Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Die goldene Mitte der Macht


TariCalmcacil's Avatar


TariCalmcacil
07.23.2012 , 06:06 PM | #1
Moin alle zusammen,

seid ein Paar Wochen schon kreist dieser Gedanke in meinem Kopf herum und lässt mir keine Ruhe, deswegen dachte ich mal, dass ich es hier ansprechen könnte.

Es gibt ja de Facto nur extremistische Zentren der Machtanhänger in Star Wars Land: Den Jedi Orden auf der hellen Seite und die Sith auf der dunklen Seite. Was ist aber mit liberalen Machtanwendern, die sich nicht für eine Seite entscheiden können oder wollen, also welche, die sich in einer Grauzone bewegen? Können auch diese die Macht mit all ihrer Kraft steuern oder werden sie praktisch machtlos, wenn sie sich nicht auf eine Form der Macht bechränken?
Da muss ich an die Mystiker auf Voss denken, die ja weder den Jedi, noch den Sith zuzuordnen sind und die Fähigkeit haben, Visionen zu sehen. Vielleicht ist das ja eine dritte Form der Macht, die bei absolutem Gleichgewicht zwischen Hell und Dunkel zu Stande kommt? Dagegen würde allerdings die von Natur aus sehr emotionslose Art der Voss sprechen (was sie als eine Art "Super-Jedi" outet).

Wenn wir jetzt mal davon ausgehen, dass es auch - nennen wir sie mal graue Machtanwender gibt, wieso gibt es damm nur absolut extremistische Machtzentren und keine, die irgendwie an den Buddhismus errinert, in dem sie weder Dunkel noch Hell als Richtig oder Falsch abtut, sondern versucht die goldene Mitte der Macht zu finden?

Ich bin leider nicht so sehr in der Materie wie manch anderer Fan, habe leider nur die Filme gesehen und ein Paar Comics gelesen (und natürlich Swtor gespielt ). Ich hoffe ir kann jemand weiter helfen. Wenn nicht, würde ich gerne andere Thesen zu dem Thema hören

Damaho's Avatar


Damaho
07.24.2012 , 05:54 AM | #2
Bin jetzt auch nicht so der Experte (habe mich mit dem Expanded Universe erst beschäftigt seit ich TOR spiele) aber wenn ich an einen Machtanwender denke der weder der Hellen noch der Dunklen Seite angehört muss ich direkt an Caleb, ein Heiler der in der Darth Bane Reihe auftaucht, denken. Er hält sich aus dem Konflikt von Jedi gegen Sith heraus und weigert sich jemanden zu behandeln der einer der Seiten angehört.

Für mich persönlich ist das Problem, dass ich nicht weiß wie genau die helle Seite definiert ist. Das Gegenstück zur dunklen Seite, klar, aber was genau ist die helle Seite? Wann komme ich von ihrem Pfad ab und wann nicht? Keine Gefühle haben klingt da für mich eher wie eine Methode von jemandem der es sich einfach machen will. Außerdem erschließt sich mir nicht genau welche Fähigkeiten nun explizit der hellen Seite zugeschrieben werden, außer Heilfertigkeiten. Die dunkle Seite hat Machtblitze und Sith-Zauberei und die helle?

Um jetzt aber zu der Frage zu kommen warum es nicht mehr Machtanwender gibt die im grau Bereich befinden: So weit ich das sehe befindest du dich oft im zwischen Bereich solange du kein Verständnis für die Macht hast sie aber instinktiv einsetzen kannst. Sobald du aber eine Ausbildung als Jedi oder Sith beginnst wirst du ja in eine Richtung gedrängt und von alleine erlangen glaube ich die wenigsten Wissen über die Macht. Das Problem mit dem Neutral bleiben ist glaube ich die dunkle Seite. Sie ist verführerisch und wenn du einmal auf diesem Pfad wandelst gibt es oft kein zurück mehr (Es gibt einige die es schafften, Revan z.B., aber die sind dann doch eher die Ausnahmen). Du müsstest also nun schon sehr Willensstark sein nicht in den Strudel der dunklen Seite zu fallen, was denke ich fast ein Ding der Unmöglichkeit ist, wenn du dich nicht wie die Jedi verhälst und keine Emotionen zulässt, denn so gut wie jede Emotion führt dann auf Umwege doch wieder zur dunklen Seite (so kommt es mir jedenfalls vor^^)

Bin wie gesagt aber selbst kein Experte, lasse mich deswegen gerne eines besseren Belehren aber nach meinem derzeitigen Wissenstand ist das der Grund warum es so wenig Neutrale Macht Anwender gibt.

Jormak's Avatar


Jormak
07.25.2012 , 12:08 AM | #3
Neutrale Machtanwender gibt es in diesem Sinne nicht im Schwarz/Weis denken des SW Universums.
Jedoch gibt es Beispiele für Machtanwender der Hellen Seite, die in besonderen Fällen in Richtung Dunkel tendieren, ohne die Grenze jedoch zu überschreiten. (Mace Windus Lichtschwertechnik z.B.)
Oder es gibt Anwender, die Fähigkeiten beider Seiten besitzen und gar nichts vom Streit Dunkel/Hell mitbekommen haben. (Dathomir Hexen z.B.)

Wichtig ist ja auch nicht, welche Machtfähigkeiten man nutzt, sondern aus welchem Grund man dieses tut.

