Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Die seltsamen Leute, die man in FPs trifft...


Batwer's Avatar


Batwer
01.06.2020 , 03:59 PM | #3591
Seit 6.0 habe ich keinen Leute mehr mit Präzi 110% im MM gesehen. Anzeigefehler? Ich dachte schon ich bin alleine mit meinen 110% (Ok, 110, 06% bei mir. ). Abel laut Englischen Forum rennen viele nicht richtig Ausgestattet im MM rum.
Solange alle glatt geht, ist es ja ok. Aber bei FP wie Blutjagt, wäre es schon gut ein bisschen auf die Werte zu achten. -.-
You! Yes, exactly you! Click me:
http://www.swtor.com/r/zwyYS6

Ahwassa's Avatar


Ahwassa
01.07.2020 , 08:47 AM | #3592
Quote: Originally Posted by SoontirMorillo View Post
Das Niveau der DDs in diesem Spiel ist auf ein gefährliches Level gefallen.
Da stimm ich bei einigen Spielern zu.
Das Problem in 6.0 ist, das wirklich alle DDs zuviel Schaden machen und einige bisher schwere Flashpoints auch noch generft wurden (Chiss, Umbara - alle Bosse bis auf Endboss).
Die DDs haben gute Defs und Selbstheilung. Fast alles außer NIM lässt sich mit Skanks oder nur einem Heal machen.
Daher sind "echte" Tanks und Heiler im Flashpoint oder PVP nur Mitläufer, die man durchschleppt.

Die erfahrene Spieler wissen das, daher sind die von so nem Popel-Heiler (der weniger heilt als sie dps machen) genervt. Natürlich pullen die alles. Merc reflect regelt. Und wenn man stirbt? Ist doch egal.

Ich mag unerfahrene oder halb erfahrene Spieler mehr. Die sind dankbar, dass man passionierter Heal oder Tank ist.
Ich hoffe es ändert sich im Februar was. Es macht gerad nicht wirklich Spaß.

SoontirMorillo's Avatar


SoontirMorillo
01.08.2020 , 06:13 AM | #3593
Ich habe mich in meinem letzten Beitrag über immer schlechter werdende DDs ausgelassen.

Das war vielleicht falsch.

Warum? Weil ich hauptsächlich Heiler spiele. Man steht hinten und hat Zeit zu sehen, was die anderen alles falsch machen. Und wenn ein Boss noch 30% Leben hat, wenn er Enrage geht, dann sagt man sehr schnell „die DDs können nix“, „falsche Rota“, „kein Gear“, „keine Präzision“. Und das ist auch richtig.

Aber ich war heute mal als DD unterwegs. Athiss Master-Mode. Und ihr habt es wohl schon erraten...ich beschwere mich heute über Heiler.

In Hammer-Station kennt jeder den ersten großen Trashpull mit zwei Goldenen und vier Silbernen, der zugegeben ziemlich reinhauen kann. No biggie, wenn da der Tank mal ordentlich dropt, weil er keine Deffs zieht, oder der Heiler etwas abwesend ist. Sollte nicht passieren, kann aber mal.

Aber Athiss Master-Mode ist nicht für seine harten Trashpulls bekannt. Und trotzdem hat es unser Heiler „geschafft“, dass der Tank nach jeden Pull auf 30% runter war. Vier Normale, kein Silber, kein Gold dabei,... Tank bei 50%. Als DD war ich damit beschäftigt, Kleinholz zumachen. Keine Ahnung was der Heiler/Söldner gemacht hat, aber heilen kann man das echt nicht nennen.

Wir haben es ohne Tote bis zum Endboss geschafft, obwohl ich in Stellvertretung für den Tank schon anfing zu meckern, und fragte, ob der Heiler ein Verbindungsproblem hätte, weil er nicht heilt. Das kann es doch nicht sein, dass jeder noch so kleinste Trashpull zum Beinnahe-Tod des Tanks führt?!

In einem 15-Sekunden-Trash-Fight mit fünf Silbernen genau eine Heilung zu wirken, und zwar den Kolto-Schuss...das kann doch nicht das Ziel eines „Heilers“ sein.

Endboss lief dann genauso wie man sich das vorstellt und wie ich hier schon anderer Stelle berichtet habe. Dot wurde nicht gereinigt. Wipe.

Das Witzige war an der Sache folgendes: der zweite DD, ebenfalls Söldner, hat den Heiler noch nach meinen Attacken auf seine „Leistung“ verteidigt, „bis jetzt ist doch keiner gestorben“, „wir schaffen das schon“.

