Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Die sechste Staffel "The Clone Wars" auf SuperRTL

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > STAR WARS-Diskussion
Die sechste Staffel "The Clone Wars" auf SuperRTL

Kelremar's Avatar


Kelremar
01.16.2014 , 02:46 PM | #1
Ich habe es erst für einen Vertipper gehalten, aber es stimmt wohl tatsächlich: Ab den 15. Februar wird SuperRTL die bis jetzt noch unveröffentlichten aber fertig produzierten Folgen der 6. Staffel von The Clone Wars zeigen.

Quote:
START: SAMSTAG, 15. FEBRUAR UM 20.15 UHR, VIER FOLGEN IN SPIELFILMLÄNGE
EXKLUSIVE PREMIERE BEI SUPER RTL: SECHSTE STAFFEL DER ANIMATIONSSERIE „STAR WARS: THE CLONE WARS“ IN DEUTSCHER ERSTAUSSTRAHLUNG

Die hochklassige CGI-Serie Star Wars: The Clone Wars (USA 2012) gehört zu den quotenstärksten Formaten der Primetime bei SUPER RTL. Fans von Obi-Wan Kenobi oder Anakin Skywalker kommen dank actionreich inszenierter Weltraumkämpfe, spannender politischer Konflikte und epischer Schlachten voll auf ihre Kosten. Ab dem 15. Februar können sich die Zuschauer auf eine ganz besondere Premiere freuen. Immer samstags um 20.15 Uhr zeigt SUPER RTL die sechste Staffel erstmalig im deutschen Fernsehen.

Der fesselnde Serienableger aus George Lucas‘ Star Wars-Universum spielt zwischen den Kinofilmen „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“ und „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“. Erzählt wird die Geschichte der epischen Klonkriege, die in all ihren Facetten beleuchtet wird. Der Jedi-Orden versucht verzweifelt, die Separatisten unter dem durchtriebenen Count Dooku zu besiegen, um die Galaktische Republik zu retten. Doch sind Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Ahsoka Tan dabei häufig in Unterzahl, denn die Droidenarmeen der Separatisten sind billig und schnell zu ersetzen. Nur durch Mut, Zusammenhalt und Einfallsreichtum kann es ihnen gelingen, den Krieg zu beenden und der Galaxis dauerhaften Frieden zu bringen. Meister Yoda muss dafür einen speziellen Auftrag erfüllen, denn ein hinterhältiger Feind aus der Vergangenheit könnte schon bald über eine mystische Waffe mit ungeheuren Kräften verfügen. Um dies zu verhindern muss sich Meister Yoda auf eine lange Reise begeben, bei der er das Verschwinden eines befreundeten Jedi aufklären will, um das Geheimnis seines verborgenen Feindes zu enthüllen.

Quelle: http://kommunikation.superrtl.de/de/...l/i59015_1.cfm
Ich freu mich darüber, dass sie Staffel 6 doch noch fertig gestellt haben und wir sie so schnell im deutschen Free-TV sehen können.
Die Staffel soll mehrere interessante Story-Arcs beinhalten, einen z.B. in dem Yoda das Verschwinden von Jedi-Meister Sifo-Dyas untersucht und einen, in dem ein Klonkrieger versehentlich Order 66 ausführt.
Saboteur | Powertech | Marodeur Schatten | Kommando | Hüter

discbox's Avatar


discbox
01.16.2014 , 07:13 PM | #2
Clone Wars gefiel mir immer besser. Vorallem als sich viele Geschichten um Boba, Ahsoka oder Asajj drehten - statt um Annakin oder Obi-Wan (die sind in den Prequels einfach flach und uninteressant und daran ändert sich auch in TCW nichts, würde man nicht wissen wer sie in EP IV-VI sind würde sich keiner für diese beiden belanglosen Figuren interessieren).

Ich hoffe aber ich werde in Staffel 6 vom absolut lächerlichen Darth Maul verschont.

Kelremar's Avatar


Kelremar
01.17.2014 , 04:17 AM | #3
Ich nicht, denn Darth Maul befindet sich grade an einem Ort, über den ich gerne mehr wissen würde
Saboteur | Powertech | Marodeur Schatten | Kommando | Hüter

Isnogut's Avatar


Isnogut
01.29.2014 , 07:54 PM | #4
Ich freue mich auf die Season 6. Auch wenn Ahsoka höchst unwahrscheinlich wieder auftauchen wird. Anakin bleibt mir unsympathisch, weil er der einzige Protagonist ist, der keine Entwicklung erlebte in der Serie. Mich hat es sehr geärgert, dass so eine Serie mit soviel Potential abgesetzt wurde, nur weil es Probleme mit der Rechtevergabe gäbe. Immerhin bekommen wir doch noch einen würdigen Abschluss.

