Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

3000 Jahre Stillstand?


Starocotes's Avatar


Starocotes
02.21.2012 , 06:22 AM | #161
Quote: Originally Posted by ookywooky View Post
SWTOR erzählt eine Geschichte die eigentlich nichts mit dem originalen Star Wars zu tun hat. Sie funktioniert ganz einfach so, wie sie sich uns präsentiert. Die Zeitspanne von ca. 3000 Jahren bis zum originalen Star Wars ist lang genug, um alles wenigstens einmal den Bach runter gehen zu lassen und wieder neu aufzubauen. Wobei dann der "Wiederaufbau" sich immer wieder an dem orientiert, was er so findet. Schiffspläne, Rüstungen etc.

Da braucht man eigentlich nicht drum rum reden - das scheint absolut plausibel und passt.

Ich bin mir sicher, in 1000 Jahren (HEUTE definiere ich jetzt mit SWTOR) haben sich die Republik und das Imperium längst gegenseitig vernichtet. Diverse Sterne und Planeten wurden vaporisiert. Da geht sooo viel verloren, was in den darauf folgenden 2000 Jahren wieder gefunden, wieder erforscht, einfach neu gemacht werden muss. Und klar ist: Findet jemand die Pläne von Raumschiffen, dann wird er versuchen, diese so nach zu bauen, wie sie abgebildet wurden. Erst wenn das Know How wieder einen breiten Stand hat, wird auch das Ändern des Designs von Schiffen, Waffen etc. wichtig. -> Also eigentlich ab dem Zeitpunkt, wenn man selbst wieder am forschen ist, und nicht nur alte Pläne versucht zu rekonstruieren.

Alles in allem läßt sich SWTOR wunderbar, ohne auch nur einen einzigen Haken, mit dem originalen Star Wars verbinden. Und klar muss Bioware drauf achten, daß SWTOR sich wie Star Wars anfühlt. Das ist doch logisch.
Dir ist schon bewußt das diese Zeit schon lange vor SWTOR durch diverse Comics und andere Geschichten belegt ist und SWTOR sich versucht da einzufinden?

Darthtomeus's Avatar


Darthtomeus
02.23.2012 , 02:36 AM | #162
Es gibt 3 Antworten:

1) Nach dieser zeit gab es fast durchgehend kriege (Ende dieses Krieges, 2. sith krieg,klonkriege,galaktischer Bürgerkrieg,Trawhnkriege, Rückkehr de imperators,Yuzzahn Vong Krieg,2.Galaktischer Bürgerkrieg,sith imperialer krieg, sith Bürgerkrieg, und natürlich rebellionen aufstände und so weiter.) und da blieb keine zeit um fortschritte zu machen da ja immer krieg war

2) Vielleicht gab es schon fortschritte nur nicht solche die man sieht (z.b. ein computer heute sied fast gleich aus als vor 10 Jahren ist aber ganz anders)
*Episode 4 :Luke skywalker spricht von einem neuen modell eines Gleiters.

3) Sie müssen das tun sonst würde niemand das spiel spielen jeder war doch zufrieden als er endlich eiun lichtschwert bekam und nicht mehr mit vibroklinge herumlaufen musste.Würdest du gerne das ganze spiel vibroklinge haben ?



Noch was: Die Raumschiffe haben sich schon verändert
Kleidung: Jeans halten sich doch noch immer.

stahlratte's Avatar


stahlratte
03.05.2012 , 06:27 AM | #163
mal ganz generell gesehen, totalitäre Systeme (und auch die Republik ist in gewisser Form ein solches) bevorzugen möglichst wenig Entwicklung in der Gesellschaft (politisch, wirtschaftlich/technisch oder sozial, wie auch immer)...warum etwas besseres entwerfen, wenn es doch keine wirkliche Konkurrenz gibt, und bewährte Sachen ausreichen, um die Gesellschaft zu organisieren/beherrschen...solange es keine Fraktion gibt, mit der ein (mehr oder minder) einvernehmliches Verhältnis gibt, spricht nichts dafür, sich weiter zu entwickeln...ausser vllt zum Vorteil der herrschenden Klasse, die ein Prozent der Individuen ausmacht...Stagnation ist hier auf längere Sicht die Konsequenz...
REGULATORS
Server: T3-M4 Imp - Main: Alvyn/Sniper - Twink: Keiri/Marodeur // History: WoW/Azshara/Ally: Alvyn/Paladin - HdRo/Vanyar: Jeserac/Kundi - Rift/Brutwacht/Skeptiker: Alvyn/Magier - TacticalOps 1.6-2.15: =TOC=SteelRat aka rostfrei.fl

failorlol's Avatar


failorlol
03.10.2012 , 06:51 PM | #164
Die Republik ist eher ein autoritäres als ein totalitäres System. Die Stagnation ist eher hinsichtlich neuer technischer Revolutionen und gesellschaftlich zu sehen, die einzelnen Techniken werden aber schon weiter verbessert.
EUdSSR