Als nun der Heiler beim Endboss am Dot starb, weil er nicht reinigte, erwarte ich als Jugger-DD mit einem PT-Tank in der Gruppe, dass der Söldner-DD einfach den Heiler battlerezzt und wir weitermachen. Nein...wär ja zu einfach. Söldner-DD geht voll Heiler-Mode und versucht nen Master-Mode Boss gegenzuheilen. Ohne zu reinigen. Und da wären wir wieder beim Thema „schlechte DDs“.

Was ich heute sagen will. Es war falsch, nur die schlechter werdenden DDs bloss zu stellen, auch die Heiler sind eine Zumutung geworden. Listen Master-Mode ohne Bosskenntnis, ohne Klassenkenntnis, „was ist reinigen?“.

Im Endeffekt komme ich zu dem Schluss, das alle scheisse sind, außer ich.

Jetzt mal ernsthaft? Ist es meine Aufgabe, in einer GF-Random-Gruppe, den Leuten ihre Klassen zu erklären? Ist es meine Aufgabe, obwohl die Leute nix sagen, dass sie null Ahnung vom FP haben, alle Bosse zu erklären, weil ich davon ausgehen muss, dass die nix können?

Und das traurigste am Schluss. All diese Leute sind in Gilden. Was machen die Gilden? Ist das nicht ihre Aufgabe? Muss wirklich ich das machen?

Wenn die Leute Master-Mode listen, dann erwarte ich, dass ein Mindestmaß an Eigeninitiative vorhanden ist. Bestmögliche Vorbereitung. Was Gear, Bosskenntnis und Klassenverständnis einschließt. Oder das absolute Minimum...sagt mir das ihr nix könnt, gleich zu Beginn des FPs. Dann gehe ich mit einer anderen Einstellung an die Sache. Aber zum tausendsten Mal unnötig Stress zu haben, zu Wipen, weil wieder jemand seinen Mund nicht aufmachen kann...neee...so langsam reicht es.

SoontirMorillo's Avatar


SoontirMorillo
01.09.2020 , 04:43 AM | #3594
Ich frag mich immer wieder, warum die Menschen mit 0% Erfahrung in der Master-Mode-Variante des Flashpoints und ohne Gear für diesen Flashpoint listen und dann ihre Teammitgliedern nicht darüber informieren, dass sie die „Bossmechaniken nicht kennen“ oder „das erste Mal hier drin“ sind.

Und eines Tages verstand ich plötzlich...denn ein Streamer auf Twitch war mir in dieser Sache behilflich.

Ich bin regelmäßig auf Twitch in der SWTOR-Kategorie unterwegs und suche nach Ablenkung und Unterhaltung. Ich habe schon so ziemlich jeden Streamer zumindest kurz besucht und jedes neue Gesicht fällt mir auf.

So auch dieser Streamer. Männlich, mittleren Alters, war eines Tages plötzlich neu in der Liste zu finden. Gleich mal reingezappt.

Der Streamer erzählt eine Story, die man seit 6.0 sehr oft gehört hat. Er ist Gründer, hat vor ewigen Zeiten aufgehört und guckt seidem immer wieder mal rein. Der neue Hype nach der Mandalorianer und dem neuen Star Wars Film hat ihn daran erinnert, dass SWTOR existiert.

Er ist vorwiegend in anderen MMOs unterwegs, hauptsächlich WoW, hat sich aber über SWTOR auf den Laufenden gehalten bzw. vor der Neuinstallation darüber informiert, was so abgeht. Er sitzt nun vor der Kamera und erzählt davon, dass die Community keine Progressgilden mehr hat und das ihn persönlich in jedem Spiel das er anfasst, immer nur die schwersten und härtesten Raids interessiert haben.

Er packt seinen Level 70 Hexer-DD aus und listet Master-Mode.

Ich weise ihn daraufhin, dass es vielleicht keine gute Idee ist, gleich für alles zu listen im Master-Mode, da es mit einem Level 70 deutlich schwerer ist. Ich denke da z.B. an den Enrage-Timer in Korriban, oder auch Rishi-Endboss ist nicht ganz leicht. Chiss oder auch das gute alte Blutjagd kommen mir in den Kopf. Aber vor allem Objectiv Meridian ist für Level 70 nicht machbar, weil man erst gar nicht in die Instanz porten kann.

Streamer sagt, „das passt schon“. Da er wiederholt zum Besten gibt, wie ehrgeizig er ist, und das er in jedem MMO nur Elite-Raids als Ziel akzeptiert, bekommt er Vorschusslorbeeren und ich lasse mein Anliegen fallen ohne weitere Gründe zu nennen, warum ein Level 70-Wiedereinsteiger nicht gleich als erstes Master-Mode listen sollte. Wie hoch ist schon die Chance, dass er gerade diese FPs zugelost bekommt?

