Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Das Problem mit den MMOs


Leonalis's Avatar


Leonalis
03.18.2013 , 08:25 AM | #21
Quote: Originally Posted by Implied View Post
Der Trend geht aber dazu über, wegen der Spieler die eben keine Zeit haben (warum auch immer ist egal) alles zu verkürzen und zu erleichtern. Nach einer mehr oder weniger kurzen Level Phase kommt dann das Geschrei das es keinen Content gibt und man sich langweilt. Das was an Content da ist aber eventuell sogar zu schwer ist, man hat einfach keine Zeit 2x die Woche Abends für 3 Stunden an dem selben Boss rum zu probieren. Somit schreit man nach nurv....

Das meine lieben Kritiker ist leider nun mal die Wahrheit auch wenn Ihr sie gerne weg diskutieren würdet.
Das ist purer Kapitalismus. Man will das der Kunde gleichzeitig meheres Bezahlt. Ich mach dir ein Beispiel. Für das Beispiel nehme ich Blizzard!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Du hast früher eben nur 1 Spiel gespielt, das MMORPG jetzt. Dieses hast du täglich 3h gespielt und hast dafür ein Abomodell gehabt.

Früher:
30 Tage * 3h = 90h. Für diese 90h Spielspass hast du 13€ bezahlt. Macht also ~0.15€/h
Daneben hast du aber nichts gespielt, weil das Spiel eben Zeitintensiv war und du hattestk eine Zeit.

Heute:
Heute musst du weniger Spielen, du gehst nach der levelphase nur noch für Raids oder so online. Sprich du spielst weniger, nehmen wir jetzt 2 Raids à 3h/Woche. Macht in Summe 24h. weil du aber immer noch 13€ Zahlst, bezahlst du jetzt neu für deinen Spielspass schon ~0.55€/h. Du zahlst sogesehen schon mehr für 1h reinen Spielspass. Total bleibt es aber 13€

Weil du jetzt aber mehr Zeit nebenbei hast weil du nur noch Sonntag und Montag raidest kannst du jetzt natürlich am Di/mi/do/fr/sa etwas anderes machen aber du willst Zocken. Also denkst du dir, hey ich hab jetzt Zeit auch noch Starcraft zu Zocken, also 60€ weg. Nach einem Monat denkst du dir, ach **** kein Bock mehr, ich fang jetzt noch Diablo 3 an, wieder 60€ weg. In Diablo verbringst du jetzt auch 2 Tage und kaufst unter Umständen auch was im AH gegen Echtgeld usw.

Die Kurzlebigkeit ist gewollt von den Unternehmen damit du mehr Geld ausgibst. Zwar kann das Unternehmen nicht steuern wohin das Geld geht, Ihre Produkte, Konkurenz aber sie können hoffen das es ihre sind.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Ergänzend leben wir in einer Fast-Food Gesellschaft, nichts darf lange dauern. Projekte müssen kurz sein, aus Kostengründen usw. Schnell essen, gleich weiter, Termine usw. Etwas darf heutzutage gar nicht mehr Zeitintensiv sein, den Zeitintensiv kostet Geld, viel Geld also wird geschaut das vieles/alles möglichst Kurz ist.


Quote: Originally Posted by Implied View Post
Tatsächlich ist es aber doch so das Ihr eigentlich gar nicht MMO spielen wollt. Für Euch wäre eigentlich das richtige Spiel sowas wie Diabolo wo man schön für sich wann man möchte "Questen" kann und noch tolle Ausrüstung findet. Die, die man nicht findet gibt es im AH. Nebenbei könnt Ihr sogar noch den Schwierigkeitsgard einstellen. Der einzige Haken an der Sache ist, das da keiner ist der Euren Char bewundern kann. Also sollte in so einem Spiel unbedingt noch eine Hauptstadt programmiert werden wo Ihr Euch dann all abendlich einloggen könnt damit jeder Eure Titel und Euer Eqip bewundern kann, während Ihr AFK seit.

Das ist es doch eigentlich was Ihr wirklich wollt meine lieben Kritiker!? Kommt seit doch mal ehrlich....das wäre es doch oder.........
Troll dich bitte du scheinst keine Ahnung davon zu haben was Diablo ist. Du lästerst hier gerade über Spieler ab wie der letzte Dreck und reduzierst die meisten MMO spieler darauf das sie Aufmerksamgeile AFK'ler sind.

Nein so was brauchen wir nicht.

