Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Wie sähe Euer Traum-MMORPG aus?


Baerschke's Avatar


Baerschke
01.05.2012 , 11:05 AM | #11
Die Quests und Charakterentwicklung von SW:TOR, verbunden mit der Freiheit, den Möglichkeiten und den Unterstützerklassen von SWG. Das wärs.

Ragnafyr's Avatar


Ragnafyr
01.05.2012 , 11:19 AM | #12
Quote: Originally Posted by akrisious View Post
Achja: RP Server, die den Namen verdienen
So schauts aus!!
Quote: Originally Posted by Brellon View Post
Wir untersuchen gerade Meldungen von verschwundenen Wookies.

Cerho's Avatar


Cerho
01.05.2012 , 11:34 AM | #13
Mein Traum Mmo?

Hmmh.. mir fällt da spontan Shadowrun ein, da mir dieses System auch sehr gut für P&P gefällt.
Klassenloses System
"Schöne" Umgebung (Sci-Fi Cyberpunk halt.. richtig Dreckige Zukunft )
Mounts sind nicht schwer zu finden.
Nicht soviel Fantasy.

Ein Schuss Gta und Mafia
Motoräder/Autos nehmen und durch die gegend Karren.
Tunen..
Gilden in Form von Gangs.

Edith meint noch das ich auch nicht mehr auf Folgendes verzichten will:
Vollsyncro (Könnte ich drauf verzichten.. aber sehr ungern )
Teilinstanzierungen
Begleiter

Themepark!

Aber mal realistisch gesehen..
Die Wünsche die Teils geäussert werden ist kein Kassenschlager.. nicht Allgemeintauglich.
Deshalb...

Nichts desto Trotz ist ToR für mich schon sehr nahe an meinem Traum-MMo
"If you want a guarantee, buy a toaster."
-Clint Eastwood

dagampam's Avatar


dagampam
01.05.2012 , 11:39 AM | #14
also für mich wärs momentan eine mischung aus swtor, EVE online und UO.

Astolas's Avatar


Astolas
01.05.2012 , 11:53 AM | #15
muss mich einigen meiner vorpostern anschließen....

für mich währe mein traum mmo star wars the old republic kombiniert mit den features von Galaxies....

aber was nicht ist, kann ja noch werden ich bin da sehr zuversichtlich

Plautze's Avatar


Plautze
01.05.2012 , 11:57 AM | #16
mein Traum: eine Mischung aus Everquest 2 ( Bedienkomfort, Schwierigkeitsgrad, Kampf- und Skillsystem inklusive Housing ) und Vanguard ( Crafting )


das waren beides Spiele die in ihrer Urform einen enormen Aufwand vom Spieler gefordert haben um voran zu kommen. Etwas, das den heutigen Spielen leider komplett abgeht

Thaleryon's Avatar


Thaleryon
01.05.2012 , 11:59 AM | #17
Quote: Originally Posted by dagampam View Post
also für mich wärs momentan eine mischung aus swtor, EVE online und UO.
Du bist mein Held! Genau soetwas schwebt mir auch vor
Es obliegt MEINER Verantwortung was ich schreibe; es obliegt DEINER Verantwortung, was Du verstehen willst!
Es war einmal in ferner Zukunft

Astolas's Avatar


Astolas
01.05.2012 , 12:02 PM | #18
na ich würd das EVE rausnehmen, sonst würde die ganze geschichte zu komplex werden um dass es für den mainstream interessant währe... das spiel sollte sich ja auch verkaufen

groundhouse's Avatar


groundhouse
01.05.2012 , 12:07 PM | #19
Ich fasse mich auch kurz: So wie das im SciFi-Setting
Flame on..
Zitat:StevenLink
da wir ständig wachsende Spielerzahlen sehen, auf allen Servern
Zitat: UrsulaBrand
solltest Du dringend Dein Abonnement verlängern.

desructor's Avatar


desructor
01.05.2012 , 12:07 PM | #20
Ein wichtiger Aspekt wäre mir, dass man dem Spieler Automatisierungsmöglichkeiten für sämtliche stupiden Tätigkeiten bietet (z.B. zum x-ten Mal von A nach B laufen, farmen). Das könnte eine KI genausogut machen, wenn der Spieler offline ist.

Auch würde ich deutlich mehr Wert auf ein praxistaugliches Navigations- und Informationssystem legen. Eigentlich alle Ingame-Navigationssysteme die ich bis jetzt gesehen habe, sind bestenfalls ein Kompass. Würde sich jemand ein Navi ins Auto bauen, dass einem lediglich die Himmelsrichtung des Zieles anzeigt?
Das Item- und Handwerksystem sollte zwar einerseits umfang- und abwechslungsreich sein, aber gerade dann, müssen dem Spieler schon ingame alle Informationen an die Hand gegeben werden, die relevant sind, zu entscheiden, was mit dem Item passieren soll, bzw. das gleich automatisieren. Dass man bei gefundenen Ausrüstungsgegenständen manuell seine Twinks/Gefährten überprüfen oder bei Handwerkswaren gar in Internetportalen nachlesen muss, für welche Dinge die verwendbar sind oder wieviel sie wert sind, sollte eigentlich nie vorkommen.

Das Handelssystem sollte Angebots- und Nachfragebasiert sein und grundsätzlich alle Items (möglichst serverübergreifend) beinhalten. Eine Unterscheidung zwischen Händler-An-und-Verkäufen und Spieler-zu-Spieler-An-und-Verkäufen ist doch letztendlich nur eine Krücke, weil die Marktpreisermittlung in Echtzeit fehlt.

Zu guter letzt wäre mehr serverübrgreifende Interaktion noch weit oben auf meiner Prioritätenliste. Es mag ja sein, dass man in technischer Hinsicht Einschränkungen vornehmen muss, aber eine absolute Bindung von Charaktern an einen bestimmten Server ist eigentlich nicht mehr zeitgemäß. Auf welchem Server Facebook mein Profil abgelegt hat, darüber will man sich als User doch z.B. auch keine Gedanken machen müssen...

Kurzum: In einem idealen MMORPG verbringt der Spieler nahezu 100% seiner Zeit mit Kommunikation oder Dingen, die ihm Spaß machen.