Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Remake Episode IV-VI


PPKing's Avatar


PPKing
03.27.2012 , 06:17 PM | #191
Bin auch der Meinung man sollte die Filme nicht neu verfilmen, Kult ist Kult.
Han Solo ist Harrison Ford und sonst niemand!

Lieber sollten sie die 8 Storys von TOR zusammenpacken und einen Film machen. Meiner Meinung nach ist viel davon filmtauglich.

Mantigore's Avatar


Mantigore
03.28.2012 , 02:55 AM | #192
episode VI ohne ewoks? ein traum!!!
selbst in der clone-wars-serie gibt es weniger lächerliche charaktere, als in den
realverfilmungen.

der "grosse meister" hat nur deshalb keine lust auf weitere star-wars-filme, weil
er keine kritik verträgt... anfangs war noch von eindeutig 12 teilen die rede, nach
teil VI dann immerhin noch von 9 (damals wurde spekuliert, dass bei den 12 teilen
die unsäglichen ewok-spinoffs mit eingerechnet waren) - dann kam harsche kritik
an episode I und prompt wurde auf 6 episoden verkürzt.

ich bin für ein remake, obwohl ich episode IV liebe. ich habe den film damals in der
woche der deutschen uraufführung in einem kino mit einer 36 meter breiten leinwand
gesehen und man musste bei den raumkämpfen seinen kopf mitdrehen ;-)
mittendrin statt nur dabei gg
ein remake würde die alten filme ja nicht zerstören und schon gar nicht die erinnerungen,
die daran hängen. bei star wars war es schon immer so - je mehr davon, desto besser.
6 kinofilme, 3 staffeln clone wars, 9 pc games (falls ich richtig gezählt habe), 5 riesige
comic-serien, massenhaft romane und sekundärliteratur, unmengen von merchandising -
und trotzdem ist das thema noch nicht ausgereizt.

schön wär auch, charaktere wie darth revan oder mara jade filmisch zu ehren kommen
zu lassen und am coolsten fände ich einen star-wars-film, der die zeit VOR erfindung
des lichtschwerts behandelt.

lukas sollte endlich über seinen breiten schatten springen und wenigstens kleine teile des
universums an andere regiseure frei geben.

so, traum-mode aus, weitermachen

discbox's Avatar


discbox
03.30.2012 , 06:27 AM | #193
Ich wäre eher für ein Remake von EP I-III. Ohne Gungans, mit richtigen Gegnern (und nicht Roboter die auseinanderfallen wenn sich ein Schmetterling auf sie setzt, die ständig schlechten Klamauk aufführen und Roger, Roger sagen...), weniger künstlich wirkenden CGI-Szenen, ohne 50er-Jahre-Diner-Optik, ohne unnötigen Changeling-Schachsinn der nichts zur Sache tut, ohne französischen Akzent, ohne Raucherhusten bei Grievous, usw... also ohne Beteiligung von George Lucas.

Ausserdem wäre es wichtig EP IV-IV in den Originalzustanz zurück zu versetzen. Meinetwegen ein paar wohlbedachte dezente Verbesserungen durch CGI. Aber nicht so wie in den Digitalversionen. Original und dabei auch die bisher ausgelassenen Szenen aufarbeiten, in Sachen Farben und Kontrast. Und bitte Jabbas-Palast wieder mit Lapti Nek und nicht dieser Sesamstraßenscheiße. Und der Sarlacc sollte wieder ein Sarlacc sein, und nicht die Planze aus der Horrorshow.

Und Han hat zu erst geschossen!

helplezz's Avatar


helplezz
03.30.2012 , 07:39 AM | #194
ich wäre fürn remake und finde es schade das ned die erst gedachte anzahl an filmen abgedreht wurde. wäre deshalb auch gegenüber fortsetzungen nicht abgeneigt
Server: Darth Revan's Mask
Charakter: Tekkno (Jedi-Schatten)
Gilde: Teleri Ohtar

Klive's Avatar


Klive
03.30.2012 , 12:24 PM | #195
Quote: Originally Posted by discbox View Post
Und der Sarlacc sollte wieder ein Sarlacc sein, und nicht die Planze aus der Horrorshow.
Du meinst Little Shop of Horrors? Feed Me!
"Antiquierte Waffen und Religionen können es nicht mit einer guten Laserkanone aufnehmen."
Han Solo

Redeyes's Avatar


Redeyes
04.01.2012 , 04:35 AM | #196
zum thema remake der alten triologie möchte ich nur eins ansprechen oder aufzeigen, ich weiß die jpngeren werden das wieder nicht verstehen, aber


A-Team die 80er serie, die chars die darsteller super

Das remake war total fehlbesetzt und sah einfach billig aus.

gute remakes dagegen star trek wobei das ja kein remake ist sondern der start einer paralel welt.

ich befürchte das ein remake bedeuten würde das es viel schnellere schnitte gibt, ist ja grad modern viele schnelle schnitte hintereinander zu schalten um einen epileptischen anfall zu provozieren, das durch den austausch von puppen und modellen hin zu animation das ganze unecht aussieht, ja für micht sehen ep 4 - 6 einfach echter aus als 1-3

und das der charme und die tiefge der charaktere verloren geht, schon durch die se sind diese ja aufgeweicht, h´jabba nicht ernstnehmbar und solo dann doch der gute ohne kante.

als gimmik könnte man ja die alten schauspieler in eine gast rollen einführen mark hammel als onkel owen z.b harrrisson ford moff tarkin^^

aber grundsätzlich glaube ich nicht das es so gut wäre diese remake

maassus's Avatar


maassus
04.02.2012 , 04:15 AM | #197
Ich finde ein Remake auch nicht Sinnvoll.

