Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Ich bin schwer enttäuscht

ElisabethW's Avatar


ElisabethW
12.16.2016 , 12:03 AM | #1
Ich habe mich nur so sehr auf den nächsten Teil gefreut, weil ich endlich meine geliebten Romaces wiedersehen wollte. Im besonderen Quinn (meiner Meinung nach eine besten Liebesgeschichten in einem Spiel). Und ich habe ja nicht viel erwartet, nachdem es im letzten Teil schon so kurz und unbedeutend mit Vette war. Aber das er gar nicht auftaucht und es auch in den Sternen steht, wann die Gefährten wieder auftauchen, ist wirklich frustrierend.
Ich spiele das Spiel wegen der Story. Denn das finde ich, ist ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal von SWTOR, diese tolle Story.
Jetzt kann man nicht mehr zusammen mit anderen Spielern die Handlung erleben, sondern sie bestenfalls mitschleifen, weswegen es für mich kaum noch ein MMORPG ist und die Handlung ist mehr als dürftig individualisiert.
Und verflucht, mir fehlen die Romances. Und die alten Charaktere. Nach dem rührenden Brief ganz am Anfang war ich wirklich guter Hoffnung, mein Loveinterest bald wieder zu sehen. Aber langsam wird es auch von der Logik her lächerlich, warum die ganzen alten Gefährten auf sich warten lassen, oder?
Alles in allem ist es sehr traurig. Und wenn ich Spiele wie dieses hätte haben wollen, gäbe es diverse, die es besser machen. Bei anderen MMORPGs kann man besser zusammen spielen, in Einzelspieler RPGs hat man ne bessere Handlung.
Und ich meine die Handlungen von einigen Charakteren waren wirklich toll, beim Agenten habe ich gezittert, so toll war die. Aber die Erweiterungen wirken irgendwie lieblos dahingeklatscht. Wenn ich sie wenigstens ordentlich mit anderen Spielern spielen könnte, aber selbst das geht nur als Krücke, was wirklich schade ist...
Geht es anderen auch so, oder habe ich mir einfach das falsche Spiel ausgesucht?

Deringding's Avatar


Deringding
12.16.2016 , 11:15 AM | #2
Dem kann ich im großen und ganzen nur zustimmen. Da baut man das halbe Spiel lange eine gute und innige Beziehung auf und es bleibt nicht mehr als ein rührseeliger Brief und keine Chance ihn wieder zu sehen, außer man holt ihn sich übers Terminal zurück. Und selbst dann, keinerlei besondere Gespräche, alles so als wäre es das erste Treffen. Man merkts, ab Beginn der Zakuulstory zählen nur noch die "neuen" Gefährten.
Eigentlich bräuchte man nur noch einen Gefährten bis Ziost, der Rest ist verschwendete Zeit.

Zur Story selber, ab Beginn der Zakuulstory darf man eigentlich kein Star Wars Fan mehr sein, sonst wird man von der Story nur enttäuscht sein, weil mit Star Wars hat das nichts mehr zu tun außer Lichtschwerter und Machtblitze.

Gerhardkraft's Avatar


Gerhardkraft
12.16.2016 , 11:59 PM | #3
Ich Glaube denen geht das Geld ausie Story bis ca LV 50 war Klasse.Danach nur noch Beiwerk ohne Großen Wiederspielwert.Beide Storys haben mich Überhaupt nicht angesprochen werder KOTOR noch der Nachfolger das von Logikfehlern nur so wimmelt.Ich seh mir Lieber wieder Rouge One an denn der Film hats in sich und Gegensatz zu dem Spiel den Namen Star Wars würdig.

TheSmell's Avatar


TheSmell
12.27.2016 , 08:10 AM | #4
Shadow of Revan fand ich auch noch sehr gut, besonders das Ende auf Ziost war ziemlich nice. Aber Zakuul kann mich einfach nicht packen. Ich vermisse den Kampf zwischen Republik und Imperium und an Star Wars fühle ich mich ehrlich gesagt auch nicht mehr erinnert. Da ich nicht mal einen Machtanwender spiele, könnte das auch eine komplett andere Science Fiction Welt sein. Echt schade, mein Abo werde ich leider nicht mehr verlängern. Immerhin hat mir das Spiel aber über Jahre Spaß bereitet.