Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Beziehungen und körperliche Liebe


Jademon's Avatar


Jademon
03.31.2013 , 01:50 PM | #61
Quote: Originally Posted by egontar View Post
Hi an alle
01.Menschen sind zu 99 % mit den Primaten(Menschenaffen) verwandt, daher stammen wir nicht von ihnen ab.
02.Das hat schon Charles Darwin bewiesen.
03.Sex muß nicht automatisch zu Kindern führen. Denn eine Frage bleibt voher noch zu klären.
04.Gibt es in Star Wars eigentlich Kondome ?
05.Und wenn man schon mit seinen Gefährten neben dem Tisch auch das Bett teilt, dann ist es ja wohl eine Ehe.
06.Allerdings ist es wie in so manchen Filmen. Wenn man Sex hat mit einem Gefährten oder einem Questgeber 07.kommt die Ablende ins Schwarze. Und die deutsche Altersfreigabe wäre in dem Fall viel zu niedrig.
08.Denn die englische Altersfreigabe spricht von Blut und Morden, erwachsnere Sprache, Gewalt und sexuellem 09.Inhalt. Also traut sich Bioware in den USA wohl doch mehr als wir Ihnen zutrauen.
Und ohne GL gäbe es ja gar kein SWTOR.

MfG egontar
01. Warten wir ab bis es keine affen mehr gibt dann heißt es der Mensch ist einsigartig, aber auch nur im sinne von Ausrotten des Lebens, es stehen weit mehr Tierarten (auch Affen) auf der Rote liste als man vermuten würde aber dem Menschen ist es egal ob die verschiedenen Tierarten aussterben.

02. Da braucht man nicht viel zu Beweisen die Menschen benehmen sich doch wie Affen, bis außer in der Hinsicht das sie sich nicht sinnlos gegenseitig Massakrieren wie der Mensch es tut.

03. In der Hinsicht gebe ich dir Recht.

04. Mit Sicherheit, sicherlich auch fortentwickelter als bei uns.

05. Aus welchen Land kommst du denn, nur weil man sich Bett und Tisch teilt ist es noch lange nicht eine Ehe.

06. Meinst die Scene von Anakin und Padme in ep 2, zu deiner Info SW:TOR ist USK 12 nicht 18 oder willste es wie in die Sims 3 haben Techtelmechtel aber der unterschied zu Sims 3 ist das SW millionen kennen und wenn BW sowas noch einführt herrscht Krieg mit den bekloppten Familien Organisationen in den USA und BW die machen doch schon wind wegen der Gleichgeschlechtlichen Beziehungen.

07. so wie in Mass Effect ok dann dürfte weniger Probleme geben.

08 und 09. Bei Sexuellen inhalten machen wie bereits gesagt die Familien Organisationen in den USA Protest aber bei gewalt (das solte mal einer Verstehen) sagen sie ist ganz normal, wärent bei uns in Deutschland es eher umgekehrt ist.

AlrikFassbauer's Avatar


AlrikFassbauer
04.01.2013 , 04:32 AM | #62
Quote: Originally Posted by DarkSelo View Post
Manchmal kommen mir die Jedi wie Priester oder Mönche vor. Weil sieht ja fast so aus.
Inklusive Enthaltsamkeit wie in der katholischen Kirche, so kommt es mir oft vor - auch (speziell) so, wie es von Fans oft propagiert wird !
Sith sind dagegen so cool, die dürfen Sex haben, sooft sie wollen

Erinnert mich an :

Gut ist langweilig
Bösee ist cool

Quote: Originally Posted by Jademon View Post

08 und 09. Bei Sexuellen inhalten machen wie bereits gesagt die Familien Organisationen in den USA Protest aber bei gewalt (das solte mal einer Verstehen) sagen sie ist ganz normal, wärent bei uns in Deutschland es eher umgekehrt ist.
Genau. Das führt dann regelmäßig zu Irritationen bis zu Lachanfällen über Gamer diesseits und jenseits des "Teiches".


Übrigens ist das mit der "Gelassenheit" so eine Sache.

"Gelassenheit" an sich ist aus meiner Sicht schon eine ziemlich spirituelle Sache - die aber in unserer von Kapitalismus und daeinhergehend Materialismus gepräögten Zeit schon gar nicht mehr richtig verstanden wird, bzw. werden Leute, die sich zur Spiritualität bekennen, schon zu Weicheiern und Idioten degradiert. Weil : Besitztum (von Materialien) ist ja sooooo cool ...