Kelremar's Avatar


Kelremar
01.30.2014 , 08:12 AM | #5
Ahsoka hat auch ein würdiges Ende bekommen. Es wäre nicht schlimm, wenn sie nie mehr auftauchen würde, aber es wäre sehr schade. Sie könnte sowohl für Star Wars: Rebels als auch in der neuen Trilogie zurückkehren - hoffentlich ist eins von beidem der Fall.

Bei Anakin ist halt das Problem, dass er zwischen Episode II und III einfach keine Charakterentwicklung durchmachen darf. Daher dreht er sich immer schön im Kreis... Schlimm finde ich es nicht. Wir haben ja Ahsoka als Ersatz

Das The Clone Wars wegen der Rechtevergabe abgesetzt wurde, wäre mir neu. Disney hat alle Rechte, Cartoon Networks hatte keine Rechte und immer nur Verträge für ein Jahr. Es hätte daher kein Problem sein dürfen die Serie fortzusetzen.
Disney wollte es einfach nicht. Dieser Zeitraum wurde die letzten Jahre sehr sehr gründlich ausgeschlachtet, viel mehr Geld kann Disney da nicht rausholen. Für sie macht es viel mehr Sinn nun die Lücke zwischen den Trilogien zu füllen. Auch im Hinblick auf die neue Trilogie und die Einzelfilme.
Saboteur | Powertech | Marodeur Schatten | Kommando | Hüter

Isnogut's Avatar


Isnogut
01.30.2014 , 01:14 PM | #6
Es gab Auf jeden Fall Unstimmigkeiten Und CN hat darauf bestanden, dass keines der Disney Channels die restlichen Folgen von TCW ausstrahlt. Disney wollte aber wiederrum CW definitiv nicht die Goldene Gans schenken. Also bleib es beim Pat und die Letzte Staffel in der Luft. Nur durch Dave Filonis Drängen können wir doch noch den Abschluss sehen.

Dass Anakin keine Charakterentwicklung haben durfte, stimmt nicht. Eigentlich passiert sein Wandel zur Dunklen Seite hier in TCW. Hier werden die Wurzeln gestärkt, die später in Episode 3 endlich Darth Vader zum Vorschein bringen. Leider ist es so, dass trotz über 100 Episoden man im Grunde absolut nichts über seine Entwicklung zur Dunklen Seite erfährt. Man ist genauso ratlos, wie er von einem verwirrten Kind, später zu einem verwirrten Padavan zum Massenmörder "über Nacht" wird. "ich bin nicht der Jedi, der ich hätte sein sollen" ist doch kein Grund auf einmal alles und jeden zu töten. Da muss doch mehr sein und das wollte Dave Filoni auch mit seiner Serie zum Ausdruck bringen.

GL hat sich dagegen gesträubt (IMHO eine noch größere Fehlentscheidung als der ganze Greenscreenmist, den er mit Episoden 1-3 verbockt hat), also musste eine Alternative her. So wurde Ahsoka geboren. Und GL war klar gegen die Idee, lies sich dann doch irgenwie überzeugen. ...Ironischer Weise wurde Ahsoka, also das was Anakin sein sollte in der Serie richtig forciert und hat schnell ihre Fanbase gefunden. Es ist für mich sehr bedauerlich, dass so viele Anakin weiterhin als einen Schlappschw***z betrachten ohne Persönlichkeit und trotz einigen widerspenstigen Fans Ahoska in aller Munde war. Wenn ich die Wahl gehabt hätte, ich hätte Ahsokas Part Anakin gegeben. Luke hat einen coolen Vater verdient und Vader ein cooles Alterego.

Aber der Ersatz ist für mich jedenfalls mehr als gut genug. Ehrlich gesagt, hätte ich mehr von Ahsoka sehen wollen. Ahsoka und die Clonecommandos waren meine Lieblingsprotagonisten in der Serie. Obivan kam erst mit der 4. Staffel für mich auf dem Plan und in der 5. Staffel überraschte es mich, dass ich sogar ehrliche Sympathie für den Pfadfinder entwickelte. Verdammt, Obivan ist 'ne coole Socke! Dass ich das mal 30 Jahre später gestehen muss...

Kelremar's Avatar


Kelremar
01.30.2014 , 03:59 PM | #7
Bei Obi-Wan muss ich dir zustimmen *g* Ich hatte zwar nie ein Problem mit ihm, wirklich toll finde ich ihn aber erst in den späteren TCW Staffeln.