Edit:

Quote: Originally Posted by Implied View Post
Wenn man keine Zeit hat, warum gibt man sich nicht damit zu frieden nach 2 Jahren max Level zu haben?
Weil 2 Jahre nicht wirtschaftlich ist. Es gibt keine Kohle über die 2 Jahre weil du nicht weisst ob die Leute 2 Jahre an der Stange halten kannst, denn 2 Jahre leveln ist Monotonie auf tiefsten Niveau ausser du machst das Ding so dermasssen Episch und Gigantisch und berauschend und sprengst gleichzeitig damit Budgets die nicht einmal Länder haben.

Es ist zu teuer, zu Risikobehaftet und das stimmt dir kein Investor zu.

discbox's Avatar


discbox
03.18.2013 , 08:37 AM | #22
Quote: Originally Posted by Leonalis View Post
Haben wir ja hier auch

PVE:
  • Storymode
  • Hardmode
  • Nightmare
Ja. Da haut es hin.

Quote: Originally Posted by Leonalis View Post
PVP:
  • Rating

Im PVP Klappt es aber nicht weil es zu wenig sind die Spielen. Aber das grösste Problem ist aber einfach immer noch jenes, das alle alles sehen wollen. Der Kreisliega Amateur 2. Liga Regional will eben auch auf Schalke oder in München spielen aber das kann er eben nicht. Und dann geht er hin und heult, weint tränen bis man ihm dann das erlaubt.
Im PVP müsste es feiner abgestuft sein, und nicht wie bisher und in Zukunft, nur nach Level.

In StarCraft 1 habe ich zum Beispiel nie wirklich gute Spieler gesehen, weil meine Wertung so war dass ich irgendwo im Mittelfeld rumkrebste im battle.net als ich intensiv gespielt habe. Gegen meine Kumpels im LAN brauchte ich nicht spielen... die hatten es nie so intensiv gezockt - wenn ich angegriffen habe war deren Base nicht mal halb so weit. Selbst 1 vs 2 machte da keinen Spaß.

Gestern war es auf Imp-Seite auf JKS eine Seltenheit wenn man nicht auf Rep-Premades traf und komplett verschissen hatte im Random-Team.

Traurig ist eben dass selbst auf dem PvP-Server nicht genügend zusammenkommt um da feiner zu trennen.

Leonalis's Avatar


Leonalis
03.18.2013 , 08:44 AM | #23
Quote: Originally Posted by discbox View Post
In StarCraft 1 habe ich zum Beispiel nie wirklich gute Spieler gesehen, weil meine Wertung so war dass ich irgendwo im Mittelfeld rumkrebste im battle.net als ich intensiv gespielt habe. Gegen meine Kumpels im LAN brauchte ich nicht spielen... die hatten es nie so intensiv gezockt - wenn ich angegriffen habe war deren Base nicht mal halb so weit. Selbst 1 vs 2 machte da keinen Spaß.

Gestern war es auf Imp-Seite auf JKS eine Seltenheit wenn man nicht auf Rep-Premades traf und komplett verschissen hatte im Random-Team.

Traurig ist eben dass selbst auf dem PvP-Server nicht genügend zusammenkommt um da feiner zu trennen.
Gut das du StarCraft erwähnst. Für mich ist dort das beste KI PVP System das es gibt. Bevor du überhaupt gegen andere spielen kannst musst du erst einmal eine gewisse Anzahl kämpfe gegen den Computer machen in diversen Schwierigkeiten seitens Computer. Je nachdem wie gut du dich dagegen schlägst wirst du eingeteilt und bist in einer soliden umgebung.

Hier in SWTOR ist eben nur schon das Problem das es eben zu wenig spieler hat die so ein System von Vorteil gut darstellen lassen. WOW hat ja ein ähnliches System und setzt dort die Gruppen so zusammen das man vom Item-level her gleich gut in etwas equipt ist. Dort gibt es ja das normale wo man u.U. auch mal auf die Fresse kriegt. Im Rating ist es dann so, dass das system einen Optimalen/gleichstarken gegner ermittelt und man je nach sieg/loose gewertet wird wieder. Ich mag dort das System aber dort funktioniert es auch weil du einfach in enem Pool 30-40k Gegner hast potentiel oder sogar noch mehr.

schmerzbringer's Avatar


schmerzbringer
03.18.2013 , 08:58 AM | #24
Auch wenn ich mit der Aussage des TE nicht übereinstimme, so finde ich sein Bild durchaus gelungen. Komme nur zu einem anderen Ergebnis.


Nun, ein 1x die Woche spielender Kneipenfussballer trifft real selten bis garnicht auf einen Profifussballer. Es sind zwei verschieden Welten, die nur gemeinsam haben, sie spielen Fußball.