Ich sah gestern auf der Flotte den Namen "Agape". Googelt den Mal. Ich finde diesen Namen cool, aber leider in einem derartig kampfbetonten Spil höchst unpassend. Man KANN schon fast gar nicht ohne Kampf leveln !

Daran sieht man übrigens auch, daß kampfbetonte MMOs ein Produkt einer kampfbetonten Gesellschaft sind : Nicht zum Beispiel Rätsel bringen Erfahrungspunkte, sondern (fast) ausschließlich Kampf ... Das paßt zur in den USA gesellschaftlich etablierten Konfliktlösungsstrategie durch Kampf sehr gut, zur europäischen aber gar nicht ... Und das trotz Bioware teilweise aus canadisch seiend ...

Nein, Spiritualität wird heutzutage nicht mehr begriffen, und darum auch keine "Gelassenheit" mehr ... Das ist meine Sicht der Dinge ...

Sternenkraehe's Avatar


Sternenkraehe
04.01.2013 , 05:10 AM | #63
Hmm ... das ist mal wieder so ein Konzept, welches sehr stark von den Individuen abhängt und der entsprechenden Tragweite ihrer Geschichte.
Aber ich finde den Kommentar von Lucas durchaus passend, denn ein absolutes Zölibar funktioniert ja ohnehin nur bei den Wenigsten, wie sich bei realen geistlichen Institutionen gezeigt hat.

Also diese entsprechende Passage im alten Jedi-Kodex basiert ja offensichtlich auf schlechten Erfahrungen mit konkreten Liebesbeziehungen und der Arbeit der Jedi, was sich nicht nur zwangsläufig nur auf den einen Zwillings-Mythos beziehen muss.
Bei einer ganzen Galaxie könnten sich noch mehr "melodramatische Zwischenfälle" ereignet haben, die den Jedi-Rat zu dieser Regelung gezwungen haben.
Man muss sich immer vor Augen halten, was die Jedis eigentlich sind, auch wenn sie stark religiöse und spirituelle Züge haben und mehr wie Priester wirken.
Sie sind vom Aufgabenbereich her eher sowas wie Super-Polizisten, Cops, Bullen, die Exekutive der momentanen [galaktische Regierung einsetzen], Paladine die in allen Belangen die Stabilität eine riesigen und unterschiedlichen Gesellschaft bewahren müssen und das mit einer ebenso großen Verantwortung.
Läßt man den spirituellen Kram weg, das Liebe irgendwann zur dunklen Seite führen würde (Luke und Mara zeigen ja das Gegenteil), hat man auch ein moralisches Problem an der Backe - Augenscheinlich.
Liebe macht unteranderem auch verwundbar, erpressbar, manipulierbar, blind etc..
Selbst wenn eine echte Romanze nicht zur dunklen Seite führen muss, bleibt immer diese Unsicherheit und offene Flanke für finstere Schergen von Darth XY oder sonst wem.
Muss nicht aber kann und/oder wird höchstwahrscheinlich und da ging der Jedi-Rat damals zumindest wohl lieber auf nummer sicher und sagt "Kein Techtelmechtel bei der Arbeit!".
Fieserweise kann man auch sagen, einmal ein Jedi, immer ein Jedi bzw. in dieser Berufung gibt es kein Dienstschluss.
Das Verbote eine Sache noch interessanter machen wurde aber widerum in kauf genommen, das zeugt entweder von Kontrollzwang, Arroganz oder Naivität.
Das, was dieses Konzept aber so würzig und interessant macht ist (und weswegen Geogie-Boy es auch recht flexible sehen mag), das Liebesbeziehungen so verschieden wie die Charakter sind, die sie verbinden.
Das Jedis doch ein bißchen Spaß haben dürfen liegt wohl an ihrer Selbstbeherrschung, die man ihnen attestiert auch wenn das ebenso riskant und naiv zugleich ist, denn Liebe ist bekanntlich eine Urgewalt und einmal entfacht ein schwer zu kontrollierendes Feuer.
Außerdem gibt es bei den Jedi auch viele Parallelen zum Buddhismus und da gibt es auch kein richtiges Zölibat.
Es gibt zahlreiche, recht amüsant schlüpfrige Anekdoten und Zitate über buddhistische Mönche in Freudenhäusern usw. quer durch die Jahrhunderte.
Ich denke mal, diesbezüglich orientierte sich (vielleicht) Lucas Vorstellung von den Jedi und ihrem Privatleben eher an dieser Art von Mönchen als an den sexualfeindlichen Dogmen katholischen Führungspersonals.

