Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Beziehungen und körperliche Liebe


QueenofAchat's Avatar


QueenofAchat
09.11.2016 , 10:35 AM | #101
Quote: Originally Posted by Darori View Post
Naja, sie würden es auch nicht versuchen da es wohl eher ein "unnatürlicher Akt" ist. (Akt, höhö.)
Einen angenehmen Sonntag an alle hier.
Sagen wir mal so, GL lehnt direkten Sex ab, ist aber für natürliche Fortpflanzung, siehe Padme und Annakin. Außerdem kann Disney ja nun bestimmen was in Star Wars passiert, aber mit Abrams haben sie ja jemanden der sich sehr gut auskennt und in seiner Firma Leute hat die wohl eher gute Berater sind. Denn GL hat ja mit den Episoden 1 bis 3 bewiesen, daß Berater die Filme gerettet hätten.

MfG QueenoffAchat

Darori's Avatar


Darori
09.12.2016 , 02:39 AM | #102
Quote: Originally Posted by QueenofAchat View Post
Einen angenehmen Sonntag an alle hier.
Sagen wir mal so, GL lehnt direkten Sex ab, ist aber für natürliche Fortpflanzung, siehe Padme und Annakin. Außerdem kann Disney ja nun bestimmen was in Star Wars passiert, aber mit Abrams haben sie ja jemanden der sich sehr gut auskennt und in seiner Firma Leute hat die wohl eher gute Berater sind. Denn GL hat ja mit den Episoden 1 bis 3 bewiesen, daß Berater die Filme gerettet hätten.

MfG QueenoffAchat
Hat J.J. Abrams die? Bis auf die Flares sind mir aus seinen Filmen keine Szenen wirklich hängen geblieben.

Meine Meinung über Disneys StarWars lasse ich mal hinten anstehen.

Episode I bis III als schlecht zu betiteln gehört heute wohl schon so zum guten Ton, oder? Aber abgesehen von Jarjar Binks haben die Episoden doch genau das gemacht was sie sollten. Während die Episode I sich grafisch und auch von der Handlung eher an Junge Zuschauer gewandt hat ist Episode III wirklich düster und eigentlich auch wirklich gut umgesetzt.

Gerade der Konflikt zwischen ObiWan und Anakin kommt sehr gut rüber. Palpatines Machtergreifung auch.

*mit den Schultern zuck* Gerade wenn man SW7 / Abrams Werke als gelungen betrachtet, dürfte man eigentlich keine wirklichen Argumente gegen neuen Episoden habe. Wenn man bedenkt das Abrams Star Wars Film größtenteils aus Fan Service und einer undurchdachten Story besteht, müsste einem George Lucas Gesamtwerk eigentlich umso mehr aus den Socken hauen. ^^"

PS; Abrams gute Sachen geschrieben / umgesetzt hat will ich gar nicht bestreiten. Ich hab mir auch die ersten zwei Stafeln Fringe angeschaut, da hat er ja schließlich mitgewirkt.

Seine Star Trek Filme sind auch nicht übel. Sie ragen halt nicht großartig heraus, aber naja.

QueenofAchat's Avatar


QueenofAchat
09.22.2016 , 01:32 PM | #103
Quote: Originally Posted by Darori View Post
Hat J.J. Abrams die? Bis auf die Flares sind mir aus seinen Filmen keine Szenen wirklich hängen geblieben.

Meine Meinung über Disneys StarWars lasse ich mal hinten anstehen.

Episode I bis III als schlecht zu betiteln gehört heute wohl schon so zum guten Ton, oder? Aber abgesehen von Jarjar Binks haben die Episoden doch genau das gemacht was sie sollten. Während die Episode I sich grafisch und auch von der Handlung eher an Junge Zuschauer gewandt hat ist Episode III wirklich düster und eigentlich auch wirklich gut umgesetzt.

Gerade der Konflikt zwischen ObiWan und Anakin kommt sehr gut rüber. Palpatines Machtergreifung auch.

*mit den Schultern zuck* Gerade wenn man SW7 / Abrams Werke als gelungen betrachtet, dürfte man eigentlich keine wirklichen Argumente gegen neuen Episoden habe. Wenn man bedenkt das Abrams Star Wars Film größtenteils aus Fan Service und einer undurchdachten Story besteht, müsste einem George Lucas Gesamtwerk eigentlich umso mehr aus den Socken hauen. ^^"

PS; Abrams gute Sachen geschrieben / umgesetzt hat will ich gar nicht bestreiten. Ich hab mir auch die ersten zwei Stafeln Fringe angeschaut, da hat er ja schließlich mitgewirkt.