Denn der Charme der Orginal Triologie (IV - X) sind ungebrochen.

Welcher Schauspieler sollte Harrison Ford als Han Solo ersetzen, darin würde doch alle Schauspieler nur scheitern. Das hat man beim Remake von Star Trek doch gesehen das man Kirk und Spock nicht durch neue Schauspieler wiederbeleben kann. Vielleicht Nathan Fillion: der Cpt. Malcolm „Mal“ Reynolds in Firefly / Serenty spielte kommt an Han Solo ran, aber auch da sehe ich noch Welten.

Und wie wurde ein Remake aussehen, nach heutigen Vorstellungen würden die Kämpfe schneller hektischer etc werden, aber sie hätten dann nicht mehr diesen Epischen Charme, das hat man beim Remake von Ben Hur gesehen.


Am besten man lässt es so wie es ist und auch beim 35 mal ansehen von das Imperium schlägt zurück begebe ich mich wieder in die Welt die ich als Kind liebte und auch als Erwachsender als das schätze was es ist: Ein Märchen das ich immer wieder gerne höre und sehen möchte. Das ist wie Weihnachten den kleinen Lord gucken oder die Muppets feiern Xmas. oder Silvester Dinner for one.


Cooler fände ich es wenn die endlich mal eine Real Serie machen würden nach HBO Beiispiel. 12 Folgen pro Season.

und die KOTOR und TOR Ara bietet doch genügend Spielraum für sowas mit tollen Stories.

Nur mal so als Beispiel für eine Serie

Season 1: Madalorianische Kriege

01) Der Angriff
02) Völkermord von Cathar
03) Gegenangriff
04) Verluste
05) Revans Wiederstand
06) Die Schlacht um Dxun
07) Kriegsaltag
08) Die Schlacht um Malachor V
09) Die Suche
10) Der Fall
11) Darth Revan Sith Imperium
12) Der Verrat

Season 2: KOTOR : Der Zweite Sith-Krieg

01) Taris
02) Bastila Shan
03) Dantooine
04) Kashyyyk
05) Manaan
06) Tatooine
07) Leviathan
08) Korriban
09) Das unendliche Reich
10) Die Schlacht von Lehon
11) Erinnerungen
12) Reise in die Vergangenheit

Season 3: KOTOR 2: Der Jedibürgerkrieg

01) über die Asche von Katarr
02) Die Wiederkehr der Vebannten
03) Telos IV
04) Die Wiederkehr nach Dxun
05) Nar Shaddaa
06) Bürgerkrieg von Onderon
07) Korriban
08) In den Ruinen von Dantooine
09) Atris und Darth Nihilus
10) Entscheidung auf Malachor V
11) Die verlorenden Jedi
12) Meetra Surik und Revan (Doppelfolge und Finale)

Auch Fernsehfilme über die alten Sith Lords oder über Darth BAnes leben wären richtig cool.

Ich finde die Skywalker Ara ist so ausreizt mit allen darum, das es keinen Sinn mehr macht da noch weitere Filme etc zu drehen. Und wie cool ist es so ne art Antike Film oder Serie eines Fiktiven Universums zu machen was längst Kult ist.

Morbio's Avatar


Morbio
04.04.2012 , 02:25 AM | #198
Quote: Originally Posted by proppie View Post
Die Schauspieler stinken im Vergleich zu den heutigen Leistungen eines durchschnitts Holywood B Promis völlig ab.
Oha...oha...nene...da muss ich aber mal gewaltig dagegensteuern.
Es gibt heutzutage sicher eine Menge guter Schauspieler, aber früher waren sie um einiges Besser. Da würde nichts durch CGI beschönigt.
Gegen einen James Steward oder Gregory Peck kann auch ein Ewan McGregor nicht anstinken.
Das beste Beispiel daran ist doch "The Thing".
Es gibt das Original von 1982 mit Kurt Russel und jetzt (von 2011) die "Vorgeschichte" des Originals.
Der "Neue" hat keinerlei Atmosphäre. Einzig die Monster sehen besser aus, da CGI und nicht "handgemacht", aus Latex, Gips und sonstigem.
Heutige Filme haben es (zum größten Teil) NICHT drauf, Atmosphäre zu erschaffen...oder irgendwann mal ein Klassiger zu werden. Filme sind nix besonderes mehr...sie sind Massenware.
Wo früher "Rocky 1" alle in die Kinosääle gezogen hat, würde er heute vermutlich untergehen, weil paralel dazu 20 weitere Filme laufen...einer mieser wie der andere, welche nur durch ultimative Materialschlachten, aber keine Handlung auffallen (Battleship, Transformers, World Invasion: Battle L.A.)
Nephilim