Bei Anakin muss ich dir widersprechen. Ich finde die Entwicklung, die Anakin in den Filmen durchläuft, komplett schlüssig - was aber vielleicht auch daran liegt, dass sie die Dunkle Seite in den letzten Jahren so ausgearbeitet haben, dass Anakin gar keine andere Wahl hatte als so zu enden. Der Pfad zur Dunklen Seite ist kein langer Weg, bei dem man immer böser wird. Im Gegenteil, wenn einmal die Voraussetzungen vorhanden sind, wird quasi nur noch ein Schalter umgelegt. Und dies sieht man in Episode III sehr eindrucksvoll. Palpatine hat Anakin jahrelang beobachtet und dafür gesorgt, dass er empfänglich für die Dunkle Seite bleibt - er hat dafür gesorgt, dass sich Anakin nicht wirklich weiterentwickelt, sondern emotional instabil bleibt. Ich glaube, dass Palpatine Anakin schon viel eher hätte umpolen können, wenn er gewollt hätte. Er hätte dazu Anakins Angst Padme nicht retten zu können nur viel eher forcieren müssen, auch ohne Schwangerschaft wäre es möglich gewesen.
Jede Charakterentwicklung in TCW hätte die Glaubwürdigkeit dessen torpedieren können. Ich bleibe daher dabei, dass sie nicht zeigen konnten, dass sich Anakin ändert, weil er sich eben nicht ändert. Sie konnten nur zeigen, wie er ist.


CN konnte nicht darauf bestehen, dass neue Staffeln nicht auf z.B. Disney XD ausgestrahlt werden, weil, wie gesagt, die Verträge immer nur für eine Staffel galten. Hätte Disney es gewollt, hätten sie TCW fortsetzen können, auch auf einem anderen Sender.
Saboteur | Powertech | Marodeur Schatten | Kommando | Hüter

Isnogut's Avatar


Isnogut
01.30.2014 , 06:07 PM | #8
Alle nehmen an, Anakin wäre von Sidious gelenkt worden. Aber richtig hat man davon nie etwas gesehen. Man wird nicht auch "mal so" zur Dunklen Seite gezogen. Es muss Gründe geben, warum einem irgendwann die Sicherung durchbrennt und einfach nur noch die Welt brennen sehen will. Das Abschlachten von Hunderten von Jedi (Erwachsene wie Jünglinge) kann nicht von jetzt auf nachher ausgelöst werden. Anakin war davor gefühlsbetont und durchwühlt, aber von dort zum Massenmord ist ein riesiger Schritt. Dieser musste von langer Hand angeleitet werden. Anakin kniete nicht nieder und war in diesem Moment Darth Vader. Sidious musste ihn Jahre lang bearbeiten und formen. ((Ich meine nicht dass Sidious ihn als Sithschüler formte, sondern ihn beeinflusste und dazu brachte Dinge zu tun, die seine Dunkle Seite stärkten)
Sein Kniefall war nichts anderes als eine Erleuchtung der Tatsachen für Anakin. Wo blieben diese düsteren Gedanken und all seine Zweifel in all die Zeit? Und noch bemerkenswerter ist, warum sehen wir all diese Verhaltensmuster in Ahsokas Persönlichkeit über die Staffeln hinweg? Sie entwickelt sich in der Geschichte wie sich Anakin entwickeln müsste, bekommt aber die Kurve, weil sie eben nicht von Sidious beeinflusst wird. Das ist der einzige Unterschied zu den Beiden. Beide sind Zweifler, beide haben Schlimmes erlebt und beide haben mit ihren Dunklen Trieben zu kämpfen. Der Unterscheid ist aber, Anakin bekommt keine Geschichte und somit keine Entwicklung zu Darth Vader.

Was wir annehmen, wollte GL, das wir nur annehmen und in meinen Augen ist das ein schlechter Dienst an Anakin.
Ich bin ein großer Star Wars Fan und es muss schon wirklicher Dreck sein, damit ich es ignoriere, aber das was GL mit Anakin angestellt hat wird Darth Vader nicht gerecht. Vom nervigen Kleinkind, zur unverstandenen Heulboje zum brutalsten Sith Lord. WTH?! Wie ist das den passiert? Es fehlt der logische Sprung. Man denkt es sich, aber man landet unweigerlich immer wieder vor der Frage, wie konnte Anakin einfach so Massenmord begehen? Er war davor niemals bereit soviel zu tun.

Nur weil man auf die Dunkle Seite geleitet wird, wird man nicht sofort abgrundtief. Keines der anderen Sithlords war es. Nicht mal Sidious. Alle mussten lange leiden und über die geistige Klippe geworfen werden. Aber davor mussten sie dahin gebracht werden. Und eben dieser Weg fehlt bei Anakin völlig. Und all seine möglichen Geschichten zu dem Kniefall sah ich in Ahsokas Abenteuern.

