Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Imperialer Agent oder Schmuggler?

STAR WARS: The Old Republic > Deutsch (German) > Charakterklassen
Imperialer Agent oder Schmuggler?

Morrowind's Avatar


Morrowind
02.24.2012 , 04:26 AM | #11
Agent, Agent, Agent, Agent ;D

Kaliyo ist ein nützlicherer Tank als dieser Corso Riggs (der auch nur rumnervt, arg, ich habe ihn gehasst) oder der Wookie (der so dünn ist O_O).

Die Story des Agenten dürfte eine der besten, wenn nicht DIE beste im ganzen Spiel sein, leider hat er ein paar Klassenquests, die ... hm, BUG = Frust ...

Ich konnte mich mit dem Schmuggler als DD nie anfreunden, zwei Blaster ... habe dann doch den Hauptschmuggler als Heiler gespielt, war ganz in Ordnung - mein Main war Imp (seit der BETA) und ein Scharfschützengewehr ist einfach mal was richtig feines

grundsätzlich sollte man aber eine eigene Einstellung in Sachen Imperium oder Republik haben, ich persönlich fühle mich in der Republik gar nicht wohl.
*Februar 1995 †Oktober 2007 BioWare
*1998 †Oktober 2007 Pandemic Studios

Früher war alles besser ... sogar EA-Spiele

Pokerface's Avatar


Pokerface
02.25.2012 , 08:41 AM | #12
Wer weiß was gut ist, spielt natürlich Agent.... alles andere ist Billshut.
Das Glück bevorzugt den der vorbereitet ist

Made_by_Nike's Avatar


Made_by_Nike
02.25.2012 , 07:19 PM | #13
Also ich muss sagen der Schmuggler (gezockt bis lvl 22 jetzt, noch dabei) Ist bis jetzt die beste Story!
Style hat der auch mehr Geile Sounds wegen der Flinte und schön fette Schläge....

Naja und beim Agenten (gezockt bis lvl 31) muss ich sagen das du da eher der Laufbursche bist! Immer tu dies du das, Räumst immer hinter allen her

Zur Rüstung:

Ich persönlich finde den Schmuggler besser da hat so nen schönen Hut und Mantel!

So ähnlich halt: http://www.swtor.eu/wp-content/galle...ielt-genau.jpg

Agent eher nicht! Die haben nur so ne Antenne auf dem Rücken!

greetz Nike
Quote: Originally Posted by Albert Einstein
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Taresh's Avatar


Taresh
02.26.2012 , 07:41 AM | #14
Natürlich hängt das von deinen persönlichen Vorlieben ab, und du solltest dir überlegen ob du nur die Story oder auch danach noch spielen möchtest. Ich habe beide Seiten mit einem weiblichen Char angespielt, mit (deutlicher) tendenz zur hellen Seite.
Ich tue mich z. B. dauerhaft schwer mit den Imperium Quest und habe da auch einige ausgelassen.

Da ich das vorher wusste habe ich mir erst eine Schmugglerin (Schurken) erstellt, aber letztendlich habe ich mich durch die Klassenquest quälen müssen. Nach dem ersten Kapitel war auch die Luft raus und ich habe aufgehört:

- Bei vielen Antworten habe ich den Eindruck mein Char hat den IQ eines Knäckebrot, insgesammt ist mir die Story oft zu Flach, Einfältig und Naiv.
- Corso hat mich von der ersten Minute an einfach nur generft. Dieses dauerhaft infantile und naive Verhalten geht gar nicht. Blaster denen er Namen gibt (Blitzie .....) sind da nur die Spitze des Eisbergs.
- Die Art und Weise wie Bowdar auf meine Schiff landet ist bestenfalls mit Einfältig zu umschreiben.
- Die Story Einbindung in die normalen Republik Planeten Quest funktioniert kaum, bzw. nur sehr schlecht. Es gibt quasi keine sinnvollen Gründe weshalb mein Char mal wieder seinen Kopf riskieren sollte, die lächerliche Bezahlung würde da zumindest nicht ausreichen.
- Den Style empfand ich auf Dauer nerfig bis lächerlich, habe fast keine orange Rüstung gefunden die halbwegs was ausgesehen hat. Über den Kneipenschläger / Revolverhelden und den Wild west Style lasse ich mich jetzt besser gar nicht erst aus ....


Habe mich dann trotz Imperium durchgerungen eine Agentin (Saboteur) zu spielen, auch weil ich hier im Forum gelesen hatte die Agenten Story sei wirklich gut. Nun habe ich die Klassenquest auch durch, und muss sagen es ist bisher mit großem Abstand die beste die ich in SWTOR gespielt habe.