Server: Vanjervalis Chain

Redeyes's Avatar


Redeyes
04.04.2012 , 04:19 AM | #199
Quote: Originally Posted by Morbio View Post
Oha...oha...nene...da muss ich aber mal gewaltig dagegensteuern.
Es gibt heutzutage sicher eine Menge guter Schauspieler, aber früher waren sie um einiges Besser. Da würde nichts durch CGI beschönigt.
Gegen einen James Steward oder Gregory Peck kann auch ein Ewan McGregor nicht anstinken.
Das beste Beispiel daran ist doch "The Thing".
Es gibt das Original von 1982 mit Kurt Russel und jetzt (von 2011) die "Vorgeschichte" des Originals.
Der "Neue" hat keinerlei Atmosphäre. Einzig die Monster sehen besser aus, da CGI und nicht "handgemacht", aus Latex, Gips und sonstigem.
Heutige Filme haben es (zum größten Teil) NICHT drauf, Atmosphäre zu erschaffen...oder irgendwann mal ein Klassiger zu werden. Filme sind nix besonderes mehr...sie sind Massenware.
Wo früher "Rocky 1" alle in die Kinosääle gezogen hat, würde er heute vermutlich untergehen, weil paralel dazu 20 weitere Filme laufen...einer mieser wie der andere, welche nur durch ultimative Materialschlachten, aber keine Handlung auffallen (Battleship, Transformers, World Invasion: Battle L.A.)
das schlimme ist ja das sich hollywood offensichtlich abspricht welches genre jetzt bedient wird, ist ein action knaller im kino gibt es fast nur action filme, ist eine komödie im kino gibts fast nur komödien, das gleiche bei liebesschnulzen, das find ich extrem bitter.

Und ich finde gut gemachte puppen wie z.b e.t der ja sogar wie echt behandelt wurde, weswegen aucbh echte emotionen zu sehen sind, tausendmal besser als cgis und leider scheinen wir mittlerweile in einer welt zu leben ind der cgis billiger sind als puppen, obwohl wir diese mit modernen technik ja fast schon richtig leben einhauchen könnten.

Somit wird auch die qualität der wschauspieler sinken da die nur auf blue bzw green screen spielen und sich selber alles vorstellen müssen, während sich früher richitg interagieren konten, mit den puppen.

Der kampf Yoda gegen dooku sah ja toll aus aber kann man sich auch vorstellen das es für den darsteller serh öde war einfach gesagt zu bekommen tu so als würdest du kämpfen wir fügen das hinterher alles so ein das es passt.

Morbio's Avatar


Morbio
04.05.2012 , 03:00 AM | #200
Quote: Originally Posted by Redeyes View Post
das schlimme ist ja das sich hollywood offensichtlich abspricht welches genre jetzt bedient wird, ist ein action knaller im kino gibt es fast nur action filme, ist eine komödie im kino gibts fast nur komödien, das gleiche bei liebesschnulzen, das find ich extrem bitter.
Das ist mir mitunter auch schon aufgefallen und es nervt irgendwie gewaltig, wenn Du 5 verschiedene Filme des selben Genre im Kino laufen hast.

Quote:
Und ich finde gut gemachte puppen wie z.b e.t der ja sogar wie echt behandelt wurde, weswegen aucbh echte emotionen zu sehen sind, tausendmal besser als cgis und leider scheinen wir mittlerweile in einer welt zu leben ind der cgis billiger sind als puppen, obwohl wir diese mit modernen technik ja fast schon richtig leben einhauchen könnten.
Generell hab ich nix gegen CGI (ich liebe Avatar und SW:Epi 1-3 find ich auch genial). Es gibt ungeahnte Möglichkeiten, damit zu arbeiten.
Aber wie Du schon sagst und mir bepflichtest, leidet darunter eben die schauspielerische Qualität.

Quote:
Der kampf Yoda gegen dooku sah ja toll aus aber kann man sich auch vorstellen das es für den darsteller serh öde war einfach gesagt zu bekommen tu so als würdest du kämpfen wir fügen das hinterher alles so ein das es passt.
Der Kampf sah aus wie Müll...ein Yoda, der auf seinem Krückstock daherkommt und 1sek später rumhüpft wie der junge Froschkönig. Nun, wie gesagt, CGI bietet ungeahnte Möglichkeiten. Aber es ist dennoch was anderes, wenn John Wayne auf seinem Pferd sitzt und eine echte Herde Büffel vor ihm durch die Prärie zieht (Der schwarze Falke), oder das ganze per Digital reingebaut wird. Man "sieht" den Unterschied einfach. Auch, wenn es noch so gut gemacht ist.
Wie gesagt, ich find die ganzen digitalen Effekte klasse (Star Wars, Avatar, usw), aber es gibt eben Filme, da würde es alles vernichten. Man stelle sich "Der mit dem Wolf tanzt" CGI bearbeitet vor...schrecklich.
Oder die Schlachten bei "Braveheart" am Computer erstellt....brrr
Nephilim

Server: Vanjervalis Chain