So oder so ist dieses zwiespältige und sich später noch ja doch noch veränderte Konzept im Jedi-Kodex ein dynamisches Element für die Geschichten im SW-Universum.

Jademon's Avatar


Jademon
04.01.2013 , 10:04 AM | #64
Quote: Originally Posted by AlrikFassbauer View Post
Übrigens ist das mit der "Gelassenheit" so eine Sache.

"Gelassenheit" an sich ist aus meiner Sicht schon eine ziemlich spirituelle Sache - die aber in unserer von Kapitalismus und daeinhergehend Materialismus gepräögten Zeit schon gar nicht mehr richtig verstanden wird, bzw. werden Leute, die sich zur Spiritualität bekennen, schon zu Weicheiern und Idioten degradiert. Weil : Besitztum (von Materialien) ist ja sooooo cool
Soweit richtig aber was der Jedi Kodex angeht ist eh so verwirrend und außerdem nur wenige Jedis halten sich aktiv und streng daran.

Hier der Jedi Kodex:

Es gibt keine Gefühle, nur Frieden.

Die Größte lüge aller zeiten ansonsten hätten sie nicht nach den Sieg über Naga Shadow versucht das Reine Volk der Sith auf Korriban auszulöschen die sich aus dem Krieg zwisch Jedis und Naga Shadow herausgehalten haben, und was keine Gefühle angeht passt doch eher zu den Sith.

Es gibt keine Unwissenheit, nur Wissen.

Tja und warum wußten sie nicht das die Wahren Sith eines Tages zurückkehren würden oder will man damit nur angeben und sagen ''Ich weiß alles und ich kann alles''.

Es gibt keine Leidenschaft, nur Gelassenheit

Also ehrlich im dem sinne sind die Jedis nicht sehr viel besser als die Sith, da sie ohne Leidenschaft der Jedi Orden nicht exiestiert denn letzlich waren immer die Nachkommen von Jedis die den Orden wieder aufbauten (z.b. Satele, Luke und Leia sind nachkommen von Jedis) und Satele ist auch eine nachkomme von Jedi Bastila (Kotor 1 Gef (entweder hat Bastila mit Revan oder Cath Bettchenstündchen gehalten).

Es gibt kein Chaos, nur Harmonie.

Der Order selbs ist das Chaos.

Es gibt keinen Tod, nur die Macht.

Das einsige worin der Jedi Kodex Richtig liegt.


Mal nebenbei bemerkt zur Leidenschaft, denn leidenschaft gibt es nicht nur Negative gefühle.

Welche Gefühle geben den Jedis Kraft ??? - antwort: z.b. Hoffnung, Mitleid, Hilfsbereitschaft usw. (also alle Positiven Gefühle)

Und ohne liebe gibt es auch den Orden nicht.

Loreanus's Avatar


Loreanus
04.03.2013 , 12:43 PM | #65
Also bitte es ist doch ganz einfach:

Beziehungen welcher Art auch immer führen zu Bindung, zu Abhängigkeit(bestes Bsp Anakin)

Von daher sind Bindungen welche zu Eifersucht oder Verlustangst führen(und es gibt keine grössere Angst als jene einen geleibten Menschen zu verlieren!) schlicht verboten. Wenn ein Jedi sowas jedoch trotz Liebesbeziehung ausblenden kann ist es ihm auch erlaubt da aber nur selten jmd so dem Orden verpflichtet ist das er im notfall den orden und das grosse Ganze ÜBER das Leben seiner Familie stellen würde sind auch soclhe Beziehungen sehr selten.

Bestes Bsp wie gesagt Anakin: Nur aus seiner Verlustangst wechselt er zur dunklen Seite. Würde er Padme nicht seine Frau und Gefährtin nennen wäre er nie zur dunklen seite gewechselt...


