Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Disney kündigt neue Star Wars Trilogie an

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > STAR WARS-Diskussion
Disney kündigt neue Star Wars Trilogie an

Stuhrmi's Avatar


Stuhrmi
11.10.2017 , 10:01 AM | #1
Hallo liebe SWTOR Community,

habe gerade im I-net gelesen, dass Disney einen Vertrag für eine neue SW Trilogie unterschrieben hat.
Zitat. "Der US-Unterhaltungsriese Disney hat eine neue „Star Wars“-Trilogie angekündigt.
Für die Fortsetzung wurde Rian Johnson verpflichtet, der bereits Regie beim jüngsten Teil „Die letzten Jedi“ führte.
Die Trilogie soll unabhängig von der Skywalker-Saga sein und komplett neue Charaktere vorstellen."

Quelle: Welt.de
Unter anderem berichtet dies auch der Spiegel und die Bild.
Weiss da jemand mehr drüber?

MfG
Vanjervalis Chain

Yuuzie's Avatar


Yuuzie
11.10.2017 , 02:00 PM | #2
Nee, aber es gab ja schon länger Gerüchte darüber, dass es nicht bei 3 Episoden + 2 Filmen bleiben soll. Angeblich ist nen Boba Fett Film geplant und Disney wird solange Star Wars Filme machen, wie die genug Gewinn abwerfen
Launcher startet nicht? Patch läd nicht? Sonstige Probleme mit dem Launcher? Dann ist hier die Lösung. Dir hat die Anleitung geholfen? Dann nutze diesen Code um MIR zu helfen

--AnthraX--'s Avatar


--AnthraX--
12.04.2017 , 03:05 AM | #3
Was prinipiell nich falsch ist. In den Büchern schlummert allein schon Potential. Boba & Han haben ja ne riesen Fangemeinde. Disney hat es nur auf eine ... recht sinnlose Weise änden lassen mMn.
Als Todesstern 3.0 jedoch im Kino auftauchte gin 50/50 ein Stöhnen und ein Lachen durch den Saal. Von der Warte sollte sich Disney mehr einfallen lassen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt in dem bereich.
Milzbrand R.I.P. 2016

Wer nix ist & wer nix kann, schafft sich noch heut nen Hexer an

Yuuzie's Avatar


Yuuzie
12.05.2017 , 06:38 PM | #4
Episode VII war leider echt Müll, man kam sich vor, als hätten die Drehbuchautoren einfach nur Eisode IV genommen und aufgebläht. Rouge One hingegen war echt gut, wenn sie so weitermachen, wird E VIII auch Mist, aber der Han Solo Film ein voller erfolg. Ist halt nur die Frage, wie eng sie sich an die romanvorlage halten, bzw ob sie sich überhaupt daran halten. Stoff genug bieten die Romane immerhi, die Bane Trilogie, die Thrawn Trilogie, die yuuzhan Vong Kriege und dann noch Verhängnis der Jedi Ritter
Launcher startet nicht? Patch läd nicht? Sonstige Probleme mit dem Launcher? Dann ist hier die Lösung. Dir hat die Anleitung geholfen? Dann nutze diesen Code um MIR zu helfen

Benhun's Avatar


Benhun
12.06.2017 , 03:30 PM | #5
Die neue Trillogie wird meines Wissens nach etwas komplett neues und es wird nicht mehr um die Skywalker Familie gehen. Neu hat viel potenzial aber immerhin reden wir hier über DIsney, es bleibt also abzuwarten ob das was wird

Morbio's Avatar


Morbio
12.15.2017 , 07:56 AM | #6
Quote: Originally Posted by Yuuzie View Post
Episode VII war leider echt Müll, man kam sich vor, als hätten die Drehbuchautoren einfach nur Eisode IV genommen und aufgebläht. Rouge One hingegen war echt gut, wenn sie so weitermachen, wird E VIII auch Mist, aber der Han Solo Film ein voller erfolg. Ist halt nur die Frage, wie eng sie sich an die romanvorlage halten, bzw ob sie sich überhaupt daran halten. Stoff genug bieten die Romane immerhi, die Bane Trilogie, die Thrawn Trilogie, die yuuzhan Vong Kriege und dann noch Verhängnis der Jedi Ritter
Ist Geschmacksache (VII betreffend).
Ich fand VII jetzt auch nicht das non-plus-ultra unter den Episoden, aber er war ok für mich. In jeder Episode gab es irgendwas, was mir in irgendeiner Form nicht gefiel:
Episode 1: JarJar & das Podrace & Mauls Tod
Episode 2: Yodas Kampf (Flummifroschkampf)
Episode 3: Grauenhafter Schnitt
Episode 3.5 RO: war schon beinahe zu perfekt
Episode 4: fällt mir grad nix ein
Episode 5: fällt mir grad nix ein, obwohl ich die Dagobah-Sequenzen etwas langweilig finde.
Episode 6: Ewoks
Episode 7: der von dir angesprochene Todesstern 3.0

Ich für meinen Teil, freue mich sehr auf VIII und IX und auch auf weitere Episoden. Star Wars geht bei mir immer.

