Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Bedrohung


Darth_Necrolord's Avatar


Darth_Necrolord
02.25.2012 , 06:02 AM | #1
Hallo zusammen.

Bei den meisten Fähigkeiten in SWTOR, heisst es "erzeugt Bedrohung."

Was heisst das aber? Ich habe nie richtig verstanden was das bringt oder anstellt.


Könnte mir jemand einen Tipp geben?

Wäre sehr dankbar.


Mfg Necro

StevenLink's Avatar


StevenLink
02.25.2012 , 06:08 AM | #2
Hi,
Das ist ein Wert, der, je höher er ist, die Chance erhöht das ein Gegner dich angreift und nicht jemand anderen. Dieser Wert sollte bei Tanks möglichst hoch sein.

Viele Grüße,
Steve

MathewDarkwater's Avatar


MathewDarkwater
04.25.2012 , 04:56 AM | #3
Auch wenn ich hier einen alten Thread wieder aufwärme, jedoch hat der Begriff "Bedrohung" in Star Wars TOR noch nicht die Transparenz für mich wie in anderen Spielen.

Ich habe nun unterschiedliche Guides gelesen, mit teilweise sehr unterschiedlichen Aussagen. Dazu habe ich teilweise Situationen erlebt, die ich mir in Bezug auf die Bedrohung nicht erklären konnte. Im Großen und Ganzen geht es ja mit dem Tanken, aber manchmal zweifle ich da an meinem Verstand.^^


Manche sagen, dass Bedrohung rein durch die Anzahl der Attacken generiert wird, mit ggf. einem Bonus bei Tanks, die eine passende Kampfhaltung anwerfen oder einen entsprechenden Kanister (BH) tragen.

Andere behaupten, dass es wie in WoW rein am Schaden hängt.

Als drittes gibt es noch diverse Mischformen, wobei diese sich mit Infos bezüglich der genauen Zusammensetzung oder einer halbwegs nachvollziehbaren gemischten Bedrohungsformel zurück halten.


- Wie sind Eure Erfahrungen?

- Welche Faktoren haben Einfluss auf das Aggro-Management?

- Wo liegen die Hauptunterschiede Eurer Meinung nach im Vergleich zu anderen MMOs wie WoW in Hinsicht auf das Bedrohungssystem?
'Braucht man doch nicht... geht auch ohne...!' ^^

PfAndy's Avatar


PfAndy
04.25.2012 , 07:16 AM | #4
Quote: Originally Posted by MathewDarkwater View Post
Auch wenn ich hier einen alten Thread wieder aufwärme, jedoch hat der Begriff "Bedrohung" in Star Wars TOR noch nicht die Transparenz für mich wie in anderen Spielen.

Ich habe nun unterschiedliche Guides gelesen, mit teilweise sehr unterschiedlichen Aussagen. Dazu habe ich teilweise Situationen erlebt, die ich mir in Bezug auf die Bedrohung nicht erklären konnte. Im Großen und Ganzen geht es ja mit dem Tanken, aber manchmal zweifle ich da an meinem Verstand.^^


Manche sagen, dass Bedrohung rein durch die Anzahl der Attacken generiert wird, mit ggf. einem Bonus bei Tanks, die eine passende Kampfhaltung anwerfen oder einen entsprechenden Kanister (BH) tragen.

Andere behaupten, dass es wie in WoW rein am Schaden hängt.

Als drittes gibt es noch diverse Mischformen, wobei diese sich mit Infos bezüglich der genauen Zusammensetzung oder einer halbwegs nachvollziehbaren gemischten Bedrohungsformel zurück halten.
Bitte ignoriere jeden Guide von Buffed. Denn buffed lügt. Ob das vorsätzlich geschehen ist oder einfach nur auf die absolut unfähigen Redakteure von buffed zurückzuführen ist kann ich nicht sagen. Aber vor allem in dem "Sonderheft" zu swtor stehen Aussagen die schlicht und ergreifend falsch sind.


Quote: Originally Posted by MathewDarkwater View Post
- Wie sind Eure Erfahrungen?
Gut, tanken funktioniert einwandfrei.

Quote: Originally Posted by MathewDarkwater View Post
- Welche Faktoren haben Einfluss auf das Aggro-Management?
Es gibt 2 Faktoren die Einfluss auf deine Aggro haben.
1. Der Schaden den du machst
2. Der Faktor der bei deiner Haltung dabeisteht.
Mehr nicht. So einfach ist das.

Wenn du es genau wissen willst:
Quote:
BlackMink: Könnt ihr mir bitte die Bedrohungs-Mechanik in SWTOR erklären? Was genau bewirken die Fähigkeiten zur Verringerung der Bedrohung („de-taunt“), und wie genau wird Bedrohung generiert? Basiert Bedrohung eins zu eins auf dem Schaden, den man verursacht, oder generiert jede Fähigkeit eine festgelegte Menge an Bedrohung?

