansage keine anstalten gemacht hat mit der Gruppe gemeinsam den Raid zu retten.

Folge: Gespräch -> Argumentation anhören -> belehren -> wenn sich Probleme wiederholen -> Tschüss


MfG

werjo's Avatar


werjo
03.04.2012 , 01:46 PM | #26
Vorredner hats erfasst.

Loafz's Avatar


Loafz
03.04.2012 , 02:11 PM | #27
Sehen die Kritiker wohl ähnlich.. oder warum kommt jetz nich wieder ne undurchtdachte sinnlose Gegenargumentation ohne großen Inhalt?

Freakinger's Avatar


Freakinger
03.04.2012 , 06:04 PM | #28
Bin ich froh das ich mit solchen tollen "Pros" nicht spielen muss.Wenn ich das schon sehe von wegen "Effektivität" und "maximale Leistung aus dem Char" holen und das alles.Sowas hab ich auf der Arbeit schon,das muss ich ich in der Freizeit nicht auch noch haben.Glücklicherweise kann ich mich in anderen Lebensbereichen beweisen,sodass ich hier nicht den dicken Max markieren muss.Das ist eine allgemeine Aussage mit der ich niemanden persönlich anspreche.Jeder soll machen was er möchte,aber für mich wäre diese verkrampfte Spielweise nicht das richtige.In diesem Sinne:Bleibt locker,es ist doch nur ein Spiel!

Vexxblayde's Avatar


Vexxblayde
03.04.2012 , 06:21 PM | #29
Zum Glück gibt es ja immernoch ein paar Menschen die, egal was sie machen, immer versuchen sich zu verbessern.
Ich halte das Argument "SWTOR is Freizeit und da kann ich auch schlecht sein" für quatsch. Sowas is eine Grundeinstellung zu allem was man anpackt, Ganz oder Garnicht.
True and Evil

- Server: Darth Revan's Mask -

tictrictrac's Avatar


tictrictrac
03.04.2012 , 06:47 PM | #30
Ich kann beide Seiten verstehen.

Es kann helfen die Rota zu optimieren. Auch wenns ein Hobby ist, will ich mich verbessern, das ist auch für Non-Elite-Gamer wie mich ein Stück Motivation, mit dem Spiel weiterzumachen.

Andererseits wird mir schlecht, wenn ich an Leute denke, die nach jeder Trashgruppe Recount in den Chat posten müssen, weil sie ja ach so toll eine AOE-Fertigkeit spammen können, aber wenns dann mal drum geht, taktisch mit CC vorzugehen, weils Equip noch nicht facerolltauglich ist...

Ich genieße noch die Zeit ohne Logs, aber wenns denn da ist, werd ichs auf jeden Fall benutzen.