Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Wer zahlt bei Pleite ?

First BioWare Post First BioWare Post

discbox's Avatar


discbox
01.29.2013 , 04:49 PM | #21
Quote: Originally Posted by chisti View Post
Bioware hat seinen Sitz in Edmonton Kanada und nicht in den USA.
Seit 2007 gehört die Firma zum US-amerikanischen Spielepublisher Electronic Arts.

Entwicklungsstudios:
  • BioWare Edmonton, Gründungsstudio und Hauptsitz
  • BioWare Austin (seit 2006)
  • BioWare Montreal (seit 2009)
  • BioWare Mythic (ehemals Mythic Entertainment, eingegliedert 2009)
  • BioWare Ireland (seit 2011)
  • BioWare Victory (ehemals Victory Games, eingegliedert 2011)

SW:TOR wird von BioWare Austin entwickelt.

chisti's Avatar


chisti
01.29.2013 , 04:58 PM | #22
Quote: Originally Posted by discbox View Post
Seit 2007 gehört die Firma zum US-amerikanischen Spielepublisher Electronic Arts.

Entwicklungsstudios:
  • [*]BioWare Edmonton, Gründungsstudio und Hauptsitz
Das ist das einzige ausschlaggebend, die anderen Studios sind Tochterunternehmen.

Sugandhalaya's Avatar


Sugandhalaya
01.29.2013 , 05:23 PM | #23
Quote: Originally Posted by chisti View Post
Das ist das einzige ausschlaggebend, die anderen Studios sind Tochterunternehmen.
Nunja, ausschlaggebend ist das auch nicht, da BW nunmal nicht mehr pleite gehen kann. Wenn, dann geht EA pleite und dann ists auch schnurz, ob BW mal seinen Hauptsitz in Kanada hatte oder welche Abteilung von EA (dass diese Abteilungen mittlerweile nur noch Namen ohne Seele sind, sollte eigentlich klar sein^^) SWTOR entwickelt hat. Rein rechtlich ist Bioware eine "Division of Electronic Arts", also eine Abteilung. Da gibt es kaum noch eine Eigenständigkeit und bei Zahlungsschwierigkeiten wird man nicht BW belangen können sondern EA. BW als eigenständige Firma ist schon lange lange tot. Übrig geblieben ist nur noch ein Name, der im Gegensatz zu anderen Namen wie Westwood, Bullfrog, Origin oder Phenomic (noch) weitergepflegt wird, da bei den Spielern viele positive Erinnerungen mit dem Namen BW verbunden werden. Sollte das einmal nicht mehr so sein (und man ist auf dem besten Wege das zu schaffen), wird man bei EA auch keine Probleme damit haben, die BW-Abteilungen umzubenennen (wie z.B. Westwood in EALA umbenannt wurde).
You will condemn, I'll convert.
You will preach, I will pervert.

Devinee's Avatar


Devinee
01.29.2013 , 05:39 PM | #24
wenn ich mir angucke wieviel leute täglich ihre kisten öffnen und wieviel leute mit dem neuen gleiter rum eiern kann man nicht davon ausgehen das swtor pleite geht xD

chisti's Avatar


chisti
01.29.2013 , 05:55 PM | #25
Westwood ist nicht umbenannt worden, sondern geschlossen und mit Dreamworks Interactive zusammengelegt worden und daraus resultierte EA Los Angeles.

Jedes Spieleunternehmen, das mit einem Publisher zusammenarbeitet, ist nur mehr eine Division des jeweiligen Publishers.

Solange BW mit ihren Produkten Geld einfährt, wird EA sie auch nicht sterben lassen. Zudem haben sie derzeit auch 3 weitere Auftragsarbeiten: C&C Generals 2, Warhammer Onlne Wrath of Heroes und Ultima Forever. Wie gesagt solange der Rubel rollt, besteht auch kein Grund sie zu schließen.

Quote: Originally Posted by Devinee View Post
wenn ich mir angucke wieviel leute täglich ihre kisten öffnen und wieviel leute mit dem neuen gleiter rum eiern kann man nicht davon ausgehen das swtor pleite geht xD
Es geht auch nicht um SWTOR, sondern um BW und solange wie schon gesagt der Rubel rollt, wieso auch schließen, man schlachtet ja auch nicht die Gans, die goldene Eier legt.

discbox's Avatar


discbox
01.29.2013 , 05:58 PM | #26
Quote: Originally Posted by chisti View Post
Das ist das einzige ausschlaggebend, die anderen Studios sind Tochterunternehmen.
Ja. Tochterunternehmen von EA.

Selbst neu (durch EA) aufgekaufte Entwicklerstudios, die vorher noch nie etwas mit BioWare zu tun hatten, werden in BioWare XYZ umbenannt. BioWare ist nicht viel mehr als ein Markenname von EA.

chisti's Avatar


chisti
01.29.2013 , 06:24 PM | #27
Hat keiner bestritten, jeder Spieleentwickler, der sich mit einem Publisher zusammentut, ist ein Tochterunternehmen, verliert aber dabei seinen Status als Unternehmen, mit allen seinen gesetzlichen Bestimmungen darüber hinaus nicht.

Selbst der Publisher Activision Blizzard ist zb. ein Tochterunternehmen von Vivendi.

Leonalis's Avatar


Leonalis
01.30.2013 , 12:15 AM | #28
Quote: Originally Posted by chisti View Post
Hat keiner bestritten, jeder Spieleentwickler, der sich mit einem Publisher zusammentut, ist ein Tochterunternehmen, verliert aber dabei seinen Status als Unternehmen, mit allen seinen gesetzlichen Bestimmungen darüber hinaus nicht.

Selbst der Publisher Activision Blizzard ist zb. ein Tochterunternehmen von Vivendi.

Kannst du Bioware-Aktien kaufen?

Nein

Ergo ist es keine Tochterfirma sondern eine "Abteilung" von €A

Activison Blizzard ist eine eigene Firma die im Obersten Head zu Vivendi gehört, weil mind. 50%+1 Aktie dem Vivendikonzern gehört. Das sind 2 Paar schuhe von Modellen.

ValdeCallidus's Avatar


ValdeCallidus
01.30.2013 , 12:19 AM | #29
Es sind nicht einmal Tochterunternehmen, da sie eben keine eigenständigen Unternehmen mehr sind. BioWare ist im Prinzip nur noch eine Abteilung von EA.

Edit: Ups, da war Leonalis schneller.

Sugandhalaya's Avatar


Sugandhalaya
01.30.2013 , 12:21 AM | #30
Hey, das hab ich schon am Anfang der Seite geschrieben...immer werd ich übersehen *heul*
You will condemn, I'll convert.
You will preach, I will pervert.