Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Guter Sith / Böser Jedi - Macht das Sinn?

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Allgemeine Diskussionen
Guter Sith / Böser Jedi - Macht das Sinn?

Magira's Avatar


Magira
12.29.2012 , 12:00 PM | #11
Quote: Originally Posted by Sugandhalaya View Post
Dunkle Jedi und helle Sith machen genausoviel Sinn wie Miraluka-Sniper, machtwürgende Kopfgeldjäger und Elektroblitz-Schmuggler
Nur weil man in einer Gesellschaft aufwächst, die durch ihre jeweilige Religion geprägt ist, muss man das ja nicht mitmachen. Meine Chars haben sich alle entschieden, die Spinner nicht zu beachten und einfach ihr eigenes Ding durchzuziehen.
Einistra - Assasin/Pilot Guild: PUG Server: Red Eclipse
Ynaxi - Shadow/Pilot Guild: The Wookkiees Server: Red Eclipse
Ainola - Powertech/Pilot Guild: The Last Dark Reapers Server: The Bastion
Lilora - Sage/Pilot Server: The Bastion

phreeakk's Avatar


phreeakk
12.29.2012 , 01:56 PM | #12
Das Gefährtensystem find ich sowieso bisweilen etwas unausgereift. Wenn nen begleiter Gut ist und mann läst den Sardistischen dummpfbacken Sith raushängen, sollte der Gefährte auch mal was sagen oder sich weigern...


Als bspl. nehme ich da mal Prius Online (Wurde glaub in Europa und NA eingestellt ) Da bekam man auf lvl10 auch ne Gefährtin (Namens Anima). Man konnte sie auf Angriff oder auf Heilen skillen.. Bei dem System war es aber so, dass sie auch gern rumzickt, wenn man böse zu ihr ist, sie nicht beachtet etc.... und dich dann einfach im Kampf mal ignoriert und dich nicht heilt oder hilft mit anzugreifen.. Man musste dann erstmal ihre zuneigung wieder gewinnen. bzw. sie Sprach dann 5min nicht mit einen.

Onthu's Avatar


Onthu
12.29.2012 , 04:22 PM | #13
Obwohl man im SWTOR natürlich die grundlegenden Ordnungen von Böse oder Gut verfolgen soll. Kann man sich in diesem Rahmen trotzdem noch individueller ausrichten.

Quote: Originally Posted by Naturmacht View Post
Deine Entscheidungen, ob du gut oder böse bist, verändern den Spielverlauf keineswegs. ...
Das ist falsch.

Entscheidungen beeinflussen Questen und Vorgehenseisen des Verlaufs des Charakters stark im Umfang von 1-5lvl itervall Questreihen. In der Klassenquest ebenfalles. Auch wenn der Weg anders beschritten werden kann, so zielt die Questsreihen zum Ende, wie schon von einigen hier gesagt (möge die Macht mit ihnen sein), immer auf einen bestimmten Endzustand hin. Das bedeutet die Welt von lvl1 bis 50 ist statisch und verändert sich nicht. allein der Weg dahin verändert sich und kann sehr unterschiedlich ausfallen (meist 2 Wege schema).
Mal also Gegenbeispiel, könnten sich anhand von Entscheidungen in GW2 auch Teile in der Welt verändern, die jeden beeinflussen. Das ist in SWTOR nicht der Fall. (btw ist GW2 trotzdem schlechter imo , also nicht da gegen)

xxchrismcdxx's Avatar


xxchrismcdxx
12.29.2012 , 09:01 PM | #14
Ich Persönlich finde ja das Helle-Seite und Dunkle-Seite in SWTOR der falsche begriff ist, den auf Imperialer seite sind z.B viele Entscheidungen die das Imperium stärken Hell.

ValdeCallidus's Avatar


ValdeCallidus
12.30.2012 , 04:20 AM | #15
Quote: Originally Posted by AMPERErator View Post
Edit: Schaden das es den Faktor Einfluss wie bei SWKOTOR nicht gibt und man die gefährten in die eine oder andere Richtung ziehen kann.
Natürlich müsste sich dann noch die Geschichte mit den Gefährten entsprechend entwickeln.
Und die Konsequenzen wie in KOTOR hat es in TOR ja eh nicht.
SWTOR hatte diese Konsequenzen mal in der Beta. Da konnte man noch die Gefährten töten oder anderweitig verlieren. Als sie dann das Handwerkssystem stark gefährtenlastig gemacht haben und die Tester merkten, dass sie ohne Gefährten im Kampf deutlich schwächer sind, sind die Spieler auf die Barrikaden gegangen. Der Support wurde mit Bitten um Wiederherstellung der Gefährten überschwemmt, so dass BW gar nichts anderes übrig blieb, als alle entscheidungen Konsequenzenlos zu machen.

So weit ich weiß, konnte man zu beginn des Spiels als Dunkler Jedi nicht dem Rat beitreten (und bekam auch nicht alle Titel), mittlerweile scheint aber auch dass zu gehen.