Lowfrequenzy's Avatar


Lowfrequenzy
07.25.2012 , 01:18 AM | #4
Ist schon ewig her, dass ich es gespielt habe, aber war nicht der eine Begleiter aus KotOR 1 (Joli oder so ähnlich) eher ein grauer "Jedi"?

Isnogut's Avatar


Isnogut
07.25.2012 , 01:27 AM | #5
Neutrale Machtanwender gibt es im SWEU durchaus. Revan ist jedem ein Begriff. Die Exile wäre auch so ein Begriff, aber auch die Nightsisters, oder Jenserei, etc. Die Liste an nicht festgelegten Machtanwendergruppierungen oder Persönlichkeiten ist recht groß. Jedi haben auch ihre "grauen" Schafe, Sith eher weniger, da sie zu extreme Ansichten vertreten. Eines dieser grauen Schafe ist sogar Luke Skywalker, der nicht selten die Seiten gewechselt hat und oft genug Dunkle Mächte verwendete.
Im Grunde genommen sind das kleine Gruppierungen oder Personen, die nicht stark genug auffallen.

Ich denke, es ist eine Sache der Einstellung, ob man sich der Macht völlig hingibt, Jedi/Sith, oder ob man die Macht als etwas anderes ansieht. Dies kann aber sehr weit interpretiert werden.

xeikonburns's Avatar


xeikonburns
07.25.2012 , 02:17 AM | #6
Die meisten Bücher die nach den Filmen spielen haben auch einen leicht anderen Jedi-Kodex verwendet, der neue Orden der Jedi, so wie ihn Luke gegründet hat, erlaubt viel mehr Spielraum besonders beim Thema Gefühle.

Luke kennt und schätzt die Liebe als Quelle seiner Macht, ebenso wie seine Frau Mara Jade oder Leia.

Grade in der Zeit des neuen Jedi Ordens gibt es viel mehr graue bzw. hellgraue Jedi als davor, Kyle Katarn, Jaden Korr oder alle Barabel-Jedi sind auch gute Beispiele, grade die Barabel wandern immer sehr auf Messers Schneide da sie von sich aus eine sehr aufbrausende Spezies sind. Aber nicht desto trotz sind sie alle Jedi.

Und es kommen in vielen Büchern immer wieder Gruppen von Machtnutzern vor die auch ganz andere Auffasungen von der Macht vertreten, die Aing-Tii Mönche z.b. sehen die Machtspektren als eine Art Regenbogen und benutzen ganz natürlich einfach das meiste dieses Spektrums.

TariCalmcacil's Avatar


TariCalmcacil
07.25.2012 , 03:20 AM | #7
Ich bin mir der Tatsache bewusst, dass es graue Machtanwender gibt, ich wundere mich, warum es keine höhere Instanz für sie gibt bzw. eine feste Bezeichnung. Grauer Jedi ist ja schließlich flasch, weil nur angehörige des Jedi Ordens Jedi sind, wenn man aber jemanden hat, der keinem der beiden Instanzen angehört, ist man weder Jedi noch Sith, egal wie hell oder dunkel man sich verhält. Alles andere währe unlogisch (auch wenn man bei Star Wars schwerlich von Logik reden kann ).

@ Jormak:
Die Jedi sind genauso extremistisch wie die Sith. Da hat mal wieder wer Extremismus mit böse sein verwechselt.

Jormak's Avatar


Jormak
07.25.2012 , 04:06 AM | #8
Wüsste nicht das ich irgendwo etwas von Böse gesagt habe.
Ich rede von Hell und Dunkel was etwas völlig anderes ist.
Hell und Dunkel sind im SW Universu einfach zwei Aspekte die Macht zu sehen, ob falsch oder richtig sieht Jede Seite anders.

Redeyes's Avatar


Redeyes
07.25.2012 , 04:26 AM | #9
es gibt verschiedene machtreligionen die jedi und sith sind nur die größten bekanntesten und in ihrem verständniss von der macht am weitesten.

der angesprochene caleb, ist doch jedi/sith gewesen aber zu schwach, und an ihm hat banes schülerin doch ihr verständniss für den bane kodex kundgetan, von wegen das man nicht sonnlos töten solle weswegen caleb "nur" seine hand verlor.....

xeikonburns's Avatar


xeikonburns
07.25.2012 , 09:05 AM | #10
Quote: Originally Posted by TariCalmcacil View Post
Ich bin mir der Tatsache bewusst, dass es graue Machtanwender gibt, ich wundere mich, warum es keine höhere Instanz für sie gibt bzw. eine feste Bezeichnung. Grauer Jedi ist ja schließlich flasch, weil nur angehörige des Jedi Ordens Jedi sind, wenn man aber jemanden hat, der keinem der beiden Instanzen angehört, ist man weder Jedi noch Sith, egal wie hell oder dunkel man sich verhält. Alles andere währe unlogisch (auch wenn man bei Star Wars schwerlich von Logik reden kann ).
ja es gibt doch einen Haufen Gruppierungen die keinerlei Jedi oder Sith sind und trotzdem die Macht benutzen z.b. die Aing-Tii Mönche, Baran-Do Mönche, Rakata, Hexen von Dathomir, Fallanassi und viele mehr.

Und alle benutzen mehr oder weniger die gesamte Bandbreite der Macht, mal eher den dunklen Teil, mal eher den hellen.