Ich bin natürlich neugierig und da ich gerade sowieso im Spiel bin, „fange“ ich ihn auf der Flotte ab, und inspiziere ihn. 2500 Vermächtnispunkte. 5% OP-Erfolge durch Ewige Kammer und Karaggas Palast im SM, 4% FP-Erfolge. Ich weiß nicht, wann das Vermächtnis mit den Erfolgen eingeführt wurde, aber in Anbetracht der Tatsache, dass er so ein Pro ist, hatte ich schon ein paar NiM-Erfolge erwartet, zumal er schon einen Level 70 Char besitzt. Aber er hat wohl mit NiM aufgehört, bevor die Erfolge eingeführt wurden.

Es geht der Falsche Imperator auf. Und was ich dann live im Stream beobachten kann, ist für mich das Paradebeispiel für einen schlechten DD.

Erster Trashpull, mit den zwei goldenen Droiden, den zwei silbernen Sithwürgern, und vier Kleinen. Der Tank holt sich locker die Aggro und steht am rechten Rand der Trashgruppe, wo die vier Kleinen, und die beiden Sithnahkämpfer und ein goldener Roboter um ihn rumstehen. Anstatt das unser „mich interessieren nur die schwersten und härtesten Raids in allen MMOs, die ich spiele“-Streamer, da volle Kanne mit Aoe, Kettenblitz usw. reinhaut, sucht er sich den einzigen Gegner, den der Tank nicht direkt bearbeitet und attackiert den allein stehenden Goldenen. Der dreht sich natürlich irgendwann um, und haut auf den Level 70 Streamer Char.

Fail.

Aber es wird noch besser.

Streamer zieht Machttempo und rennt wie bescheuert davon. Er kitet den Goldenen bis zurück zum Startpunkt, der nicht nur einen Kilometer weit weg ist, nein...er kitet den Goldenen von allem weg, was ihm helfen kann. Weg vom Tank, der spotten könnte, und vor allem weg vom Heiler, der ihn heilen könnte. Er überlebt mit 10% Gesundheit.

Im Stream erzählt er noch wie toll sein Damage ist, weil er gleich mal Aggro vom alleinstehenden Goldenen gezogen hat.

Es geht weiter. Streamer erzählt, dass er sich an nichts mehr erinnern kann und praktisch blind durch den FP läuft. Wieder so ein Punkt wo ich denke, danke für die Information, aber warum sagst du das nicht deiner Gruppe?

Brückenboss. Der Trandoshaner, mit den drei kleinen Adds, die dahinter stehen. Er ignoriert wie erwartet den Trash und zieht voll auf den Boss durch. Trash ist unter seiner Würde, wissen wir ja schon seit dem ersten Pull. Reaktionszeit von „nicht vorhanden“, als die rote Void um den Boss herum erscheint. Tot.

Wir halten fest. Gruppenmitglieder nicht informiert, dass er den FP/die Bossmechaniken nicht kennt. Erster Boss mit nur einer Mechanik. Genau daran gestorben. Aber vor allem die Spielweise, die das genaue Gegenteil eines guten DDs ist. Adds/Killreihenfolge ignorieren, weglaufen von den Gruppenmitgliedern, die ihn helfen könnten. Oder auch, als Fernkämpfer neben dem Tank stehen, der gerade einen Boss bearbeitet, der Aoe-Schaden austeilt.

Soweit ich das sehe, macht er bei jedem Pull nur scheisse. Beim Mando-Boss mit dem Schiff wird eine Bosserklärung gegeben und er ignoriert sie. Tank und Heiler meckern ihn nach dem Wipe an. Angeblich hat er nicht mal die alte BiS-Rüstung für Level 70. Präzi fehlt, Set-Bonus fehlt. Nach dem zweiten Wipe wird er gekickt.

Er listet gleich für den nächsten Master-Mode-FP. Ich weiß gar nicht mehr was das war (Umbara?), war aber auch schnell vorbei ohne erfolgreichen Abschluss. Nach der Sperrzeit listet er für Veteran. Was erfolgreicher läuft, aber nicht ohne Fails. Ich schalte aus, weil Cerasi online kommt.

Was hab ich gelernt? Ich weiß welcher Typ Mensch für Content listet, für den er nicht bereit ist.

Es tun sich aber neue Fragen auf. Dieser Streamer und auch die Streamerin, die ich vor einigen Wochen in einem Beitrag hier erwähnt habe, erzählen ihrer Twitch-Community wie toll sie sind und das sie NiMerfahren sind. Obwohl die Spielweise und Erfolge das Gegenteil beweisen. Warum machen Streamer sowas? Mehr Bewunderung von ihren Zuschauern? Mehr Anerkennung? Mehr Geld, mehr Spenden?