- Schon direkt den Einstieg auf Hutta empfand ich um Welten besser gelungen als den Start auf Ord Mantell.
- Bisher der einzige Char bei dem ich das Gefühl hatte, ich habe eine ernsthafte Wahl bei den Hell / Dunkel Entscheidungen. Es gibt auch sinnvolle "Graue" Antworten und das Spiel vermittelt hier zumindest die Entscheidungen haben ernsthaft Einfluss auf die eigene Geschichte, was im Verlauf auch öfters mal so ist.
- Die Begleiter fand ich ok, wenn auch nicht super. Meiner Agentin hat im Verlauf auf jeden fall eine Alternative zur einzigen Begleiter Romance gefehlt und man ist zu Beginn sehr lange auf einen einzigen Begleiter festegelegt.
- Die Einbindung in die Planetenquest funktioniert besser, schließlich ist man ja auch Teil des Sith Militär-Apparats. Gleichzeitig war das für mich aber auch die größte Schwäche am Agenten, die ganzen verrückten und oft stupiden Sith widerten mich einfach nur an. Einiges was abseits der Klassenquest war habe ich nicht gequestet und habe mir stattdessen EP über Raumkampfmissionen geholt.
- Vom Style her gefällt mir der Agent in allen belangen besser, angefangen bei den Rüstungen, Waffen, Kampfstil bis hin zum Schiff. Das Schiff ist für mich vom Ambiente, der Aufteilung und dem Aussehen das angenehmste was ich gesehen hab, kenne bisher nur das Sith schiff nicht von innen.



Tja, nur was bleibt für mich nun über?
Ich habe eine Agentin auf 48 und die Klassenquest beendet, welche mich oft mehr gefesselt hat wie die letzten offline RPG´s die ich gespielt habe (Witcher 2 und Drago Age).
Ich mag meinen Char, der Style gefällt mir, die Zusammensetzung aus DD, Schleichen und Heilen ist für mich die bestmögliche Kombination - Trotzdem habe ich so gar keine Moivation mich einzuloggen und weiter zu spielen, weil ich keinerlei Lust habe weiter Quest und Aufgaben für das Imperium zu erledigen - die Sith widern mich einfach nur an.
Die Schmugglerin kommt auch nicht in Frage, da gibt es viel zu viel was mich stört.

YoungSkywalk's Avatar


YoungSkywalk
05.08.2012 , 03:37 PM | #15
Ganz klar der Schmuggler ! Warum?

a) Habe selbst ne Agentin (Lv30) und ne Revolverheldin (Lv28) getestet...

b) die Story vom Agenten ist am Anfang so 10-20 ganz okay.. danach irgend welchen Terroristen nachjagen, finde ich persönlich nicht so toll... Schmuggler Story einfach herrlich ^^ trifft genau meinen Humor

c) Die Begleiten vom Agenten habe ich nur die die ersten 2 mitbekommen und finde die nicht gerade amüsant... wobei ich sagen kann das die Sprüche vom Carso Riggs (Schmuggler) einfach mal geil sind ^^

So und ich habe bis jetzt noch keinen Wildwest kram beim Schmuggler empfunden ... Und ein Abziehbild vom Han Solo? negativ!!.... dann wäre ja Der Sith Hexer Palpatine ! und der Kopfgeldjäger Boba Fett/ Jango Fett ? Also wer so nen Mist schreibt troll dich einfach ....... Ich denke mal jede Klasse ähnelt den aus em Filmen von SW oder Romanen aber es sind keine Abziehbilder Punkt!

YoungSkywalk's Avatar


YoungSkywalk
05.08.2012 , 03:40 PM | #16
Quote: Originally Posted by Morrowind View Post
Agent, Agent, Agent, Agent ;D

Kaliyo ist ein nützlicherer Tank als dieser Corso Riggs (der auch nur rumnervt, arg, ich habe ihn gehasst) oder der Wookie (der so dünn ist O_O).

Die Story des Agenten dürfte eine der besten, wenn nicht DIE beste im ganzen Spiel sein, leider hat er ein paar Klassenquests, die ... hm, BUG = Frust ...

Ich konnte mich mit dem Schmuggler als DD nie anfreunden, zwei Blaster ... habe dann doch den Hauptschmuggler als Heiler gespielt, war ganz in Ordnung - mein Main war Imp (seit der BETA) und ein Scharfschützengewehr ist einfach mal was richtig feines

grundsätzlich sollte man aber eine eigene Einstellung in Sachen Imperium oder Republik haben, ich persönlich fühle mich in der Republik gar nicht wohl.
Sorry aber dann musst du ne andere agenten Story durchgemacht haben .... ich finde das was du schreibst bezieht sich eher auf den Agenten ... Kaliyo ist in meinem Augen jemand der überall seine Senf dazu geben muss und sowas passt mir nicht... Da finde ich Carso 100mal besser alleine schon vom Humor und seinen Sprüchen Und der Wookie ist ja mal Mega groß sehe ja beim Dialog der Quest den Kopf nicht mehr ^^

Agent, Agent, ein Blaster brennt! Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4, und wenn der letzte Blaster brennt hast die Deals vom Schmuggler verpennt

Tyron-Vass's Avatar


Tyron-Vass
05.10.2012 , 02:15 AM | #17
Naja ich hab beide Klassenq´s miterlebt und aktuell fesselt mich wieder die Agenten story,

für mich hat der Agent im 30 bis 50 iger bereich einfach denn besseren Style. Wenn ich mich recht entsinne die Einzige Klasse die einen Ledermantel hat (Skorpion-Set).

