Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

"2 Links - Rest Mitte!"


magicchm's Avatar


magicchm
04.27.2012 , 10:54 AM | #1
Wer kennt sie nicht, die in meinen Augen nahezu dümmste Ansage im Alderaan, mit der man wunderbar seine Ahnungslosigkeit in die PvP-Welt hinausposaunen kann? Lese ich persönlich diese Ansage, dann geht mir mittlerweile das Messer in der Tasche auf, denn so spielt man definitiv kein Alderaan.

Doch wie macht man es besser?

Ich bin der Meinung, das man Alderaan wesentlich mehr in Richtung Reaktion denn in Richtung Aktion spielen muss. So ist es beispielsweise kein Fehler, wenn man zu Beginn einen nach Links und einen Richtung rechts schickt, der Rest dann aber zunächst mal oben stehen bleibt und eben nicht wild herunterspringt sondern sich ansieht, was der Gegner macht. Man kann wunderbar sehen, wieviele nach Links ziehen und wieviele nach Rechts und/oder in die Mitte. Entsprechend kann man dann auch recht schnell reagieren und das Spiel so oftmals für sich entscheiden.

Ziehen beispielsweise viele Gegner in die Mitte, kann ein Tank in der Mitte etwas nerven, während dann ein zweiter Richtung links und der rest nach Rechts zieht. Gehen viele Gegner allerdings Richtung Links, dann nervt nur der eine etwas rum, der ohnehin nach Links unterwegs ist, während sich der Rest der Leute auf Mitte und Rechts verteilt. Das gleiche macht man im Falle das viele nach Rechts ziehen vom Gegner.

Klar ist natürlich, dass wenn alle so reaktiv würden es zu einem theoretischen Stillstand kommen könnte, aber am Ende rennen immer welche los. Was meint ihr zu der Sache?

roestzwiebel's Avatar


roestzwiebel
04.27.2012 , 11:00 AM | #2
Ich spiele auch nach der Mentalität "Reaktion". Jedoch ist es beispielsweise nie falsch, den Leuten, die nicht im TS sind, also den restlichen Spielern der Gruppe kurz zu sagen, wohin sie sich orientieren sollen.

Manche brauchen da eine klare Ansage, deswegen spricht man die meisten auch direkt mit Namen an. Selbst wenn ich vorhabe, evtl. selbst nach rechts zu gehen, tätigt man die Ansage "2L, Rechts M." aus dem Grunde, weil die Erfahrung gezeigt hat, dass wenn Leute sehen, wie ich nach rechts gehe (ich bin meistens der erste, da es hier um Schnelligkeit geht), mir meist zu dritt folgen, was wenig dienlich ist.

Durch die Ansagen kann man diesen "Herdentrieb" ganz gut unterbinden

Picafort's Avatar


Picafort
04.27.2012 , 11:11 AM | #3
Viel wichtiger als abstrakte Planspiele und Taktiken am grünen Tisch sind meiner Meinung nach

a) die Kommunikation in der Warzone

b) kurze Reaktionszeiten, wenn es irgendwo brennt und

c) die Performance und Einstellung der einzelnen Mitspieler.

Aber du hast Recht, man kann, wenn man bisserl das Auge dafür hat, meist ganz gut sehen,
wieviele Gegner sich wohin orientieren. Aber auch hier gibt's Möglichkeiten der Täuschung und
Finten - meist spielt in so einer Warzone nämlich auch ein Gegner mit, der die gleichen Probleme
und Ideen haben könnte.
Pica
Abi '94
Frontkämpfer
<< Audacia >>

StutenAndi's Avatar


StutenAndi
04.27.2012 , 12:02 PM | #4
fakt ist die mitte ist der knackpunkt hat man links und rechts können die"toten" schneller die seiten wechseln als die lebenden. welchen punkt man zusätzlig in angriff nimmt ist eig. egal und kann daher wie ihr sagt reaktiv gehandhabt werden

Shalinya's Avatar


Shalinya
04.27.2012 , 12:37 PM | #5
im endeffekt ist der opener sowieso egal, weil das überlegene team über den verlauf des matches sowieso das 2 -1 verhältnis hält. ob das jetzt von anfang an oder nach 3 minuten passiert, egal. ich behaupte sogar, dass diese aussage zu 95% hinkommt. ich spiele schon lange nur pvp mit all meinen chars. derart knappe matches, dass der opener im nachhinein entscheidend war, sind sehr selten.

ein split auf drei basen ist theoretisch effektiver, ja. praktisch wegen zuteilung, vorhandenen klassen etc in random bg nur bedingt umsetzbar. klappt nicht immer. unterm strich klappts genauso oft wie 2 l 6m, von daher würde ich mich nich reinsteigern @ te.