Besagter Streamer hat übrigens nie wieder SWTOR gestreamt danach.

fabsus's Avatar


fabsus
01.16.2020 , 06:06 AM | #3595
Ich glaube ich muss mal hier eine Lanze brechen.

Wenn man sich Studien, vor allem mit MMO-Bezug anschaut, wird immer wieder festgestellt, dass sich der Fokus der Spielerschaft verschiebt, hin zu schnelleren und vor allem intuitiveren Spielen. Die Industrie versorgt die Spieler auch immer häufiger mit genau solchen Titeln, die sich mit wenig Skill gut meistern lassen. Das ist in einem doch noch recht konventionellen MMO wie SWTOR eben nicht gut vereinbar. Man schaue sich dazu einfach mal die ganzen neuen "Multi-Player-Titel" an, aber auch andere MMO, vor allem plattformübergreifende.

Auch SWTOR hat darauf reagiert und die Anforderungen extrem gesenkt. Wer früher noch den einen oder anderen Guide gelesen hat, wie man bestimmte Aufgaben in der Levelphase löst und stärker gezwungen wurde eine vernünftige Damagerotation zu üben, auch sich die Skills in den Bäumen richtig auszuwählen, bekommt nun die Möglichkeit bis Level 75 als Nahkämpfer zu leveln, ohne jemals eine Nahkampfattacke auszuführen. So sieht man auch in Streams immer wieder Powertech und Frontkämpfer, die gerne Range-DD sein wollen. Woher sollen sie es auch lernen, wenn sie so durch alle Inhalte kommen?

Speziell in Storybereichen lernen die Spieler erfolgreich, dass sie nahezu unsterblich sind und wenn es mal nicht reicht, ein neues Item die entsprechenden Bonis auf die Stats geben, um es doch mal zu packen und damit der Eindruck erweckt wird, dass Gear einfach alles wäre. Selbst Helden2-Missionen sind so einfach, dass du dich ohne jegliche Klassenkenntnis durchmogeln kannst. Legendärer Spielerstatus ist nur noch eine Frage der Zeit.

Streamer sind natürlich eine ultra einfache Zielscheibe, da sie sich nicht nur um das Spiel kümmern müssen, sondern auch um den Stream und Zuschauer. Das ist eben eine zusätzliche Herausforderung und selbstverständlich wird es ablenken, wenn man einen interaktiven Stream möchte. Aber nehmt doch einfach mal euer eigenes Gameplay auf und schaut Euch an, was Euch da alles an Fehlern auffällt, das man selbst einigermaßen konzentriert übersieht. Da kann jeder über sich selbst schon mal richten und perspektivisch ist es sogar ein gutes Mittel, um sich zu verbessern.
Als Zuschauer schaust du eben anders auf das Geschehen.

Als Fazit kann man daraus also schließen, dass die Vereinfachungen des Spiels, zugeschnitten auf die geänderte Spielerschaft, genau solche Probleme verursacht und auch damit sich wunderbar erklären lässt, warum es auch kaum jemand für nötig hält, selbst auf Nachfragen, ein Erfahrungsdefizit zuzugeben. Es klappt ja sonst auch immer und am Ende ist eben nur das Gear schuld.

Natürlich ist es keine Rechtfertigung für dummes Verhalten. Aber versetzt Euch mal in deren Lage. Wenn alles immer wunderbar funktioniert, plötzlich aber nicht; kann man doch unmöglich selbst die Ursache sein. Und schließlich kann es erst recht nicht daran liegen, wenn man Helden-2-Quests solo cleared, vollkommen ohne Probleme, dass man selbst der Klotz ist, wenn man schon zu viert 4er-Inhalte spielt. Als ärgert Euch nicht die Haare grau, denn Haarfärbungen sind auf Dauer teuer.
Disclaimer: This is my opinion.
http://www.swtor.com/r/cyZhrF <--This is my Ref-Link. Feel free to ignore or benefit from it.

Holter's Avatar


Holter
Yesterday , 06:51 AM | #3596
Naja, der erwähnte Streamer machte einen auf dicke Hose und scheiterte nach dem Beschriebenen am eigenen Spielverhalten, wie man sich bettet so liegt man halt.

Man muss nicht alles entschuldigen, klar nicht immer funktioniert alles wie erwartet und Erfahrung sammeln ist wichtig, da hat ja niemand was dagegen, allerdings ist Selbstreflektion des eigenen Verhaltens und die Bereitschaft etwas dazu zu lernen allgemein eher unterdurchschnittlich vertreten, vor allem wenn man wie in einem MMO anonym agieren kann und man dem Irrglauben anhängt, dass man durch aggressives Verhalten irgendwas gewinnen kann^^

Random zu listen ist und bleibt ein Überraschungsei der Möglichkeiten, manchmal kanns auch gut gehen