Cameron Winston (Combat Designer): Bedrohung basiert direkt auf dem zugefügten Schaden (plus/minus Modifikatoren), wobei ein Schadenspunkt direkt in einen Bedrohungspunkt umgerechnet wird. Die Modifikatoren werden immer in der Beschreibung der jeweiligen Fähigkeit erwähnt. Soresu-Form erhöht beispielsweise die gesamte generierte Bedrohung, während andere Fähigkeiten wie Erdrückender Schlag oder Griffschlag nur bei ihrer Aktivierung Bedrohung generieren.

“De-taunts” reduzieren dein aktuelles Bedrohungslevel, um einen festen Prozentsatz des aktuellen Wertes. Und Heilung generiert weniger Bedrohung als Schaden, die Bedrohung durch Heilung wird zudem noch zwischen allen Feinden, die du aktuell bekämpfst, gleichmäßig aufgeteilt.
Quelle: http://www.swtor.com/de/blog/communi...20.-april-2012

Also du musst einfach nur so viel Schaden machen wie es geht und in der Tankhaltung sein. Mehr ist nicht dran.

Quote: Originally Posted by MathewDarkwater View Post
- Wo liegen die Hauptunterschiede Eurer Meinung nach im Vergleich zu anderen MMOs wie WoW in Hinsicht auf das Bedrohungssystem?
k.A. den WoW-Dreck hab ich nie gespielt.
"Am Aufbau von Imperien mag man verdienen, aber nicht an deren Spitze. Am Ende landet man nur auf der falschen Seite eines Staatsstreichs oder einer Invasion oder eines Scharfschützengewehrs." Jet Nebula
- Was meint Pash dazu? -

Zeray's Avatar


Zeray
04.25.2012 , 09:19 AM | #5
In SW:ToR ist es recht simpel mit Schaden und Bedrohung: Heilungen erzeugen 100% Bedrohung, gleichmäßig verteilt auf alle aktuellen Gegner, Schaden von DDs erzeugen 150% Bedrohung beim aktuellen Ziel beim Tank sind es 200%. Was für dich einfach bedeutet, du musst mindestens soviel Schaden auf einen Gegner machen, wie ein DD, damit er dich weiterhin angreift.

Mit WoW ist das nicht vergleichbar, denn alle Tanks haben jede Menge Fähigkeiten, die besonders viel Bedrohung erzeugen, welche Teil der normalen Tankrotation sind. Die DDs erzeugen hier lediglich durch Schaden Bedrohung, ohne zusätzliche Bedrohung zu erzeugen.

Letztendlich bedeutet das für dich als Tank, das du darauf achten musst wer welches Ziel angreift und du möglichst allen Zielen Schaden verursachst. Was letztendlich deinen Primärwert/Angriffskraft genauso wichtig macht wie deine Ausdauer.

Azunai_'s Avatar


Azunai_
04.25.2012 , 12:06 PM | #6
der wichtigste unterschied zur bedrohung in WoW dürfte wohl diewirkungsweise von "spott" fähigkeiten sein. diese sind (zumindest bis jetzt) in TOR sehr mächtig. die spott fähigkeiten in TOR erzeugen nämlich erstens nicht nur genug aggro um an die spitze der liste zu kommen sondern so viel das man 10% bzw 30% über dem aktuell führenden liegt. 10% gelten dabei wenn das aktuelle aggro ziel in nahkampf reichweite ist und 30% wenn der aggro haltende ausserhalb der nahkampfreichweite des mobs ist.
der zweite (und am wenigsten offensichtliche) effekt ist, das diese zauber auch wirken wenn man selbst der aggrohalter ist. klingt unglaublich, stimmt aber tatsächlich (zumindest bisher, das heisst nicht das das unbedingt für immer so bleiben muss). man kann sich also wenn man möchte regelmässig selbst überspotten und den eigenen aggro wert dadurch sehr schnell nach oben katapultieren.

abgesehen von dieser speziellen mechanik ist die bedrohungserzeugung im wesentlichen nicht viel anders als bei den meisten tankklassen in WoW - bis auf die krieger die (zumindest zu meiner aktiven WoW zeit) einen haufen fähigkeiten mit relativ hohen, festen bedrohungswerten und ein bisschen skalierung über schaden hatten. alle anderen haben da auch über schaden und einen passiven bedrohungsmodifikator getankt. zu meiner zeit war es z..B. so (war tank paladin) das man einfach einen x% bonus auf erzeugte bedrohung hatte (war glaub ich 100% beim pala) durch den jeweiligen tank buff/haltung/form. in TOR ist dieser prozentsatz allerdings wesentlich knapper bemessen so das es oft schon relativ knapp zu gehen kann. wenn man die spott mechanik kennt und weiss sie zu nutzen dann ist es aber im grossen und ganzen meist relativ leicht die aggro der relevanten ziele zu halten (man muss in TOR nicht jeden jämmerlichen normalo mob tanken - die DD klassen können schon ein paar treffer wegstecken und die schwächeren mobs wegklopfen ohne das sie dazu zwingend einen tank brauchen der die treffer für sie einsteckt. so lang man die stärkeren mobs in CC oder unter tank kontrolle hält ist im grunde eigentlich alles im grünen bereich.