Allerdings würd ich mir an einer "neuen" Trilogie mal die "Old Republic" wünsche, ohne die Regel der Zwei.
Eine Trilogie Revan, dann eine Trilogie im Zeitrahmen Vertrag von Coruscant, dann eine Darth Bane Trilogie (also gkleich 3 Trilogien) fänd ich persönlich echt Hammer. Ein Einzelfilm wie die Dunklen Jedi auf die Pureblood stoßen wäre auch nice. Aber das ist ja alles nicht Kanon, oder!? Schade.

In einem sind wir uns aber einig: Das Star Wars Universum bietet sehr viel Potential.

Außer: Han Solo Film. Mit dieser Idee kann ich mich nicht anfreunden, da wir den jüngeren (ca. 30) und älteren (ca. 60) Han Solo in Form von Harrison Ford kennen. Einen komplett neuen Schauspieler einfügen halte ich für verwirrend. Außer, er sieht ihm verdammt ähnlich. Dann könnte es funzen.

Quote: Originally Posted by Benhun View Post
Die neue Trillogie wird meines Wissens nach etwas komplett neues und es wird nicht mehr um die Skywalker Familie gehen. Neu hat viel potenzial aber immerhin reden wir hier über DIsney, es bleibt also abzuwarten ob das was wird
Versteh ich nicht
Disney hat ne Menge schöner Filme raus gebracht. Alle mosern über Disney und gleichzeitig schauen sie alle Filme von denen. Und nur, weil VII über Disney raus kam und vllt. nicht das non-plus-ultra aller Episoden ist, war es noch lange kein Ramsch.
Außerdem:
Star Wars hat: Prinzessin (Leia), Hexer (Palpatine), Drachen (Rancor), Zwerge (Jawas, Ewoks), Ritter (Jedi), Schwarzer Ritter (Vader), nen Dieb (Han Solo), Hofnarr (JarJar)...warum sollte die Franchise also nicht zu Disney passen?
Nephilim

Server: Vanjervalis Chain

german_kyote's Avatar


german_kyote
12.22.2017 , 02:18 AM | #7
Ich weiß auch nicht so recht, was hier alle gegen Disney haben.
Das Marvel Cinematic Universe zeigt doch immer wieder, was die so alles können.
Ja ok, das ist wohl auch Geschmackssache, aber generell ist das doch eher meckern auf ziemlich hohem Niveau.

Ich traue dem Rian Johnson auch durchaus zu eine interessante Geschichte im Star Wars Universum zu erzählen.
Ansätze davon kann man ja durchaus aktuell in Ep. 8 sehen.

Thrawn Trilogie wäre natürlich einerseits großartig, andererseits ist es nicht mehr Kanon (oder?) und zum anderen sind Buchverfilmungen eigentlich nie so gut wie das Buch.

Ich freue mich jedenfalls, dass das Star Wars Film Universum größer wird.
Referrer Link klicken und Geschenke erhalten:
Mein referrer Link > (Hier mehr Infos zu den Geschenken >)

Morbio's Avatar


Morbio
12.23.2017 , 04:15 AM | #8
Quote: Originally Posted by german_kyote View Post
Thrawn Trilogie wäre natürlich einerseits großartig, andererseits ist es nicht mehr Kanon (oder?) und zum anderen sind Buchverfilmungen eigentlich nie so gut wie das Buch.
Muss gestehen, dass ich die nicht kenne. Hab bisher nur die Bane-Reihe gelesen, dann "Der vergessene Stamm der Sith" und "Betrogen".
Aber theoretisch wäre es doch möglich daraus zumindest 1 Spinoff zu machen, oder? Timelinemäßig ist es doch direkt nach Episode 6 angesidelt, oder irre ich?
Nephilim

Server: Vanjervalis Chain

Muspelsturm's Avatar


Muspelsturm
12.23.2017 , 12:03 PM | #9
Ich würde auch gerne eine Verfilmung einiger meiner Lieblingsromane aus dem Star Wars Universum sehen. Eine Trilogie um die Alte Republik und KOTOR wäre sicherlich auch toll.

Allerdings hat Johnson doch schon verneint, dass sich seine Filme mit der KOTOR-Zeit beschäftigen. Und er war eigentlich auch recht deutlich als er sagte, seine Filme werden in einem völlig unbekannten, neuen Teil der Galaxis spielen. Mit neuen Aliens, neuen Planeten, neuen Fraktionen, neuen Helden und Schurken.

