Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

AddOn Vorbestellung mit Bankeinzug nicht möglich?

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Kundendienst (schreibgeschützt)
AddOn Vorbestellung mit Bankeinzug nicht möglich?
 
First BioWare Post First BioWare Post

ThrillInstructor's Avatar


ThrillInstructor
12.28.2012 , 10:15 PM | #101
Du hast noch 19 Tage Abonnement-Spielzeit.

Die Sache ist für mich ganz einfach: Entweder bietet mir BW den bequemen und übrigens für mich als Kunden sicheren Zahlungsweg wie bisher für die Erweiterung an, oder das sind meine finalen Tage in diesem Spiel. Es ist mir egal, wie deppeneinfach andere Zahlungsmethoden (von denen übrigens einige auch nicht funktionieren) sind. Es geht mit um die offensichtliche Grundeinstellung dieses Unternehmens, dass man auf Knopfdruck mit der inzwischen für diesen Kundenservice fast schon üblichen Nullinformationspolitik den Kunden zwingt, seine Kontodaten einem weiteren Unternehmen übermitteln zu müssen. Mein Vertragspartner ist BW. Ich habe mit Spielkauf als Vorbesteller und Abos schon so einige Euro bei diesem Unternehmen gelassen, nur um mich jetzt wegen 8 Euro als Zahlungsrisiko behandeln zu lassen. Irgendwo ist einfach einmal Schluss mit lustig. Ich bin anscheinend nicht der Typ Kunde (zahlt immer brav sein Abo per ELV), auf den BW noch Wert legt.

Bakaramon's Avatar


Bakaramon
12.29.2012 , 12:36 AM | #102
Quote: Originally Posted by ThrillInstructor View Post
Du hast noch 19 Tage Abonnement-Spielzeit.

Die Sache ist für mich ganz einfach: Entweder bietet mir BW den bequemen und übrigens für mich als Kunden sicheren Zahlungsweg wie bisher für die Erweiterung an, oder das sind meine finalen Tage in diesem Spiel. Es ist mir egal, wie deppeneinfach andere Zahlungsmethoden (von denen übrigens einige auch nicht funktionieren) sind. Es geht mit um die offensichtliche Grundeinstellung dieses Unternehmens, dass man auf Knopfdruck mit der inzwischen für diesen Kundenservice fast schon üblichen Nullinformationspolitik den Kunden zwingt, seine Kontodaten einem weiteren Unternehmen übermitteln zu müssen. Mein Vertragspartner ist BW. Ich habe mit Spielkauf als Vorbesteller und Abos schon so einige Euro bei diesem Unternehmen gelassen, nur um mich jetzt wegen 8 Euro als Zahlungsrisiko behandeln zu lassen. Irgendwo ist einfach einmal Schluss mit lustig. Ich bin anscheinend nicht der Typ Kunde (zahlt immer brav sein Abo per ELV), auf den BW noch Wert legt.
da isser wieder der 13€ joker das zieht bestimmt

Sasaki-Kojiro's Avatar


Sasaki-Kojiro
12.29.2012 , 03:28 AM | #103
Quote: Originally Posted by Bakaramon View Post
da isser wieder der 13€ joker das zieht bestimmt
Ja genau… da ist sie wieder. Die sinnfreie Antwort, die mehr zitiert, als sie selbst an Information beinhaltet.

Schon mal was von der „Strategie der tausend Sandkörner“ gehört? Mag sein, das EA 13 € nicht weh tun. Wenn ich mir die Statistiken, der Server-Auslastungen ansehe, stelle ich fest, dass ein großer Anteil der Spieler jetzt F2P spielt.

Das seit Release einige 100k Abonnenten den 13,- € - Joker gezogen haben… ist bestimmt immer noch lustig & fällt ja kaum in 's Gewicht, deiner Meinung nach. Sind ja nur 13,- € !
„All diese Momente werden verloren sein in der Zeit,
wie...Tränen im Regen… … Zeit zu sterben.”