Die Mehrheit der Spieler kann einfach nicht mit Konsequenzen leben. In einem Single-Player-Spiel ist das einfacher, da lädt man einfach den letzten Spielstand und schon ist wieder alles gut. In MMOs geht das nicht. Deshalb wird man in MMOs nur sehr selten vor gravierende Entscheidungen gestellt. Und Spiele, die das konsequent durchziehen, leben meist nicht so lange.

Und wenn man sich den Thread ansieht, in dem jemand um einen Fraktionswechsel bittet, sieht man, dass die Leute ja nicht mal mit den Konsequenzen ihrer Fraktionswahl leben können.

Sugandhalaya's Avatar


Sugandhalaya
12.30.2012 , 04:58 AM | #16
Quote: Originally Posted by Onthu View Post
Das ist falsch.

Entscheidungen beeinflussen Questen und Vorgehenseisen des Verlaufs des Charakters stark im Umfang von 1-5lvl itervall Questreihen. In der Klassenquest ebenfalles. Auch wenn der Weg anders beschritten werden kann, so zielt die Questsreihen zum Ende, wie schon von einigen hier gesagt (möge die Macht mit ihnen sein), immer auf einen bestimmten Endzustand hin. Das bedeutet die Welt von lvl1 bis 50 ist statisch und verändert sich nicht. allein der Weg dahin verändert sich und kann sehr unterschiedlich ausfallen (meist 2 Wege schema).
Mal also Gegenbeispiel, könnten sich anhand von Entscheidungen in GW2 auch Teile in der Welt verändern, die jeden beeinflussen. Das ist in SWTOR nicht der Fall. (btw ist GW2 trotzdem schlechter imo , also nicht da gegen)
Und das ist nur in kleinerem maßstab richtig. Im größeren Maßstab sind die Entscheidungen in SWTOR völlig belanglos und irrelevant. Soll heißen, ob du als Agent nun Hand von Jadus bist oder nicht und wie du Wächter 2 behandelt hast, interessiert in Kapitel 2 keinen mehr. Ob du als Botschafter alle befallenen Jedi tötest oder heilst, ist egal, du wirst trotzdem geehrt und man bedankt sich bei dir.
Und sobald man von einem Planeten runter ist, hat man nichts mehr damit am Hut. Ab und an kommt noch Post hinterher, aber das wars schon. Es ist im grunde schnurzpiepegal, was du als Charakter machst, es beeinflusst nichts. Dunkle Entscheidungen fördern Hautprobleme und eine Bindehautentzündung. Das ist alles.
You will condemn, I'll convert.
You will preach, I will pervert.

Redeyes's Avatar


Redeyes
12.30.2012 , 06:34 AM | #17
Quote: Originally Posted by Magira View Post
Nur weil man in einer Gesellschaft aufwächst, die durch ihre jeweilige Religion geprägt ist, muss man das ja nicht mitmachen. Meine Chars haben sich alle entschieden, die Spinner nicht zu beachten und einfach ihr eigenes Ding durchzuziehen.
Mit dem unterschied das die Basis, auf denen die Religionen hier fußen, eben existent ist und von jedem erlebbar. Wenn ein sithlord einen deiner chars forcechoked, dann kann er das wohl kaum ignorieren. Daher ist spinner mmn unangebracht, das diese eben tatsächlich über ein besonderes Talent verfügen.

Redeyes's Avatar


Redeyes
12.30.2012 , 06:42 AM | #18
Quote: Originally Posted by Sugandhalaya View Post
Und das ist nur in kleinerem maßstab richtig. Im größeren Maßstab sind die Entscheidungen in SWTOR völlig belanglos und irrelevant. Soll heißen, ob du als Agent nun Hand von Jadus bist oder nicht und wie du Wächter 2 behandelt hast, interessiert in Kapitel 2 keinen mehr. Ob du als Botschafter alle befallenen Jedi tötest oder heilst, ist egal, du wirst trotzdem geehrt und man bedankt sich bei dir.
Und sobald man von einem Planeten runter ist, hat man nichts mehr damit am Hut. Ab und an kommt noch Post hinterher, aber das wars schon. Es ist im grunde schnurzpiepegal, was du als Charakter machst, es beeinflusst nichts. Dunkle Entscheidungen fördern Hautprobleme und eine Bindehautentzündung. Das ist alles.
Nicht anderes hat er geschrieben, das ziel ist immer gleich nur die wege unterscheiden sich, d.h wenn man im 1. anlauf immer entschidung 1 nimmt und im 2. immer 2. Dann ändert es nichts an der geschichte perse, aber man hat dennoch ein anderes spielerlebnis.

Und wie gesagt vieles gabs ja in der beta und wurde weggewhined, leider.... insbesondere solche dinge wie als dunkler jedi kann man kein Ratsmitglied mehr werden, und bekommt den titel meister nicht. würde mich direkt reizen einen dunklen jedi zu spielen, so aber gibt es keinen grund, mal die andere Ausrichtung zu versuchen ( auser eben die anderen questteile zu sehen ) da sonst allet gleich bleibt.

