Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Minispiele - Kartellmünzen


LordSiri's Avatar


LordSiri
12.25.2012 , 11:36 AM | #11
Ist es nicht schon Glücksspiel, sich von echten Geld Kartellmünzen zu kaufen und sich ein blindes Paket zu holen, in der Hoffnung was brauchbares zu bekommen? Es gibt ja viele "Nieten".

Man bezahlt ein Abo für Kartellmünzen und vollen Zugang. Wieso die Kartellmünzen nicht für etwas anderes gebrauchen. Man könnte auch Poker-Chips einführen. Die kann man sich dann für Credits kaufen. Später kann man sich dann die Chips in Kartellmünzen eintauschen lassen.

Also ich würde so etwas ziemlich genial finden. Man hat die Möglichkeit mehr aus Credits zu ziehen und die soziale Schiene wird auch nicht vernachlässigt..man kommt meist auch nur bei Flashpoints/Operationen in Kontakt mit anderen Spielern
Jene, die die Dunkle Seite nutzen, sind auch verpflichtet, ihr zu dienen > Darth Revan

Leider wurde mein alter Account gesperrt..bin also nicht neu hier

Redeyes's Avatar


Redeyes
12.25.2012 , 02:18 PM | #12
Quote: Originally Posted by LordSiri View Post
Ist es nicht schon Glücksspiel, sich von echten Geld Kartellmünzen zu kaufen und sich ein blindes Paket zu holen, in der Hoffnung was brauchbares zu bekommen? Es gibt ja viele "Nieten".

Man bezahlt ein Abo für Kartellmünzen und vollen Zugang. Wieso die Kartellmünzen nicht für etwas anderes gebrauchen. Man könnte auch Poker-Chips einführen. Die kann man sich dann für Credits kaufen. Später kann man sich dann die Chips in Kartellmünzen eintauschen lassen.

Also ich würde so etwas ziemlich genial finden. Man hat die Möglichkeit mehr aus Credits zu ziehen und die soziale Schiene wird auch nicht vernachlässigt..man kommt meist auch nur bei Flashpoints/Operationen in Kontakt mit anderen Spielern
Nein ist es nicht, sonst dürften wundertüten nicht an kinder verkauft werden, oder überraschungeier. Glückspiel ist es dann wenn man den Einsatz verlieren kann, nicht weil man meint das sich der Einsatz für das erhaltene nicht lohnt und man gern was anderes im packet gehabt hätte. Sagen wir so es wäre glückspiel wen es leere packete geben würde, die dann so als nieten gelten würden, aber du bekommst ja immer was.

Wenn man spiele einführt dann nur einsatzfrei, wer dann um credits spielen möchte, kann das ja in absprache tun, und nach vlorenem spiel, eben via post creds am gewinner verschicken.

Wenn man credits als Einsatz akzeptieren würde, würde sich bw die Möglichkeit verbauen, selber "goldseller" zu sein, und z.b 1 mio credit für 1000 kartelmarken, es gebe dann einen direkten credit echtgeld umtauschfaktor.

Ja ich denke das man über kurz oder lang credits im kartellshop kaufen können wird.

schuichi's Avatar


schuichi
12.28.2012 , 01:41 AM | #13
Gnerrell nur mit Credits nur dann sind da auch Moralisch bedenken , weil dies dazu verleitet generl mal selbst ins Casino zu gehn..

Extrem bedenklich bei einem Spiel ab 12 aber wenn ich früher bei Poketmon diese Glücksspielhalle in der Gelbedition gesehn habe mit dem Einarmigen - Banditen und Itims die du nur darüber erhalten konntest.. *grusel*

Aus Familiären Gründen dageen mein Onkel war Glücksspielsüchtig und wenn der hier ingam sowas wieder erlebt fällt der wieder zurück in die Sucht ... Mal so überlegt ..


Das sit genau so als wenn du einem Troken Alkoholiker eien Kinderpusch mit Schuss anbietest oder ihm Hustensaft gibst der mit Alkohol als Lösungsmittel gemacht wurde!

DAGEGEN
Wenn mein Chef und ich schon Stundenlang bei einer mit dem PC getipten Bestellung überlegt hatten was Qualsch ist , darf sich keiner mehr über meine Tippfehler munieren . Qulasch = Gulasch

LordSiri's Avatar


LordSiri
12.29.2012 , 12:02 AM | #14
Du hast ein gutes Beispiel genannt: Pokemon.