Und ja ob ich in der Altenherrenmannschaft kicke auf Kreisklassenniveau oder beim FC Bayern Münschen als Bundesligaspieler macht schon einen gewaltigen Unterschied. Sagen wir eine Kreisligamannschaft spielt gegen den FC Bayern München. Die Wahrscheinlichkeit eines Sieges der Kreisligamannschaft geht gegen Null.


Nun, und hier kommt dann der Vergleich zum Tragen. In einem MMO gibt es eben auch diese Unterschiede. Ich merke es jeden Abend, wenn mein 15jähriger Sohn mir erklärt wie schlecht ich eigentlich spiele. Mein Sohn bekommt es hin, seinen Char zu spielen und mir noch Tipps zu geben, was ich besser machen könnten. Er ist also deutlich besser als ich und ich kann damit leben.

So, für welche Gruppe nun ist ein MMO programmiert. Das ist die Gretchenfrage. Sollte es sich an Bundesliganiveau oder Kreisliganiveau orientieren. Oh, für die Schlaumeier, die eierlegende Wollmilchsau gibt es leider in der Realität nicht.

Nehmen wir nur mal ein Aspekt aus einem MMO. Raids. Nun Profispieler haben den Skill und die Fähigkeit Probleme schnell zu lösen. Für mich reicht es bislang gerade zu Asa hc, und dafür haben wir Monate gebraucht. Denova nm sind wir gerade erst beim zweiten Boss, der uns immer noch umhaut, obwohl wir Videos analysiert haben, etc. pp. Finetuning fehlt, arg 100 Wipes später.

Für die Kreisligaspieler ist vielleicht sm gut. Nun, die ewige Preisfrage, für wen programmiert man das Spiel. Wer sagen wir auf Regionalliganiveau spielen will, für den ist Swtor Gold richtig (bezogen auf Raids). Für mich z.B. hat Swtor genau den Schwierigkeits/Anspruchslevel, den ich mir wünsche. Jetzt bin ich auch so weit, dass ich mich auf einen neuen Raid mit 2.0 freue. Während meine Gilde und ich vielleicht 5 Monate brauche, bis wir die im hc clear haben, gibt es andere Gilden, die es schon in 4 Wochen schaffen. Beide Spieler haben eben ihre Berechtigung (und ich wäre auch so gut wie mein Sohn ^^ ^^)

Nur eben in einem MMO treffen anders als beim Fußballspieler alle möglichen Niveaus aufeinander in einem Spiel. Und was für den einen zu schwer ist für den anderen zu einfach und öde. Hier eben passt das Bild des TE nicht, in einem MMO gibt es alle Spieler. Und eben auch alle Spieler bezahlen dafür. Die Frage ist nur, wie pendelt BW die Schwierigkeit aus, damit auch alle Spaß am spiel haben und eben das ist das wirkliche Problem ^^ Hier nur am Beispiel Raids.

discbox's Avatar


discbox
03.18.2013 , 09:13 AM | #25
Quote: Originally Posted by schmerzbringer View Post
...die ewige Preisfrage, für wen programmiert man das Spiel.
Aus Sicht von BioWare: Natürlich für jeden. Bevorzugt Abonnenten die regelmäßig EInnahmen ins Spiel fließen lassen, aber auch fleißige Käufer der Kartellmarkt-Gegenstände. Aber nicht nur diese, damit zahlende eine belebte Spielwelt vorfinden braucht man auch die nichtzahlenden F2P-Spieler.

Würde BioWare sich nur auf die Progamer konzentrieren würde das nur gehen wenn es genügend Interessierte gäbe die diesen beim Spielen zugucken wollen, ohne selbst zu spielen (wie beim Fußball). Das eröffnet dann den Weg um für Sponsoren und Werbeschaltungen.

Da es dafür keine Szene gibt braucht BioWare also die Masse der durchschnittlichen und unterdurchschnittlichen Spieler. Die 'Elite' der 'Progamer' können sie aber auch nicht ausser acht lassen. Durchschnittliche Spieler werden bessere Spieler, besser Spieler zu Top-Spielern...

Ganz oben muss immer auch was geboten werden.

Ohen zu wissen wie es weiter geht, mit wiederkehrenden Events ist BioWare auch einem Weg der interessant werden könnte, wenn diese zahlreich genug sind. Für eine begrenzte Zeit hat man die Möglichkeit sich anders als mit dem alltäglichen Daily-Grind zu befassen. Solche Events haben eien überschaubare Größe und sind somit in der Entwicklung nicht zu aufwendig. Das Angebot kann also immer mal wieder erweitert werden ohne so viel Ressourchen zu fressen wie die Erweiterung von 8 Klassen-Storys (die jeder Spieler meist nur einmalig durchspielt).