F_C_D's Avatar


F_C_D
12.30.2012 , 07:30 AM | #19
Ja ich merke schon... Am Ende ist es tatsächlich egal wie ich mich entscheide. Es ist halt am Ende doch ein MMO was jedem Gefallen soll.

Isnogut's Avatar


Isnogut
12.30.2012 , 08:09 AM | #20
Für mich ist es echt schwierig immer straight zu handeln, egal ob nun Gute oder Böse Gesinnung. Manche Antworten sind entweder einfältig oder so verdammt inakzeptabel, dass man einfach über seinen Schatten springen muss, oder den Verlust hinnehmen müsste.

Der wahre, richtige Weg, führt an sich eben nicht direkt über die Gesinnungsantworten, das ist mir schon das erste Mal im Tutorial beim JediConsular aufgefallen. Wenn man sich beim Jedigeist für weder noch entscheidet, dann bekommt man ein AHA Effekt und erst diese Antwort ist der Klasse gerecht, alles andere ist entweder scheinheilig, naiv oder rein idiotisch. Nach diesem Prinzip habe ich etliche Dialoge entdeckt, die unglaublich viel Intensität haben können aber mit den Gesinnugnsanttworten dich falsch locken.
Bein Sith Inquisitor habe ich die größten Gesinnugnsreaktionen bei Khem Val mitbekommen. Er kommentiert gerne deine Entscheidungen.
Der Sith Krieger hat keine wirklichen Reaktionen seiner Umwelt auf seine Entscheidungen. Das einzige was ein paar Auswirkungen auf die Dialoge hat ist, wenn er frech zu Baras ist, dann wird Baras abwertend. Also nicht der Rede Wert.

Quote: Originally Posted by ValdeCallidus View Post
SWTOR hatte diese Konsequenzen mal in der Beta. Da konnte man noch die Gefährten töten oder anderweitig verlieren.
Warum schreiben die Leute immer so ein Quatsch hin? Es gab nie eine Beta im eigentlichen Sinne für SWTOR, sondern nur eine geschlossene Testphase von 6 Monaten. Dabei gab es keine freien Betatester! Die Informationen, die dabei herausrutschten waren meistens falsch, oder wurden falsch wiedergegeben.
Die Idee bestand in der Tat, dass man Gefährten sterben lassen könnte, jedoch wurde sie nie umgesetzt und als man sich für die 5 festen Gefährten Pro Klasse entschied, wurde sie völlig verworfen. Somit hatten die Tester niemals die Möglichkeit diese Option anzuspielen.

Und an sich reden wir hier nicht über, was wäre wenn. Das bringt uns bei dem Gespräch nichts. Aktueller Status ist, es gibt 2 Begleiter, die auf deine Gesinnung reagieren, Khem Val, der herum mosert, also auch keine großen Reaktionen hat, und Jessa Wilsaan, die aktiv deine Entscheidungen annimmt und ihr Wesen anpasst. Es gibt sogar ein Interview mit einem der Entwickler, der zugibt, dass diese Form der Entwicklung ursprünglich für die Begleiter vorgesehen war, aber es einfach zu umfangreich wäre. Also ließ man uns den Schmankerl mit Jessa.
Sie ist somit das einzige Mittel, das eine Auswirkung im Spiel zu deiner Gesinnung ist. Viele meinen, Jessa auf der Hellen Seite halten, wäre cool, ich jedoch finde sie idiotisch gelungen und bereue meine Entscheidung. Als Dunkler Geföhrte hat sie ein paar ziemlich extreme Ansichten und ist schön sihthig.

Quote: Originally Posted by xxchrismcdxx View Post
Ich Persönlich finde ja das Helle-Seite und Dunkle-Seite in SWTOR der falsche begriff ist, den auf Imperialer seite sind z.B viele Entscheidungen die das Imperium stärken Hell.
Richtig und hier finde ich es totaler Quatsch, denn viele dieser Entscheidungen, die das Imperium stützen weitreichend als negativ für die restliche Galaxis. Das sind IMHO Entscheidunge, die ein Sithlord vom Kaliber von Darth Sidious entscheiden würde, und wer würde Sidious als herzensguter Lojalist bezeichnen?

Quote: Originally Posted by Redeyes View Post
Und wie gesagt vieles gabs ja in der beta und wurde weggewhined, leider.... insbesondere solche dinge wie als dunkler jedi kann man kein Ratsmitglied mehr werden, und bekommt den titel meister nicht.
Da die Dialoge und die Klassenstories als allererstes fertig gestellt wurden und auf deren Basis man die restliche Geschichte des Spiels aufbaute, kann das definitiv nicht sein. Die Dialoge standen schon sehr lange fest und Entwicklungen logischerweise auch. Als die geschlossene Testphase begann stand das nicht zur Debatte. Gewhined haben die Betatester auch nicht, denn es gab keine Betatester. Lediglich in den letzten 2 Wochen vor dem Headstart gab es eine Stresstestphase, wo ausgesuchte User mitmachen durften. Aber auch die war keine Betaphase.