Seine Star Trek Filme sind auch nicht übel. Sie ragen halt nicht großartig heraus, aber naja.
Guten Abend an alle hier.
Was habt ihr eigentlich alle gegen das wofür Filmne gemacht sind ?
Warum könnt ihr die Filme nicht einfach genießen ?
Zu den Episoden 1 bis 3 gibt es ein sehr gutes Video im youtube-Kanal Elfenbeinturmmedia.
Und die dort gezogenen Schlußfolgerungen sagen mir eindeutig daß GL seine eigene Gechichte nicht mehr berücksichtigt hat und daß er sauer war als eine Berater Episode 5 und 6 bessser gemacht haben als er selber es mt den Epiosden 1 bis 3 gemacht.
Und J.J. Abrams hat lieber ein sicheres Drehbuch verfilmt als zu viel neues zu wagen.
Außerdem ist CGI nicht der heilige Gral der Filmproduktion wie GL es so gerne hätte. Und daß auch James- Bond-Filme ihre Schwächen haben bestreite ich nicht.
Aber Disney hat die Schnauze voll davon als reine Kindefirma zu gelten.
Daher dann eben Avengers und Fluch der Karibik.
Und da Warner Brothers nun mal Batman und Superman exklusiv hat, brauchte Disney ein Gegengewicht und so haben sie halt Marvel eingekauft.
Und Paramount hat nach wie vor Star Trek.
Da Abrams ja gezeigt wie erfolgreich ein Reboot mit Captin Kirk seinkann , wird es bestimmt noch einen vierten Film mit Chris Pine und Zachary Pinto geben.
Und wenn jetzt einer sagt die Romane von Star Wars sind besser als die Filme, dann vergleicht man Äpfel mit Birnen, denn Comics, Filme, Bücher und Videospiele sind völlig verschiedene Medien mit einen jeweiligen anderen Ansatz und einer sehr unterschiedlichlen Dramaturgie die es eben erfordert bei entsprechenden Verfilmungen andere Schwerpunkte zu setzen.

MfG QueenofAchat

Darori's Avatar


Darori
09.25.2016 , 07:20 AM | #104
Ich könnte das jetzt auseinander klamüsern und dir nochmal Haar genau meine eigentliche Aussage erläutern, aber das ist mir zu anstrengend um ehrlich zu sein.

Tut mir leid aber mir ist dein Beitrag schlicht zu wirr geschrieben ^^

Edit;

Die Spitze kann ich mir aber dennoch nicht verkneifen; Star Wars 7 ist ein Kinderfilm. Genauso wie die anderen von dir genannten Beispiele. ^^"

Und einer der größten Kritikpunkte an Disneys Star Wars ist eben der, dass es offensichtlich dafür gemacht ist ein möglichst breites Spektrum an Zuschauern anzusprechen (Im übrigen genauso wie die meisten Comic Verfilmungen), was dazu führt das diese Produkte das verlieren was sie mal einzigartig gemacht haben. Ganz zu schweigen vom allgemeinen künstlerischen Aspekt.

martinterr's Avatar


martinterr
10.05.2016 , 03:17 AM | #105
Sorry, wenn ich mal wieder vorkrame und etwas off Topic werde.
Also, ein Vorredner hier lobt also JJ, was er so super aus Star Trek gemacht hat.... Ein Sogenanntes Reboot.
Um es mal klar zu sagen, er hat nicht ohne Grund die " Fan Gemeinde " gespalten.
Wer sich an die Moderne " Effect " Art anpassen konnte, ist " Fan " geblieben.
WER aber auf der Linie des Erfinders hängt. Also Gene Roddenberry. Der Wurde Extrem vergrault.
Denn im Kern hat JJ einen Riesen Fehler begangen. Über die hälfte von Star Trek neu erfunden.
Franchise dinge wie " Technic Manuall" also was Roddenberry sogar in " theorie " " Physik.." erklärte. Konnte man dank JJ in den Müll werfen. Von dem Warp Kern angefangen, Brücken Schirm... wo z.b. das Sichtfenster nur in der Phönix existieren. Allein schon die Enterprise ( NX vor! JJs ) hatte einen Schirm und keine Glasscheibe..... und so weiter.
Von der Charakter Ausführung und Akademie Ausbildung ganz zu schweigen.

Das was er Fehl am Platze bei Star Trek reingebracht hatte, hat er dank " kinder " Zensur bei Star Wars rausgenommen!
Übrigens, scheinbar bei reichlich normal Star Wars Fans wird die Disney Fassung als Star Wars Film Nicht Akzeptiert.