Für mich hat Filoni mehr Tiefe in alle Protagonisten gebracht als GL es je tun konnte. GL ist ein Visionär, aber wenn es um Persönlichkeiten geht, da müssen andere 'ran. Han, Leia und Luke wurden auch mit "Das Imperium schlägt zurück" erst zu dem wie wir sie heute kennen. Und die Dialoge schrieb auch Irwin Kershner um. Dave Filoni ist Kershner in diesem Sinne sehr nahe und es wäre schön gewesen der eigentliche Hauptprotagonist (Anakin/Darth Vader) hätte durch einen Könner das erhalten, was ihm noch fehlt.

Aber ich schweife aus. Wie es den Anschein hat bekommt in der letzten Staffel Anakin mehr Primetime verpasst und die Season 6 musste umgeschrieben werden um zum Abschluss zu führen. Dies passierte nach dem Verkauf und dem Abtreten von GL. Wollen wir hoffen, dass so Filoni mehr Spielraum mit Anakin bekam und wenigstens ein wenig in die Richtige Richtung bringen kann.

Kelremar's Avatar


Kelremar
01.31.2014 , 06:38 AM | #9
Ich kann dir bei Anakin einfach nicht zustimmen. Für mich passiert in Episode III genau das, was du bei seiner Charakterentwicklung vermisst.

Anakin ist ab dem Moment, in dem er vor Sidious kniet, Darth Vader. In dem Moment hört er auf die Dunkle Seite auszusperren, sondern lässt sich von ihr durchströmen. Die Dunkle Seite vereinnahmt ihn vollkommen.
Anakin ist schon in Episode II instabil und daher sehr empfänglich für die Dunklen Seite. Er versucht seine Gefühle zu kontrollieren, schafft es aber nicht und will es eigentlich auch gar nicht, weil er Padme lieben will. Er steht schon die ganzen Jahre an der Schwelle zur Dunklen Seite. Er muss nur noch geschubst werden - und das tut Sidious in Episode III. Anakin wehrt sich zuerst noch gegen die Dunkle Seite, hört damit aber endgültig auf, als er vor Sidious kniet. Ab da ist er nicht mehr Anakin.

Jede Charakterentwicklung hätte dies doch ändern müssen. Sie hätte entweder dazu führen müssen, dass er schon zu früh zur Dunklen Seite abgleitet, oder umgekehrt ihn stabilisieren müssen - aber dann hätte Sidious ihn nicht mehr manipulieren können.

Sie hätten noch deutlicher zeigen können, dass Anakin bereits an der Schwelle zur Dunklen Seite steht, mehr aber nicht. Vielleicht sehen wir davon mehr im Clovis-Arc in Staffel 6.

Daher funktioniert Ahsoka für mich so gut: Sie ist genauso emotional wie Anakin, unter den gleichen Umständen hätte sie auch zur Dunklen Seite abdriften können. Aber anders als Anakin bekommt sie die Chance zu reifen.
Sie zeigt uns wie Anakin hätte werden können, wenn er Padme nicht geheiratet und nicht von Sidious manipuliert worden wäre.

Quote: Originally Posted by Isnogut View Post
Aber ich schweife aus. Wie es den Anschein hat bekommt in der letzten Staffel Anakin mehr Primetime verpasst und die Season 6 musste umgeschrieben werden um zum Abschluss zu führen. Dies passierte nach dem Verkauf und dem Abtreten von GL. Wollen wir hoffen, dass so Filoni mehr Spielraum mit Anakin bekam und wenigstens ein wenig in die Richtige Richtung bringen kann.
Sie durften nur noch die Folgen fertig stellen, die bereits weit fortgeschritten waren - und an denen GL noch involviert war. Viel zu spät für Filoni um noch groß was zu ändern.
Es kann aber sein, dass Saffel 6 eh als Finale Staffel geplant war, dann dürfte jeder Story-Arc etwas von einem Finale haben.
Saboteur | Powertech | Marodeur Schatten | Kommando | Hüter

Isnogut's Avatar


Isnogut
01.31.2014 , 11:50 AM | #10
Laut der Sage sollen vor dem Verkauf bereits 9 Folgen fertig gestellt worden sein. Die Staffel war ursprünglich auf übliche 22 Folgen vorgesehen. Dave Filoni hat schließlich und endlich sie auf 13 Folgen durchbekommen. Das heißt in den letzten 4 Folgen ist der eigentliche Abschluss und die Verbindung zu SW-Episode 3. Diese wurden auch massiv umgeschrieben.
Was wir wissen ist, es wird definitiv ein Bindeglied zur Episode 3 geben. Und Order 66 wird thematisiert. Über Ahsoka hielt sich Dave Filoni bedeckt, er meinte sie habe einen guten Abgang gehabt, Punkt, Punkt, Punkt, (Zwinker, zwinker?).

Schwer zu glauben, dass er sie einfach so gehen lässt. Sie ist ja eigentlich sein "Anakin", und IMHO eine verdammt gut gebaute Protagonistin.