Es ist also nicht VERBOTEN aber durchaus als gefährlich anzusehen und das ist wohl logisch das jmd der die Galaxies beschützen muss ungebunden sein sollte denn einfache Situation: Du sollst 500 Mesnchen retten oder deine Frau...wen wirst du retten...einen menschen(deine Frau) oder 500 Menschen???? Und in diesem Moment wo du als Jedi vor so einer Entscheidung stehst bist du meist dem Fall schon sehr nahe...

LadyCybrtron's Avatar


LadyCybrtron
01.31.2014 , 06:18 PM | #66
Darth Mauls Mutter war auch ein Mensch. Maul selbst ist ein Zabrak, das heißt dass sein Vater auch einer gewesen sein muss.

Isnogut's Avatar


Isnogut
02.01.2014 , 09:52 AM | #67
Quote: Originally Posted by DarkSelo View Post
Manchmal kommen mir die Jedi wie Priester oder Mönche vor. Weil sieht ja fast so aus.

Wenn ein Priester mal ein Kind zeugt muss er das auch verschweigen und eine Beziehung hat...

Und vielleicht stehen ja Jedis eher auf "Handarbeit"...
Übrigens, das könnte interessant zum Gespräch sein: Mark Hamill sah die Jedi als abstinente "Mönche". Seine Ansichten gingen so gegen GL's Doktrine für Star Wars, dass dies auch ein Großteil ihres "Bruchs" war.

Jedi dürfen heiraten, wenn sie eine Genehmigung vom Jedirat bekommen. Nicht ihr Potential wird gewertet sondern ihre geistige Reife. Anakin hätte mit seiner labile Art niemals eine Beziehung eingehen dürfen, und das wusste er auch. Also entscheid er sich dies doch heimlich zu tun.

Ich frage mich, wie Disney nun alles bereinigen will im SWEU. Immerhin haben sie klar gestellt, sie wollen das SWEU und das SW Prime zu einem Universum formen. ...Nun, es gibt in SWEU mehrere Geschichten, indem erzählt wird, dass ganze Kolonien von Jedi samt Nachkommen gegründet wurden in der Galaxis. Es gab auch Generationsschiffe zur Forschung, die von Jedi ausgesandt wurden. Bleibt also interessant, wie diese Themen nun gehandelt werden.

Noch interessanter ist, wie die neuen Doktrinen auf TOR Einfluss nehmen werden. Ich kann Satele Shan's Vater nicht ab, aber es wäre schön, wenn sie nicht das niedere Produkt von Begierde wäre. Und wenn doch, frage ich mich, wie die kaltschäuzige, distanzierte Bastilla den Schleimor Revan nur an sich heran ließ.

DennisJaeckel's Avatar


DennisJaeckel
03.11.2014 , 02:49 AM | #68
Ich komme zwar ein wenig spät, aber ist es nicht so das du als Spieler in Kotor Revan "spielst" also seine Entwicklung maßgeblich beeinflusst?
Da muss es doch auch ind er "historischen" Betrachtung möglich sein das Revan Bastilla für sich vereinnahmen kann...
---
Ich finde es aber allgemein Schade das die Thematik "Beziehung & körperliche Liebe" teilweise ausgeblendet wird. Wenn man sich die Filme anschaut wird viel ausgeschwärzt aus "Schutz" vor.... wem? Ganze Sternenzerstörer in der Galaxis vernichten, Planeten in die Lut sprengen, aus Lust Gegner "Machtwürgen" ist völlig i.O. aber Liebe oder Beziehung ist verpönt?
Das zieht sich leider durch die ganze SW Serie, egal ob film, Serie, Spiel - wenn man da mehr "möchte" hilft eigentlich nur noch das gute alte Kopfkino.
Gott sagt, meinen Arsch kriegt er hier schon raus - bei euch ist er sich aber nicht sicher

Klive's Avatar


Klive
03.12.2014 , 04:43 PM | #69
Quote: Originally Posted by Jademon View Post
Soweit richtig aber was der Jedi Kodex angeht ist eh so verwirrend und außerdem nur wenige Jedis halten sich aktiv und streng daran.

Hier der Jedi Kodex:

Es gibt keine Gefühle, nur Frieden.