Kurrios! 2 Sachen die JJ machte. Beide setzte er in den Sand bei den älter eingesessenen. Bei denen welche auf die Vorfassung Pfeifen kommt es gut an. UND Leider ist es genau das, was Paramount, Disney.... sehen wollen. Nichts, was Story passt... sondern nur, was die Kassen Klingeln läßt.
Weiteres Beispiel! Harry Potter. Nicht ohne Grund war ab dem Ende spätestens von Film 4 bei den Filmen im Abspann nur noch " Basierend auf..." ! Geschrieben. Aber da gibt es unzählige Beispiele.

QueenofAchat's Avatar


QueenofAchat
10.10.2016 , 02:41 AM | #106
Quote: Originally Posted by martinterr View Post
Sorry, wenn ich mal wieder vorkrame und etwas off Topic werde.
Also, ein Vorredner hier lobt also JJ, was er so super aus Star Trek gemacht hat.... Ein Sogenanntes Reboot.
Um es mal klar zu sagen, er hat nicht ohne Grund die " Fan Gemeinde " gespalten.
Wer sich an die Moderne " Effect " Art anpassen konnte, ist " Fan " geblieben.
WER aber auf der Linie des Erfinders hängt. Also Gene Roddenberry. Der Wurde Extrem vergrault.
Denn im Kern hat JJ einen Riesen Fehler begangen. Über die hälfte von Star Trek neu erfunden.
Franchise dinge wie " Technic Manuall" also was Roddenberry sogar in " theorie " " Physik.." erklärte. Konnte man dank JJ in den Müll werfen. Von dem Warp Kern angefangen, Brücken Schirm... wo z.b. das Sichtfenster nur in der Phönix existieren. Allein schon die Enterprise ( NX vor! JJs ) hatte einen Schirm und keine Glasscheibe..... und so weiter.
Von der Charakter Ausführung und Akademie Ausbildung ganz zu schweigen.

Das was er Fehl am Platze bei Star Trek reingebracht hatte, hat er dank " kinder " Zensur bei Star Wars rausgenommen!
Übrigens, scheinbar bei reichlich normal Star Wars Fans wird die Disney Fassung als Star Wars Film Nicht Akzeptiert.

Kurrios! 2 Sachen die JJ machte. Beide setzte er in den Sand bei den älter eingesessenen. Bei denen welche auf die Vorfassung Pfeifen kommt es gut an. UND Leider ist es genau das, was Paramount, Disney.... sehen wollen. Nichts, was Story passt... sondern nur, was die Kassen Klingeln läßt.
Weiteres Beispiel! Harry Potter. Nicht ohne Grund war ab dem Ende spätestens von Film 4 bei den Filmen im Abspann nur noch " Basierend auf..." ! Geschrieben. Aber da gibt es unzählige Beispiele.
Guten Morgen alle hier.
Es gibt ein Video auf youtube von Stuckman. Er sagt ganz eindeutig, solange man nicht die ganze Trilogie kennt, sollte man Episode 7 nicht bewerten.
So wie ich es verstehe, scheint es doch eher so zu sein, daß sich an den Epiosden 1 bis 3 die Star Wars Fans viel eher spalten.
Und ja die Episoden werden von 1 bis 3 besser, aber die Sache mit den Mediclorianeren war Quatsch.
Außerdem hat GL vergessen was in den Episoden 4 bis 6 über die Klonkriege und die Mutter von Luke und Lei gesagt wird.
Und dann erinnert sich Obi Wan nicht daran, daß R2D2 sein Begleitier war und sogar Düsen hatte.
Wirklich nicht sehr logisch es dann in den Episoden 1 bis 3 zu zeigen.
Und Epiosde 7 setzt eben auf bekanntes. Und das es in dabie nur um das Erwachen der Macht in Rey ging wird aller spätestens dann klar wenn sie Kylo Ren besiegt.
Roddenberry war nicht allein verantwortlich für Star Trek, Da gab es noch Herb Solow and Gene L.Coon.
Und das Abrams in seinem Reboot von Star Trek eine Menge Lens Flares benutzt hat war ja nicht zu übersehen.
Aber das Image der familienfreundlichen Filme hat Disney doch mit seinen Zeichentrickklassiker aufgebaut.
Und das gerade alter Wein in neuen Schläuchen nicht schlecht sein muß beweist doch gerade wieder der Film Die Glorreichen Sieben mit Denzel Washington.
Und das man Filme als Kinderilme bezeichnet die ein PG-Rating in den USA erreicht haben, ist interessant..
Denn unsere FSK neigt ja dazu alle Pixar-Filme entweder ab 0 Jahren oder 6 Jahren freizugeben obwohl sie eindeutig ab 12 freigegeben werde müßten.
Doch nun warten wir erst mal Rogue One ab.

MfG QueenofAchat