Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Guter Sith / Böser Jedi - Macht das Sinn?

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Allgemeine Diskussionen
Guter Sith / Böser Jedi - Macht das Sinn?

Isnogut's Avatar


Isnogut
12.30.2012 , 04:55 PM | #31
Quote: Originally Posted by Muspelsturm View Post
Die dunkle Seite der Macht ist doch schon an sich destruktiv und führt auch in den meisten Fällen zur eigenen Vernichtung. Sie interessiert die Weitsicht deiner Taten nicht oder wie intelligent du dabei bist. Nicht ohne Grund wächst und ernährt sie sich alleine durch abgrundtief böse Taten und aggressive Gefühle. Schwächlinge zu verschonen ist schlicht gegen ihre Natur.

Viele Sith nutzen die dunkle Seite und interpretieren sie zu Gunsten ihrer persönlichen Interessen und Ziele. Fakt ist jedoch, die dunkle Seite kennt keine höheren Ziele. Deshalb werden letzten Endes auch alle von ihrem wahren Wesen übermannt.
Stimmt schon, aber ich erinnere, die mächtigsten Sithlords waren nur die, welche ihren Hass und ihre Gier auf ein Zeile richten konnten und alles taten um zu siegen. Darth Sidious, Darth Bane, Darth Vitiate, etc. Sie alle waren keine reinen, von der Dunklen Seite angetriebene Biester. Sie nutzten die Dunkle Macht als Waffe, im weitesten Sinne. Die größte Macht von Darth Sidious war nicht sein Machtpotential, sondern seine Schlauheit und Hinterlist und damit hat er das geschafft, was eine ganze Horde an Sithlord nie geschafft hat. Auch Darth Vitiate hat seine "Oper" so perfekt gespielt, dass er an sich ekin FInger rühren musste um ein Imperium zu erben. Die Dunklen Lords haben ihr Leben, ihre Macht und ihr Reich ihm aus Dummheit übergeben. Darth Bane hat durch Stärke und Weisheit die Sith vor den verdrehten Ansichten der Dunklen Bruderschaft bewahrt, indem er er diese "einfältigen Schwächlinge" ihre eigene Medizin gab.

Und allein schon diese 3 Sithlords haben mehr Unheil in der Galaxis angerichtet, als nur ein anderer Sith der TOR Epoche nur träumen könnte. Sogar "der mächtige"Tulak Hord, ist nichtmal ihrer Schatten wert, trotz etliche siegreiche Schlachten und planetare Eroberungen. Diese 3 Sithlords sind schlicht und ergreifend, echte Massenmörder. Das ist die Verkörperung der Dunklen Seite und nicht diese "infantilen" machtanwender, die sich Sith nennen.

Wir sollen doch die Auserwählten im Spiel sein, die Revans 2.0. Die sogenannten Ultimativen dieser Generation. Wie sollen wir das darstellen und die echte Korrumpierung und Gerissenheit in den Dialogen wiedergeben, wenn wir dafür "bestraft" werden? Und ich finde es bedenklich, dass sich auch nichtmachtsensitive Klassen entscheiden müssen um die Vorteile aus Relikte und Ausrüstung nutzen zu können.

Isnogut's Avatar


Isnogut
12.30.2012 , 05:08 PM | #32
Quote: Originally Posted by phreeakk View Post
Ich finde man kann gut einen Sith neutral oder Neutral mit Ausrichtung zur Hellen/Dunklen Seite spielen, wenn man als Rasse die Sith nimmt.. Passt würde ich sagen. Soweit ich weiss, war die Rasse schon immer stark in der dunklen Seite und sind quasi teil der Macht. Deswegen haben die dunklen Jedi sie damals auch verklavt, um an ihr Wissen zu kommen....


Daher ist ein Sith Sith wohl durch die generationen nicht so geblendet von der dunklen Seite und setzt sie anders ein, als jemand anderer. Weniger Korrumpiert durch die blinde Wut usw....
Völlig falscher Ansatz. Gerade die Sith Reinblut sind die verbohrtesten des gesamten Sithordens. Die Sith als Volk gibt es seit Naga Saddow nicht mehr. Sie galten als echte Rasse schon als unglaublich elitär, blutrünstig und brutal. Die Dunklen Jedi haben sie nicht nur versklavt, sie haben entdeckt, dass diese Rasse eine der Wenigen in der Galaxie ist, welche nicht von der Verdorbenheit der Dunklen Seite verbraucht werden. Sie haben sich mit dieser Rasse durch dunkle Sithmagie verbunden. Die ersten Hybriden sind nicht auf natürliche Weise entstanden. Diese waren die ersten rote Sith, auch mittlerweile bekannt als Sith Reinblut. Diese Abkömmlinge haben die stärksten Machtgene der Sith sowie der Dunklen Jedi. Sie sind das Beste udn leistungsstärkste was man im Sith Imperium erschaffen konnte. Sie verinnerlichen körperlich sowie mental all das was die Sith und die Dunklen Jedi immer erreichen wollten. Das heißt, deine Ansicht von dieser Rasse ist völlig falsch. Sie verstehen nicht nur die Dunkle Seite, sie sind das nächste was stabil in der Dunklen Seite taucht. Diese als ruhige, besonnene, und kontrollierte Wesen dazustellen ist genauso möglich, wie einen Löwen auf Tofu zu halten. Mit anderen Worten, von allen Sithadepten sind die Sith Reiblut die unwahrscheinlichste Version eines bedachten, weisen, passive Sith. Übrigens, die meisten Sith Reinblut sind (nur) Sith Krieger. Sie sind Löwen und keine Wölfe, wenn ihr die Semantik versteht.