Roy Batty

https://www.youtube.com/watch?v=2YcWFbjRqtk

Tyrandios's Avatar


Tyrandios
12.29.2012 , 05:03 AM | #104
Erledigt ! *g*

Sasaki-Kojiro's Avatar


Sasaki-Kojiro
12.29.2012 , 05:27 AM | #105
Quote: Originally Posted by JensP View Post
Nur noch mal für die Dummen (also mich):
Es ist für eine Firma wie Bioware (bzw. deren jeweiligen Niederlassungen/Beauftragten) nicht möglich, einen elektronischen Gegenstand (AddOn/Kartellmünzen) mittels Rechnung zu verkaufen?
Das Verfahren ist - zugegebener Maßen - etwas veraltet:

Zurück zu meiner anfänglichen Frage: Ist das tatsächlich nicht möglich? Und wenn ja, warum nicht? Zu viel Verwaltungsaufwand? Zu unsicher kann es für den Verkäufer ja eigentlich nicht sein, oder?
@ JensP : Naja… manchmal ist es ratsam, wenn man Leute bei ihrer Selbsteinschätzung nicht wiederspricht.

Ich hatte eigentlich die wichtigsten Fakten schon ein paar Seiten zuvor gepostet.
Quote: Originally Posted by Sasaki-Kojiro View Post
Ich fürchte ich muss dir da auch die Illusion nehmen, das BW, mal vom ABO abgesehen, ELV als Zahlungsoption zulässt. Den möglichen Grund dafür habe ich bei PayPal gefunden
Spoiler

@ ALL : AddOn & Kartellmünzen sind „virtuelle Waren“ bei denen sich BW das Recht genommen hat, sie vom ELV auszuschließen.

Bevor jetzt wieder einige kommen & sagen: „Ja, aber das ABO kann ich doch auch per ELV bezahlen!“

Das Abo wird im Voraus bezahlt. Sollte die Abbuchung scheitern, was eine, für BW, kostenpflichtige Rückbuchung mit sich führt. Ergebnis… das ABO wird automatisch in F2P umgewandelt.

Die Kartellmünzen kaufen die Leute idR spontan & wollen sie sofort haben. Um sich vor der möglichen Flut von Rückbuchungen, bei ungedeckten Konten, zu schützen, sind AddOn & Kartellmünzen nur bei Vorauszahlung erhältlich.
Quote: Originally Posted by Sasaki-Kojiro View Post
Man muss zwischen der EC-Zahlung an der Kasse & einer Zahlung per „Einzugsermächtigung / Abbuchungsauftrag“ unterscheiden.

Quote:
„Die Kosten einer EC-Zahlung richten sich nach der Höhe des zu zahlenden Betrags. Sie betragen 0,3 % des Umsatzes, mindestens 8 Cent für den Einzelhandel.“

„Nach den Händlerbedingungen haben die Händler die Karten „zu Barzahlungspreisen und -bedingungen zu akzeptieren“, das heißt, dass die Händler die Gebühren tragen und bei Zahlung mit electronic cash dem Kunden nur den Bargeldbezugspreis der Ware oder Dienstleistung in Rechnung stellen.“ [ Quelle ]
Diese Kosten treten immer auf. Da die Kosten mindestens 0,08€ betragen, rechnet sich das für den Händler erst ab einem Betrag von 26,67€.

Aber das ist wohl eher das kleinere Übel. Mehr Kosten treten auf, wenn es bei „Einzugsermächtigung / Abbuchungsauftrag“ Probleme gibt ( Lastschriftrückgabe )

Da aber…
Quote:
„Bankgebühren für Lastschriftrückgaben aufgrund verschiedener Urteile des Bundesgerichtshofs von der Zahlstelle dem Zahlungspflichtigen nicht belastet werden dürfen.“

bleiben die Kosten bei BW/EA hängen. Das ist wohl als „Hauptgrund“ dafür anzusehen, warum man Kartellmünzen nicht per ELV bezahlen kann.
„All diese Momente werden verloren sein in der Zeit,
wie...Tränen im Regen… … Zeit zu sterben.”

Roy Batty

https://www.youtube.com/watch?v=2YcWFbjRqtk