Im Groben verraten schon die Klassenbezeichnungen denn Story hinhalt,

Der Schmuggler kriegt zu Anfang seinen Feind, denn man dann durch die Galaxie jagt. Dabei kann man schon witzige Sachen mit seinem Gegner anstellen. Dann jagt man Schätze, arbeitet u.a. mal für die Republik und kann König von neem Planeten werden. (in der theorie)
Is halt neen Schmuggler durch und durch, jeder Planet nee andere Geliebte und auch einen etwas anderen mehr auf Gute Laune ausgelegten Spielstyle, der für mich wie beim Agenten erst ab anfang kapitel 2 auftrat.

Der Agent hingegen läuft stumpf bis zum Ende von Kapitel 1 seine "fürs Imperium" mission durch. Dann kommt etwas dynamik ins Spiel und man erfährt mehr vom der Geschichte. Insbesonders der Abschluss von Kapitel 1 war für mich neen Höhepunkt, anders als beim Schmuggler (da war es mehr sowas wie "ah cmon"). Dabei waren bis level 30 die treibende Kraft die Klamotten, die ich unbedingt benutzen wollte. Das interesse für die Geschichte kam mit anfang von Kapitel 2.
Dont ask about my legacy, i just say :
"Your signature contains too many lines and must be shortened. You may only have up to 4 line(s). Long text may have been implicitly wrapped, causing it to be counted as multiple lines."

Waldtroll's Avatar


Waldtroll
05.10.2012 , 03:33 AM | #18
Quote: Originally Posted by YoungSkywalk View Post
Sorry aber dann musst du ne andere agenten Story durchgemacht haben .... ich finde das was du schreibst bezieht sich eher auf den Agenten ... Kaliyo ist in meinem Augen jemand der überall seine Senf dazu geben muss und sowas passt mir nicht... Da finde ich Carso 100mal besser alleine schon vom Humor und seinen Sprüchen Und der Wookie ist ja mal Mega groß sehe ja beim Dialog der Quest den Kopf nicht mehr ^^

Agent, Agent, ein Blaster brennt! Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4, und wenn der letzte Blaster brennt hast die Deals vom Schmuggler verpennt
Die Agentenstory wird erst in Kapitel 2+3 (also ab lvl 30) richtig stark. Es schreiben wirklich recht viele Spieler im "Beste Story-Thread", dass sie insgesamt die beste Story im Spiel sein soll.

Und naja, ich finde Corso ist wohl mit einer der langweiligsten ersten Gefährten überhaupt (kenne alle außer den vom Soldaten).
Aber das ist wohl Geschmackssache...
Werde ich hier noch gebraucht?
Ich würde sonst nämlich gerne nach Hause gehen und die Wand anstarren.

Shezael's Avatar


Shezael
05.10.2012 , 08:23 AM | #19
Ja, bis zum Abschluß von Kapitel 1 ist die Story des Agenten in der Tat recht durchschnittlich. Aber danach geht's richtig los. Ich saß regelmäßig vor'm Bidschirm und dachte nur : "Was? Wie?... WAS??????!!!!! Die spinnen ja alle !"
Während die gesamte Story des Sith Kriegers und Sith Inqusitors in großen Teilen vorhersehbar ist, ist die Story des Agenten genau das nicht. Da kommt eine Überraschung (selten angenehm) nach der anderen - jedoch erst, wenn man Kapitel 1 abschließt, wohlgemerkt.