PfAndy's Avatar


PfAndy
04.25.2012 , 12:32 PM | #7
Quote: Originally Posted by Azunai_ View Post
der wichtigste unterschied zur bedrohung in WoW dürfte wohl diewirkungsweise von "spott" fähigkeiten sein. diese sind (zumindest bis jetzt) in TOR sehr mächtig. die spott fähigkeiten in TOR erzeugen nämlich erstens nicht nur genug aggro um an die spitze der liste zu kommen sondern so viel das man 10% bzw 30% über dem aktuell führenden liegt. 10% gelten dabei wenn das aktuelle aggro ziel in nahkampf reichweite ist und 30% wenn der aggro haltende ausserhalb der nahkampfreichweite des mobs ist.
der zweite (und am wenigsten offensichtliche) effekt ist, das diese zauber auch wirken wenn man selbst der aggrohalter ist. klingt unglaublich, stimmt aber tatsächlich (zumindest bisher, das heisst nicht das das unbedingt für immer so bleiben muss). man kann sich also wenn man möchte regelmässig selbst überspotten und den eigenen aggro wert dadurch sehr schnell nach oben katapultieren.
Gibts für diese Aussagen ne Quelle oder ist das wieder so eine "hat mir jemand erzählt" Aussage?
Denn meiner Erfahrung nach wirken die Spots ohne nachhaltige Aggrosteigerung. Man rutscht einfach nur für die Zeit an erste Stelle...


Aber lass mich gerne belehren wenn es eine offizielle Aussage dazu gibt.
"Am Aufbau von Imperien mag man verdienen, aber nicht an deren Spitze. Am Ende landet man nur auf der falschen Seite eines Staatsstreichs oder einer Invasion oder eines Scharfschützengewehrs." Jet Nebula
- Was meint Pash dazu? -

Azunai_'s Avatar


Azunai_
04.25.2012 , 04:10 PM | #8
es gibt theorycrafter die so nen kram austesten. ich hab das aufgeschnappt bei dieser theorycrafter seite hier: (vormals bekannt als sithwarrior.com, aber die haben ihre seite anscheinend umbenannt oder zusammengelegt oder sowas)

http://mmo-mechanics.com/swtor/forum...t-conversation

ist halt auf englisch, ich hoffe du kannst einigermassen gut englisch sonst wird dir das nicht viel nützen interessant wird es so ca. ab seite 6 oder so. gefunden wurde der effekt schon früher, aber die diskutieren da an der stelle über den stand vom 1.2 test server und nach meinem informationsstand hat sich seitdem auch nichts verändert (das heisst aber natürlich nicht das das für immer so bleiben wird)

HyperLord_MAC's Avatar


HyperLord_MAC
04.26.2012 , 12:51 AM | #9
Als JuggerTank muß ich sagen, dass Aggrohalten recht einfach geht. Bei Bosskämpfen kommt es vor dass ich kaum bis garnicht angreife. Einfach alles an Aggro spots spamen und nach 5 - 10 Runden hab ich ich mich anscheinend überaggrot. Da brauch ich eigentlich nichts mehr machen und halte die Aggro dennoch.
Bei mehreren Zielen sieht es wieder etwas schwerer aus. Da muß man sich dann doch bewegen...
Worldbosstanks und Chaps sind mir die liebsten.
Using No Way As Way
Having No Limitation As Limitation

ruhestrom's Avatar


ruhestrom
04.26.2012 , 04:01 AM | #10
Quote: Originally Posted by PfAndy View Post
Gibts für diese Aussagen ne Quelle oder ist das wieder so eine "hat mir jemand erzählt" Aussage?
Denn meiner Erfahrung nach wirken die Spots ohne nachhaltige Aggrosteigerung. Man rutscht einfach nur für die Zeit an erste Stelle...
Aber lass mich gerne belehren wenn es eine offizielle Aussage dazu gibt.
find leider keine Quelle, aber genauso hab ich das eigentlich ziemlich offiziell mitbekommen...

Lösung: planeten besuchen, mob suchen...begleiter einen schuß abgeben lassen, passiv stellen, spotten, nichts machen, reaktion abwarten wenn spot endet... mob sollte sich wieder dem begleiter zuwenden, der aggro durch den schuß generiert hat... meine beobachtungen stützen die Info jedenfalls...