Pokemon, auf den guten alten Gameboy. Spielhalle..Pokemon und Items die nur darüber erhaltbar sind. Wer hat so etwas gespielt? Hauptsächlich die Kinder aus der Grundschule (5-10). Das hat man nirgens verboten und kein Schulkind lief zum nächsten Greifarm in der Kirmes und verspielte sein Taschengeld.

Old Republic ist ab 12 und da soll es jetzt schlimm sein, um etwas zu spielen? Geschweige das die meisten Spieler wieso ab 15 aufwärts dran sitzen. Nur mit Credits so etwas zu starten ist unnötig. Da mache ich ein Flashpoint und habe das zehnfache verdient. Sich im Minispielen für Kartellmünzen zu duellieren etc. ist doch viel reizvoller. Sollte wirklich irgendwann von Bioware dieses Argument von "Glücksspiel" bei der Frage nach Minispielen kommen, ist das doch Unsinn (in meinen Augen).

Moralische Bedenken? Wieso soll ein Spiel so etwas haben. Nicht böse nehmen, aber das ist ja schon fast so, als würde man einen Geisteskranken einen Shooter zum spielen geben und hinterher dem Spiel die Schuld geben, weil er Amok gelaufen ist.. Es gibt PvP- und PvE-Spieler. Es gibt aber auch Leute die 70€ ausgeben, um sich x-viele Pakete zu kaufen, um Revan-Set komplett zu haben (wahre Geschichte aus einer Gilde). Wieso dann nicht auch die Möglichkeit bekommen, um Kartellmünzen gegenseitig zu spielen? Ich rede ja nicht von Spielautomaten auf der Flotte, in der man die Münzen rein schmeißt und auf's Glück hofft
Jene, die die Dunkle Seite nutzen, sind auch verpflichtet, ihr zu dienen > Darth Revan

Leider wurde mein alter Account gesperrt..bin also nicht neu hier

JPryde's Avatar


JPryde
12.29.2012 , 04:06 AM | #15
Quote: Originally Posted by LordSiri View Post
[...]Sollte wirklich irgendwann von Bioware dieses Argument von "Glücksspiel" bei der Frage nach Minispielen kommen, ist das doch Unsinn (in meinen Augen).
Rechtliche Bedenken haben leider selten etwas mit gesundem Menschenverstand zu tun.

Was meinst du, warum im Fernsehen ständig so unglaublich schwere Fragen gestellt werden wie z.B. "Was kann man bei dieser Schlag den Raab Show gewinnen ? A: 500.000 €, B: einen dressierten Hamster". Das ist die übertriebene Notwendigkeit der Eigenleistung des Zuschauers.

Es macht vor dem Gesetz einen Unterschied, ob man aus reinem Glück gewinnt, oder ob man aufgrund einer (wie unsinnig auch immer) Eigentleistung einen Gewinn erzielt.

Bei Online Gewinnspielen sind nicht selten Österreich und Australien ausdrücklich ausgeschlossen, weil bei denen besonders abstruse Glücksspielparagraphen gelten. Einma habe ich gesehen, das bei einer Internet-Verlosung für Österreich angegeben war "Teilnehmer aus Österreich müssen im Gewinnfall eine Rechenaufgabe lösen, um sich für den Gewinn zu qualifizieren".

Offensichtlich ist es keine Option, etwas ins Spiel zu integrieren, was in zwei Ländern zu erheblichen Problemen führen könnte. Ebenso ist es keine Option, das Glücksspiel dann über die IP in diesen Ländern abzuschalten.

Nun zum Thema "Duelle für Kartellmünzen"... Duelle gibt es jetzt schon. Einen Einsatz kann jeder vereinbaren, wie er will.
Sobald es allerdings ein System gibt, das den Einsatz festlegt und sobald die Katellmünzen dabei ins Spiel kommen, sollten wir dringend einen eigenen Forenbereich haben, in dem es um nichts anderes geht als "voll unfair, Klasse XY ist in Duellen total bevorteilt, nun hab ich X Kartellmünzen verloren, das ist doch Diebstahl, ich will die sofort ersetzt haben sonst ABC."