Vikerl's Avatar


Vikerl
12.31.2012 , 09:53 AM | #33
Kann man als Jedi auch schlagen, würgen oder töten? Oder ist es nicht so extrem wie als Sith?

Onthu's Avatar


Onthu
12.31.2012 , 10:39 AM | #34
ist nicht so extrem

Isnogut's Avatar


Isnogut
12.31.2012 , 02:50 PM | #35
Quote: Originally Posted by Vikerl View Post
Kann man als Jedi auch schlagen, würgen oder töten? Oder ist es nicht so extrem wie als Sith?
Was meinst du damit? Im Spiel oder die Auswirkungen auf die Mentalität?

Vikerl's Avatar


Vikerl
12.31.2012 , 07:59 PM | #36
Ich meine bei Gesprächen bzw. Aktionen, wo man die Wahl hat. Beim Sith heißt es ja meistens leben (helle Seite) oder sterben (dunkle Seite) lassen. Weil ein böser Jedi würde mich schon reizen, sofern man halt wirklich so böse wie ein Sith sein kann.

Isnogut's Avatar


Isnogut
01.01.2013 , 05:51 AM | #37
Also ich habe die dummen Antworten der dunklen Seite bei den Jedi nicht länger als die ersten 15 Level ausgehalten, danach wurde es mir zu blöd. Für mich macht der Dunkle Jedi kein Spaß. Der helle Sith ebenso wie der Dunkle hingegen haben teilweise schon mehr drauf. IMHO finde ich, dass man mit den Dialogen der Sith mehr ausspielen kann. Die Hellen Antworten der Jedi sind vorhersehbar und langweilig und die Dunklen einfach nur lächerlich infantil. Dafür dass BW angeblich die Jediritterstoryline und deren Dialoge als erste entwickelt und beendet haben ist sie mir zu einfältig.

F_C_D's Avatar


F_C_D
01.01.2013 , 05:58 AM | #38
Ich muss auch sagen das mir die Storyline von den Sith besser gefällt... Aber ich will halt auch mal die guten Jedis spielen!

Muspelsturm's Avatar


Muspelsturm
01.01.2013 , 07:08 AM | #39
Nun, es ist auch auf Seiten der Repubilk an manchen Stellen möglich, über Leben und Tod zu entscheiden. Auch als Jedi.

Visazo's Avatar


Visazo
01.01.2013 , 11:13 AM | #40
Quote: Originally Posted by Sugandhalaya View Post
Und das ist nur in kleinerem maßstab richtig. Im größeren Maßstab sind die Entscheidungen in SWTOR völlig belanglos und irrelevant. Soll heißen, ob du als Agent nun Hand von Jadus bist oder nicht und wie du Wächter 2 behandelt hast, interessiert in Kapitel 2 keinen mehr. Ob du als Botschafter alle befallenen Jedi tötest oder heilst, ist egal, du wirst trotzdem geehrt und man bedankt sich bei dir.
Und sobald man von einem Planeten runter ist, hat man nichts mehr damit am Hut. Ab und an kommt noch Post hinterher, aber das wars schon. Es ist im grunde schnurzpiepegal, was du als Charakter machst, es beeinflusst nichts. Dunkle Entscheidungen fördern Hautprobleme und eine Bindehautentzündung. Das ist alles.
auch das ist nicht vollkommen korrekt. leider kenn ich mich nur mit den alternativen beim imperialen agenten aus und kann die anderen klassenstorys daher nicht beurteilen aber als IA kann man sich am ende der story durchaus in mindestens zwei relativ verschiedenen situationen befinden, nämlich noch immer als mitglied des imperialen militärs oder als freier agent der ohne kommandestruktur arbeitet.

sollten die jeweiligen klassenstorys irgendwann richtig forgesetzt werden, sollte das (hoffentlich) schon nen unterschied machen.


is eh die geilste story <3
Visazo Tann, Sniper

“Love is making a shot to the knees of a target 12 kilometers away
using an aratech sniper rifle with a tri-light scope.” – HK-47