Das bedeutet: kein Thrawn, kein Bane, vielleicht sogar nicht mal Jedi oder Sith.

Also wäre es vielleicht ganz gut, wenn die Leute ihre Erwartungen und Wünsche etwas zurückstellen und nicht zu wichtug nehmen würden, sie werden nämlich bei den neuen Filmen keine Beachtung finden. Das erspart dann auch einiges an Enttäuschung und sorgt gleichzeitig dafür, dass man sich völlig ahnungslos auf etwas total Neues aus dem Star Wars Universum freuen kann, das es so (vielleicht) noch nicht gab (war damals mit KOTOR ja fast dasselbe).

Ich persönlich bin voller Vorfreude auf diesen Blindflug in unbekannte Gefilde, gehe aber ohne Erwartungen an Johnsons neue Filme heran.
Tanzt die Orange. Wer kann sie vergessen,
wie sie, ertrinkend in sich, sich wehrt
wider ihr Süßsein. Ihr habt sie besessen.
Sie hat sich köstlich zu euch bekehrt.

Svife's Avatar


Svife
12.25.2017 , 05:33 AM | #10
Quote: Originally Posted by Muspelsturm View Post
Ich würde auch gerne eine Verfilmung einiger meiner Lieblingsromane aus dem Star Wars Universum sehen. Eine Trilogie um die Alte Republik und KOTOR wäre sicherlich auch toll.

Allerdings hat Johnson doch schon verneint, dass sich seine Filme mit der KOTOR-Zeit beschäftigen. Und er war eigentlich auch recht deutlich als er sagte, seine Filme werden in einem völlig unbekannten, neuen Teil der Galaxis spielen. Mit neuen Aliens, neuen Planeten, neuen Fraktionen, neuen Helden und Schurken.

Das bedeutet: kein Thrawn, kein Bane, vielleicht sogar nicht mal Jedi oder Sith.

Also wäre es vielleicht ganz gut, wenn die Leute ihre Erwartungen und Wünsche etwas zurückstellen und nicht zu wichtug nehmen würden, sie werden nämlich bei den neuen Filmen keine Beachtung finden. Das erspart dann auch einiges an Enttäuschung und sorgt gleichzeitig dafür, dass man sich völlig ahnungslos auf etwas total Neues aus dem Star Wars Universum freuen kann, das es so (vielleicht) noch nicht gab (war damals mit KOTOR ja fast dasselbe).

Ich persönlich bin voller Vorfreude auf diesen Blindflug in unbekannte Gefilde, gehe aber ohne Erwartungen an Johnsons neue Filme heran.
Gut, aber mir hätte es auch schon nach 3 Filmen gereicht. Natürlich ist die Prequel, auf Grund von folgenden Aspekten, auch sehenswert: Klonkrieger, viele Jedi, bzw. ein großer Tempel und nicht nur 2 Meister und ein Auserwählter. Eine Figur, wie der alte, weise Yoda, fehlt. Der animierte Yoda ist lange nicht so schön. Damals waren das einfach klasse Filme, tiefgründig, unfassbar viele Hintergrundgedanken, schöne Szenen (Leia und Han). aber auch der epischte Kampf, den es jemals an die Kino Leinwand geschafft hat: Luke gegen Vader.
Das einzig so richtig epische an der Prequel war der Endkampf zwischen Obi-Wan und Anakin, ansonsten nichts. Schöne Szenen kenne ich nur so übertriebene wie Padme mit Anakin auf Naboo. Mit riesen Erwartungen ging ich dann in Episode 7, ich muss sagen, dass ich wirklich überrascht war, wie sehr dieser Film den alten Filmen ähnelt, aber leider mit zuviel CGI.
Rogue One hingegen war meiner Meinung nach ein voller Erfolg, dennoch empfand ich zu wenig Star Wars feeling.
Wenn man ehrlich ist, dann hat Disney Star Wars zurück in epische und brillante Filme verwandelt, doch an die original Filme kommt nichts heran. Die eigentliche Aussage, die ich euch vermitteln will lautet: Egal mit was für einem hohen Budget Disney ankommt, oder egal was sie alles für überragende Filme machen werden, werde ich im Kino sitzen und denken: Heute Abend geht´s ab in SWTOR und daneben läuft Episode IV, V oder VI.
Und selbst ich, als ewig langer Star Wars fan, wäre dafür die ganze Filmreihe mit Episode VIIII zu beenden.
Denn Star Wars sind keine Filme, sondern legendäre Universen. Das alles mit geldmacherei zu zerstören, ist einfach nur falsch.