Ob einem die Gefährten zusagen, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Ich selber mag alle sehr. Kaliyo ist einfach nur durchgeknallt, kann ich verstehen, wenn man die vielleicht nicht mag. Vector mit seinem "Schwarmbewußtsein" finde ich persönlich sehr interessant konzipiert, Doc Lokin ist einfach der Prototyp eines durch und durch pragmatischen Wissenschaftlers, SCORPIO, meine Killerdroiden mit der Telefonsexstimme ist auch mehr als schräg und Fähnrich Temple ist in dieser Irrenanstalt angenehm normal

Grundlegend muß aber jeder für sich selber entscheiden, ob er lieber die Stimmung des Imperiums oder der Republik mag.
From thy own lip I drew the charm
Which gave all these their chiefest harm
In proving every poison known
I found the strongest was thine own

Etharielle's Avatar


Etharielle
05.30.2012 , 09:15 AM | #20
Mein Senf:

Die Schmugglerin war ganz gut zur Abwechslung. Während alle anderen Klassenstories mehr oder weniger düster einher kommen zog die Schmugglerin ihr Ding durch und hat der Republik dabei mehr als nur einmal eine Nase gedreht und war auch immer mal wieder für einen Lacher gut, nur: Irgendwie fühlte sich alles immer sehr aufgesetzt an. Man steckte halt seit Ord Mantell im Dreck und der haftete bis zum Schluß an einem dran wie Pech. Dennoch hat man Zeit um zwischendurch auf Schatzsuche zu gehen - äh, ja.
Spielerisch, Cowboyhüte, Doppelblaster und Schrotflinten, da fehlte irgendwie nur noch die Peitsche um den Stilmix endgültig zu versauen. Die Gefährten sind naja, jedenfalls nichts bahnbrechendes. Gerade vom Wookie hätte ich mehr erwartet, wenn ich den mit anderen einmaligen Gefährten vergleiche wie Qyzen oder Blizz, dann haben die doch eindeutig mehr Tiefe.
Dafür ist der Schmuggler aber die einzige wirklich unabhängige Klasse, der Kopfgeldjäger macht zwar auch gerne auf neutral, könnte in der Republik aber nicht überleben und würde es auch gar nicht wollen, wohingegen der Schmuggler sich immer irgendwie durchwuselt oder hochschläft. Manchmal etwas zu sehr auf cool getrimmt ist der Schmuggler derjenige, der der Galaxis den Mittelfinger zeigt und seinen eigenen Weg geht an dessen Ende man entweder ein gefeierter Kriegsheld à la Han Solo sein kann - oder eben (sehr zur Freude von Risha) sein eigenes Verbrecherimperium aufgebaut hat.

Der Agent dagegen hat die mit Abstand düsterste Story überhaupt, die insbesondere dann gewinnt, wenn man Inquisitor und Krieger schon durchgespielt hat und somit ein paar Abspielungen auf die Sith oder ein paar spezielle Darths besser versteht. Als Agent kämpft man von Anfang an gegen Windmühlen bei dem Versuch, ein Imperium zusammen zu halten, das von äußeren Feinden und den Sith gleichermaßen in Stücke gerissen wird.
Wer härtere Agentenfilme mag ist hier goldrichtig, hier ist nichts wie es scheint und Vertrauen kann tödlich enden.
Die Waffenpalette bietet einem fast alles was einem Techjunkie das Herz höher schlagen läßt, man ist ein hochgerüsteter, verbesserter Spezialist und wird auch so eingesetzt.
Die Gefährten sind bunt gemischt und Zickenkrieg an Bord ist vorprogrammiert, die beiden Männer kommen zwar so gut miteinander aus, dass sie einander unterstützen, aber eher wird der Imperator Jedi-Großmeister als dass die Frauen mal am gleichen Strang in dieselbe Richtung ziehen. Dennoch war es relativ einfach hier den Einfluss zu maximieren, jedenfalls deutlich einfacher als beim Schmuggler, wo man mit Corso und Risha gleich zwei Gefährten hat, die kein Geschenk deutlich besser finden als alle anderen.
Im Spiel selbst ist man dafür deutlich unfreier als der Schmuggler. Man hat immer irgendwen, der einem im Nacken sitzt, dafür hat man beim Agenten das Gefühl, dass die eigenen Entscheidungen tatsächlich etwas bewirken und das nicht nur kurzfristig. Als Agent ist man das Schmieröl, das den Motor der Kriegsmaschinerie des Imperiums am Laufen erhält und das von Anfang bis zum Schluß.

Fazit: Wirklich vergleichbar sind die Klassen nur in der Engine. Ansonsten stimmen nicht mal die Grundvoraussetzungen, auf der einen Seite hat man den freiheitsliebenden, manchmal ziemlich dusseligen Draufgänger und Tolpatsch, der immer wieder in Schwierigkeiten gerät und auf der anderen den trainierten, professionellen Einzelgänger, der tut was immer er tun muß um seinem Imperium zu helfen, während alle anderen gegen ihn arbeiten. Der eine sucht das Abenteuer, den Ruhm und den Reichtum, der andere weiß, dass er nie im Rampenlicht stehen wird, genau das aber auch gar nicht will, solange er tun kann was nötig ist.
Sisterhood of the Sith
imperiale RP, PvE und PvP Gilde

Frei zu sein heißt sich niemals entschuldigen zu müssen. - John Milton