Wie gesagt, diese Angriffsfläche wird sich EA nicht geben, zumal das Spiel angeschlagen genug ist.
~~~ Macht Wächter ~~~
Vanjervalis Chain
Jhoira, Skarjis, Trântor, Ric-Xano, Sabri-torina, Tir-za, Shaina ...
We do not brake for Wookiees !

schuichi's Avatar


schuichi
12.29.2012 , 07:19 AM | #16
Quote: Originally Posted by schuichi View Post

Aus Familiären Gründen dageen mein Onkel war Glücksspielsüchtig und wenn der hier ingam sowas wieder erlebt fällt der wieder zurück in die Sucht ... Mal so überlegt ..


Das sit genau so als wenn du einem Troken Alkoholiker eien Kinderpusch mit Schuss anbietest oder ihm Hustensaft gibst der mit Alkohol als Lösungsmittel gemacht wurde!

DAGEGEN
Ich zitiere mich mal selbst weil mache nur , dass Lesen wollen was sie Lesen wollen !


Zumal Glücksspiel gesetzlich genau definiert ist. Dies Kartelmarken , währen Laut gesetz wie Spielschips zu sehn, und somit würde dann bei jedem anmelden eien Warnung kommen, Glücksspiel erst ab 18 Jahren ..Glücksspiel kann sücjhtig machen. Entweder müssten die Spieler handfeste Nachweise erbringen, dass sie Volljährig sind, was enorm vile Geld Biowar kostet oder der Staat würde dne Kauf der Kartelmünzen einfach auf Kreditkarte bezihen welche man nur ab der Volljährigkeit und mit Bonitästsnachweis bekommt .. dies würde für biowar einen enormen verust bedeuten.. hinzu der Imagschden , und die Kaufspiel müssten alle zur Nachrüstung des hinweise mit Glücksspielinhalten zurückgerufen werden .. Hinzu die Änderung der AGb usw..
Wenn mein Chef und ich schon Stundenlang bei einer mit dem PC getipten Bestellung überlegt hatten was Qualsch ist , darf sich keiner mehr über meine Tippfehler munieren . Qulasch = Gulasch

Sefanas's Avatar


Sefanas
12.29.2012 , 08:33 AM | #17
Quote: Originally Posted by schuichi View Post


Zumal Glücksspiel gesetzlich genau definiert ist. ..
Oft ist aber nicht klar, als was ein Spiel nun konkret einzuordnen ist. In Österreich musste sich z.B der OGH erst jüngst mit der Frage befassen, ob Poker nun als Glücks- oder doch als Geschicklichkeitsspiel einzustufen ist

schuichi's Avatar


schuichi
12.29.2012 , 03:27 PM | #18
Quote: Originally Posted by Sefanas View Post
Oft ist aber nicht klar, als was ein Spiel nun konkret einzuordnen ist. In Österreich musste sich z.B der OGH erst jüngst mit der Frage befassen, ob Poker nun als Glücks- oder doch als Geschicklichkeitsspiel einzustufen ist
Kommt auf die Pokervariante an , ich spiel selsbt Sportmässig Poker .. na ja unser keliern Verein hat genau wegen dem Glücksspiel alle arten von Einsätzen verboten dabei ist es genau definerit in Deutschland Texas Holdem z.B sit kein Glücksspiel sondern ien geschiklichkeitsspiel, . Das Urteil war damals galueb ich sogar mit einem Vergleich mit Mensch ärgerre Dich nicht ausgegangen. Sinnbildlich hatten die richter z Texas Holdem gesagt, das währe Mensch ärgeree dich Nicht mehr Glücksspiel.
Wenn mein Chef und ich schon Stundenlang bei einer mit dem PC getipten Bestellung überlegt hatten was Qualsch ist , darf sich keiner mehr über meine Tippfehler munieren . Qulasch = Gulasch

Redeyes's Avatar


Redeyes
12.30.2012 , 06:56 AM | #19
Quote: Originally Posted by LordSiri View Post
Du hast ein gutes Beispiel genannt: Pokemon.

Pokemon, auf den guten alten Gameboy. Spielhalle..Pokemon und Items die nur darüber erhaltbar sind. Wer hat so etwas gespielt? Hauptsächlich die Kinder aus der Grundschule (5-10). Das hat man nirgens verboten und kein Schulkind lief zum nächsten Greifarm in der Kirmes und verspielte sein Taschengeld.


Mußte man für das spielen, an dieser itemslotmaschiene voher einen eurobetrag an nintendo überweisen?