Nadeltrauma's Avatar


Nadeltrauma
04.27.2012 , 01:43 PM | #6
ich bin einer von dennen wo links mitte efektiver ist. und zwar im deff, ich kann mitte deffen und locker nach links schauen und schneller reagieren, was bei rdm Bgs von vorteil ist da man sonst blind auf ansagen angewiesen ist.und wenn die 2 lager wirklich beim start aufeinender prallen merkt man schon worauf das bg hinausläuft entweder man überrollt die gegner oder hofft aus die unachtsamkeit der gegner wenn man überrollt wurde.
Real Life is nur was für Leute die mit Computer nicht zurechtkommen.
Versus T3-M4

Devinee's Avatar


Devinee
04.27.2012 , 02:35 PM | #7
aus erfahrung weiss ich das die ansagen zu 80% eh ignoriert werden und dann die dicken flames zu lesen sind weil man losed

Picafort's Avatar


Picafort
04.27.2012 , 02:43 PM | #8
Jo, auf imperialer Seite.
Pica
Abi '94
Frontkämpfer
<< Audacia >>

Lynxxxxx's Avatar


Lynxxxxx
04.27.2012 , 02:54 PM | #9
2 4 2 ist meine Standarttaktig. Ist schwer auszu kontern, und man kann gut reagieren. "2 4 2, tanks/heiler mitte dds ausen" ist meine Standart ansage, und wen das eigene Team nicht vom Setup oder Equip haushoch unterlegen ist gewinnt man fast immer, außer sie Kontern dich mit 4 0 4 aus. Das ist aber eher (noch) die außnahme als die regel.

Es kommt immer darauf an was der Gegner macht und was man für Mitspieler man zur verfügung hat. Bei 2 6 0 hat halt den nachteil das man es leicht kontern kann indem man gleich zu den äußeren Seiten zieht wärend man in der mitte mit den meisten gebunden ist. Aber im grunde lässt sich jede aufstellung Kontern. 2 4 2 zb mit 2 3 3, 3 2 3 oder 0 5 3...

Aber immer noch besser als die 1 7 0 oder 2 6 0 taktig. Da der Linke Punkt zwar einfacher einzunehemen ist, aber der gegner sowohl von Hinten wie auch Vorne die Mitte angreifen kann, und der gegner mit geringene Laufweg zwischen Mitte und Links switchen kann. Selber wiederum, muss man um Mitte zu unterstützen am gegnerischen Spawn vorbei, dazu hat der gegner die möglichkeit jemanden in die Zange von zwei seiten zu nehmen.

Daher ist meiner Meinung nach der rechte Punkt wertvoller als der Linke, da man "hinten" sicher ist, der gegner sich für eine Seite entscheiden muss, wärend man selbst dank sicherer Laufwege für Def gut switchen kann. Bei 2 4 2, ist man auf einer ziehmlich sicheren Seite, da 4 leute in der regel lange genug halten mit ausreichend Tanks/Heal im hintergrund, aber man zugleich beide seitelichen Punkte schlagkräfitg angreift. Zudem sind fast alle Spieler nutzbar. bzw es fehlen nur sehr wenige, egal wo der Gegner hingeht, man hat entweder genug Zeit zum reagieren oder mindestens ein Punkt wird derart vernachlässigt das man dort Tappen kann.

Daher ganz klar 2 4 2, einfach wal man alles angreift und den gegner überall bindet. Sollte irgendwo kein gegner sein können die Spieler gleich die anderen Punkte verstärken.

Bei 2 6 0/1 7 0 haste diese Möglichkeit nicht. Erstens ist links nur schwach besetzt, kommen mal 3 oder 4 spieler haste oft schon den Punkt weg bevor die aus der Mitte weg können.
Hat man Beispielsweise Rechts und Mitte, dann kann der Gegner unbemerkt und ohne umwege nur auf 3 Wegen zu dir und er kann bei einem aufgrund der Mauer nicht zurück wen er von der mitte aus auf rechts geht.

Baddabum's Avatar


Baddabum
04.27.2012 , 02:56 PM | #10
meine meinung ist zu den warzones in swtor, das es schon lächerlich ist, bei diesen klintzekleinen dingern überhaupt von taktiken zu reden. entschieden wer die ersten beiden punkte bekommt ist der der besser rusht. und wer am ende gewinnt entscheidet wer besser defft. und dabei ist das völlige egal wie man die ziele wählt.

das hat nichts mit grossartiger taktik zu tun, sondenr einfach wie aufmerksam die gruppe ist und ob heilung und schaden vorhanden ist und assistet wird auf die relvanten gegner targets.

das einzige was man als taktik bezeichnen kann speziell in alderan ist, ob man 1,2 oder alle 3 targets am anfang angeht, das wars auch schon.

taktisches vorgehen kann man in anderen spielen finden. das hier ist nen lacher wenns mans nüchtern betrachtet.