Dramidoc's Avatar


Dramidoc
03.11.2012 , 02:22 AM | #165
Quote: Originally Posted by failorlol View Post
Die Republik ist eher ein autoritäres als ein totalitäres System. Die Stagnation ist eher hinsichtlich neuer technischer Revolutionen und gesellschaftlich zu sehen, die einzelnen Techniken werden aber schon weiter verbessert.
Die Republik ist ein Spiegelbild der momentanen westlichen Demokratien.

Samadun's Avatar


Samadun
06.07.2012 , 11:40 AM | #166
Von der logischen Frage hier aus gesehen mag ich daher auch am liebsten die Comics in der Epoche des Sith Krieges um Exar Kun. Die Raumschiffe waren gewaltiger, größer und archaischer. Ebenso die Kleidung und die Lichtschwertgriffe.
Für mich quasi das SW Mittelalter.
Sith Inquisitor (Attentäter): Balan - Soldat (Kommando): Lieutenant Vale - Imperialer Ziffer Agent: Maruun

Hitomo_x's Avatar


Hitomo_x
06.11.2012 , 04:59 AM | #167
Quote: Originally Posted by Dramidoc View Post
Die Republik ist ein Spiegelbild der momentanen westlichen Demokratien.
Naja, ich würd die Republick eher als spiegelbild einer europäischen union sehen.
Im gegensatz dazu stehen das Sith-Imperium und die USA (turbokapitalismus) ^^

AdoOo's Avatar


AdoOo
06.11.2012 , 05:32 AM | #168
Quote: Originally Posted by chilljedi View Post
Hallo zäme,

ich weiss nicht ob das nur mir so geht, aber die Story von SWTOR spielt ja bekanntlich 3000 Jahre vor den StarWars Filmen. Was ich dabei seltsam finde ist, dass sich in dieser geraumen Zeit die Starwars Völker scheinbar kaum entwickelt haben. Sie fliegen die gleichen Raumschiffe und Fahrzeuge, tragen die gleichen Kleider, die politischen und gesellschaftlichen Strukturen der Jedi/Republik und Sith/Imperium sind unverändert usw. Wenn es nicht so stehen würde, würde man niemals glauben, dass dies 3000 Jahre vor den Filmen (insbesondere den drei neueren) stattgefunden haben soll............
meinst evolutionär? auf unserem planeten hat sich evolutionär auch in den letzten 3k jahren ncih viel getan, abgesehen von den ausrottungen menschlichbedingt.... und uninteressante ländergrenzen sind im galaktischen sinne vollkommen blabla...


wenn man die geschichte weiter betrachtet, und zwar intensiv, kann man sich solche epochen eigentlich garnich vorstellen...wie auch mit unseren 5-90jahren erfahrung.....

corusant war schon wieviel jahre vor swtor mittelpunkt der republik? "never change a running system"


wobei ich bei solchen großen zeitlichen epochen auch immer denke, warum sind die nich so schnell wie bei star trek mit der entwicklung der "system" (300Jahre nach unserer Zeit schneller entwickelt als die wookies in 10k jahren) ......
Quote: Originally Posted by LarsMalcharek View Post
Tut mir Leid, ich darf diesen Text nicht bestätigen, egal wie richtig er ist *hust*
Also ähm.. zum Thema: 1.4 wird morgen nicht aufgespielt.
LG Lars

luciyus's Avatar


luciyus
06.11.2012 , 11:11 AM | #169
Zwischen 2000 und 1000 Jahre vor den Spiel stand die Republik nicht nur einmal knapp am Abgrund. In diesem Jahrtausend herrschte fast ununterbrochen Krieg. Sicherlich wurde da vieles, was zuvor existierte, zerstört, sodass man erstmal wieder alles neu entwickeln musste.
Erben Aurelias - Eine SWToR Rollenspiel Gilde

Tyron-Vass's Avatar


Tyron-Vass
06.11.2012 , 10:26 PM | #170
Quote: Originally Posted by Hitomo_x View Post
Naja, ich würd die Republick eher als spiegelbild einer europäischen union sehen.
Im gegensatz dazu stehen das Sith-Imperium und die USA (turbokapitalismus) ^^
geht doch beide mal neen schritt weiter und sieht es als der Westen und der Osten, daher kommt des ja alles.
Dont ask about my legacy, i just say :
"Your signature contains too many lines and must be shortened. You may only have up to 4 line(s). Long text may have been implicitly wrapped, causing it to be counted as multiple lines."