Old Republic ist ab 12 und da soll es jetzt schlimm sein, um etwas zu spielen? Geschweige das die meisten Spieler wieso ab 15 aufwärts dran sitzen. Nur mit Credits so etwas zu starten ist unnötig. Da mache ich ein Flashpoint und habe das zehnfache verdient. Sich im Minispielen für Kartellmünzen zu duellieren etc. ist doch viel reizvoller. Sollte wirklich irgendwann von Bioware dieses Argument von "Glücksspiel" bei der Frage nach Minispielen kommen, ist das doch Unsinn (in meinen Augen).

Und genau da ist das Problem, es könnte derweilen diverse pechvögel und nicht Strategen, die sich grad papis Kreditkarte gemopst haben, zigfach münzen kaufen um dies einsetzen zu können, mit 12 hat man aber laut unseren gesetzen noch nicht die nötige reife, man ist nur teilgeschäftsfähig ( sonst dürften 12jährige nichtmal Bonbons kaufen) und unterligt wohl noch dem Taschengeld paragraph. Und ich finde nichts reizvolles daran Kids auszunehmen.

Moralische Bedenken? Wieso soll ein Spiel so etwas haben. Nicht böse nehmen, aber das ist ja schon fast so, als würde man einen Geisteskranken einen Shooter zum spielen geben und hinterher dem Spiel die Schuld geben, weil er Amok gelaufen ist.. Es gibt PvP- und PvE-Spieler. Es gibt aber auch Leute die 70€ ausgeben, um sich x-viele Pakete zu kaufen, um Revan-Set komplett zu haben (wahre Geschichte aus einer Gilde). Wieso dann nicht auch die Möglichkeit bekommen, um Kartellmünzen gegenseitig zu spielen? Ich rede ja nicht von Spielautomaten auf der Flotte, in der man die Münzen rein schmeißt und auf's Glück hofft
Eben weil das spie ab 12 ist siehe im text.

Redeyes's Avatar


Redeyes
12.30.2012 , 07:02 AM | #20
Quote: Originally Posted by JPryde View Post
Rechtliche Bedenken haben leider selten etwas mit gesundem Menschenverstand zu tun.

Was meinst du, warum im Fernsehen ständig so unglaublich schwere Fragen gestellt werden wie z.B. "Was kann man bei dieser Schlag den Raab Show gewinnen ? A: 500.000 €, B: einen dressierten Hamster". Das ist die übertriebene Notwendigkeit der Eigenleistung des Zuschauers.


hat das nicht eher damit zu tun, das man will das möglich viele leute anrufen, würde man die fragen schwerer gestalten würd doch keiner mehr anrufen, und somit gäbe es keine Refinanzierung des preisen + "kleiner" gewinnmarge^^

Es macht vor dem Gesetz einen Unterschied, ob man aus reinem Glück gewinnt, oder ob man aufgrund einer (wie unsinnig auch immer) Eigentleistung einen Gewinn erzielt.


Stimmt hat nicht erst 2006 ein urteil bezüglich fernsehsendungs gewinne und Versteuerung geben wonach man in Fernsehsendungen wie z.b wer wird Millionär, big brother, big fat looser etc, eben zusatzeinahmen durch Eigenleistung generiert, was eben beduetet das diese mit 47% (?) versteuert werden?Aber Rennbahn, wett und Lottogewinne sind definitiv steuerfrei.

Bei Online Gewinnspielen sind nicht selten Österreich und Australien ausdrücklich ausgeschlossen, weil bei denen besonders abstruse Glücksspielparagraphen gelten. Einma habe ich gesehen, das bei einer Internet-Verlosung für Österreich angegeben war "Teilnehmer aus Österreich müssen im Gewinnfall eine Rechenaufgabe lösen, um sich für den Gewinn zu qualifizieren".

Offensichtlich ist es keine Option, etwas ins Spiel zu integrieren, was in zwei Ländern zu erheblichen Problemen führen könnte. Ebenso ist es keine Option, das Glücksspiel dann über die IP in diesen Ländern abzuschalten.

Nun zum Thema "Duelle für Kartellmünzen"... Duelle gibt es jetzt schon. Einen Einsatz kann jeder vereinbaren, wie er will.
Sobald es allerdings ein System gibt, das den Einsatz festlegt und sobald die Katellmünzen dabei ins Spiel kommen, sollten wir dringend einen eigenen Forenbereich haben, in dem es um nichts anderes geht als "voll unfair, Klasse XY ist in Duellen total bevorteilt, nun hab ich X Kartellmünzen verloren, das ist doch Diebstahl, ich will die sofort ersetzt haben sonst ABC."

Wie gesagt, diese Angriffsfläche wird sich EA nicht geben, zumal das Spiel angeschlagen genug ist.
Jupp.