Die Größte lüge aller zeiten ansonsten hätten sie nicht nach den Sieg über Naga Shadow versucht das Reine Volk der Sith auf Korriban auszulöschen die sich aus dem Krieg zwisch Jedis und Naga Shadow herausgehalten haben, und was keine Gefühle angeht passt doch eher zu den Sith.
Was hat das mit Gefühlen zu tun?
Und es geht auch nicht unbedingt um äußeren Frieden, sondern um inneren, seelischen Frieden, seine Entscheidungen nicht von seinen Emotionen leiten zu lassen.

Und keine Gefühle soll zu Sith passen? Sith haben Gefühle (nur i.d.R. keine sonderlich netten) und im Gegensatz zu den Jedi benutzen sie sie auch, weil die Verwendung von Gefühlen einen mächtiger Macht. Aber eben zu dem Preis, von der Dunklen Seite korrumpiert zu werden.
Die Jedi sind nicht bereit, diesen Preis einzugehen. Sie haben zwar auch Gefühle, sie lassen sich aber weder von ihnen leiten, noch nutzen sie sie, um mächtiger zu werden.

Quote:
Es gibt keine Unwissenheit, nur Wissen.

Tja und warum wußten sie nicht das die Wahren Sith eines Tages zurückkehren würden oder will man damit nur angeben und sagen ''Ich weiß alles und ich kann alles''.
Falsch.
Der Satz bedeutet, dass ein Jedi keine überstürzten Entscheidungen treffen soll, seine Entscheidungen durchdenken und sich also von Wissen statt von Unwissenheit leiten zu lassen. Er soll also auch immer nach Wissen streben.


Quote:
Es gibt keine Leidenschaft, nur Gelassenheit

Also ehrlich im dem sinne sind die Jedis nicht sehr viel besser als die Sith, da sie ohne Leidenschaft der Jedi Orden nicht exiestiert denn letzlich waren immer die Nachkommen von Jedis die den Orden wieder aufbauten (z.b. Satele, Luke und Leia sind nachkommen von Jedis) und Satele ist auch eine nachkomme von Jedi Bastila (Kotor 1 Gef (entweder hat Bastila mit Revan oder Cath Bettchenstündchen gehalten).
Bei ein paar einzelnen mag es gut ausgegangen sein. Aber wenn du dich mal ein bisschen schlau machen würdest, würdest du feststellen, dass der Orden vor allem deswegen überhaupt immer erst neu aufgebaut werden musste, weil es starke Machtanwender gab, die ihren Leidenschaften (und das umfasst nicht nur Rumgevögel) nachgegeben haben.

Quote:
Es gibt kein Chaos, nur Harmonie.

Der Order selbs ist das Chaos.
Aha...


Quote:
Mal nebenbei bemerkt zur Leidenschaft, denn leidenschaft gibt es nicht nur Negative gefühle.

Welche Gefühle geben den Jedis Kraft ??? - antwort: z.b. Hoffnung, Mitleid, Hilfsbereitschaft usw. (also alle Positiven Gefühle)

Und ohne liebe gibt es auch den Orden nicht.
Hoffnung? Sie spenden durch ihre Taten anderen Hoffnung, aber ein Jedi sollte sich nicht von Hoffnungen leiten lassen.
Hilfsbereitschaft ist kein Gefühl.
Mitleid... es kann durchaus sein, dass ein Jedi Mitleid empfindet, aber auch von Mitleid darf er sich nicht leiten lassen. Wenn er sich entscheiden muss, wenige zu opfern, um viele zu retten (und es für ihn tatsächlich keinen anderen Ausweg mehr gibt), dann wird er das auch tun. Vielleicht wird er Mitleid empfinden, sich aber nicht davon leiten lassen.
"Antiquierte Waffen und Religionen können es nicht mit einer guten Laserkanone aufnehmen."
Han Solo

DarthBabbler's Avatar


DarthBabbler
03.14.2014 , 11:10 AM | #70
Shaolin Mönche leben auch im Zölibat. Zölibat heißt daß man seine Liebe nicht einem einzigen Menschen schenken soll sondern allen. Desweiteren lenkt die Lieber zu einer bestimmten Person nur ab bezüglich Training und Gedanken. Rate mal was passiert wäre, wenn Anakin im Zölibat gelebt hätte - Darth Vader hätte es nie gegeben weil er keine Angst um Padme gehabt hätte.