Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

DaoC so toll,warum tot?


Vithgam's Avatar


Vithgam
12.14.2011 , 06:08 AM | #1
Jo..
also anstatt in einem Eurer verhältnissmäsig stark vertretenen Heulthreads wie toll doch DaoC war und wie sehr ihr auf ein Remake hofft und dafür gar einen Server "besetzt" zu antworten,frag ich hier einfach mal und setze mich der Gefahr aus gnadenlos niedergeflamed zu werden
Vorab aber noch:
Nein, ich habe nie DaoC gespielt ausser einem vor Ewigkeiten existenten 7,-10 oder 14 tägigen (kann mich nicht recht an die Zeitspanne erinnern) "Trial".
Ich weiß aber das ich das Spiel direkt wieder von der Platte geschmissen habe weil die Grafik war selbst "Anno dazumal" schon arg grausig.
Es war die Zeit in der ich im Grunde auf der Suche nach einem Online-"Rollen"spiel war,aber DaoC hat mir gar nicht zugesagt.

Jetzt aber zum eigentlich Punkt.

Wenn laut Euren (und auch in vielen anderen Spieleforen) Aussagen DaoC doch so ultraendhammergeil war,warum ist es tot?
Warum musste es so kommen das DaoC "totgepatcht" wurde?
Anscheinend gibt es tatsächlich nur eine Handvoll Spieler (nicht so Ernst nehmen) die hirnloses Eindreschen von großen Gruppen auf kleinere Gruppen und das Davonlaufen vor noch größeren Gruppen als sinnvolle Freizeitbeschäftigung bzw. ernsthaftes Messen der spielerischen Fähigkeiten bezeichenen und dafür sogar monatlich einen Betrag bezahlen wollen, der es ermöglicht einen Server (UND WENN ES NUR EINER WÄRE) am Laufen zu halten.

Jetzt ganz im Ernst.Ich verstehe jeden Einzelnen der damals begeistert war von diesem Spiel/System/Projekt.
Aber ganz im Ernst:
So erfolgreich war es anscheinend nicht, denn ansonsten würde es dieses Spiel ja noch geben , oder ?
Jaaa, ich weiß das es das noch gibt...warum spielt IHR da nicht mehr ?

Also bitte verschont uns..oder meinetwegen auch nur mich mit diesem ewigen DaoC Hin- und Hergetue.
Zeiten ändern sich, Menschen ändern sich.

Ihr dürft Euch jetzt an mir auslassen, aber bitte, keine Tomatenwürfe in die Region unterhalb des Gürtels

Peace

Ahrimaan's Avatar


Ahrimaan
12.14.2011 , 06:14 AM | #2
Du vergisst eines : DAOC kam raus , da waren MMOs eine absolute Nische !

Über den Rest möchte ich mich nciht auslassen , es gibt leute die finden Burgeneroberungen und Massenkämpfe gut, es gibt aber auch leute die finden es toll jede Woche in ein und die selbe Instaanz zu gehen mit den immer selben Gegnern welche immer nach den selben Mustern agieren ;-)

Gimpl's Avatar


Gimpl
12.14.2011 , 06:23 AM | #3
Warum ist Spiel XYZ so toll? Kann man meistens nur beurteilen, wenn man live dabei gewesen ist. Erzählungen helfen einem da wenig. Damals war DAOC ein beachtlicher Erfolg -MMORPGS waren noch kein Massenphänomen....

Fast alle Spiele verlieren Spieler mit den Jahren. Bei DAOC war auch bei mir schon mit TOA (ein Add On) Schluss.

Das heute ein Spiel nach vielen Jahren fast keine Spieler mehr hat, sagt nichts über dessen Qualität bei Release aus - verstehe da diese Denkweise nicht.

Zu meiner Zeit in DAOC (also ab Release) hat sich dort eben eine spezielle Community gebildet - und sowohl Zergs, Solo, als auch Gruppenfights waren spassig.

Das Kampfsystem war für damalige Verhältnisse auch recht innovativ im PVP - selbst verschiedene Waffentypen waren schwächer oder stärker gegen bestimmte Rüstungstypen (z.B. Hammer gut vs. Plattenrüstung). Nur eins der vielen Details die mir ganz persönlich bis heute gut in Erinnerung geblieben sind.

Phytion's Avatar


Phytion
12.14.2011 , 06:33 AM | #4
die drei fraktionen hatten natürlich auch was..war man einmal alb,mid oder hib war mans (fraus) für immer .
Ich habs damals wegen der netten community sehr lange gedaddelt und über die grotten grafik lange hinweg gesehen.
PvP hat einen sehr lange gefesselt, aber es wurden immer neue mmos auf den markt gebracht und mehr und mehr leute sind einfach schwach geworden und haben gewechselt - so wie ich (eve,warhammer)

Shakkar's Avatar


Shakkar
12.14.2011 , 06:40 AM | #5
ich versuche das mal, aus meiner sicht zu beantworten.

also ich hab daoc damals eher zufällig entdeckt - und zwar während der open beta phase - ich hatte mir eine spielezeitschrift gekauft und die hatten auf der cd den daoc beta client.
wenn ich mich recht erinnere hab das erst nach ein paar tagen realisiert bzw. ausprobiert..

zu jener zeit, als die meisten wow - spieler von heute noch ihren latz vollsabberten ( viele haben das leider nie abgelegt) - war wenn ich ich mich recht erinnere 2001 - war die mmo gemeinde eine kleine und überschaubare spielerschaft.

nun, was mir von anfang an bei daoc gefallen hat war die möglichkeit in 3 reichen zu spielen, also 3 versch. fraktionen - eine einteilung die schlussendlich dann das open pvp von daoc so einzigartig gemacht hat - zum damaligen zeitpunkt war mir das noch nicht klar und ich hab mir darüber auch keine gedanken gemacht, erst viel viel später, als ein mmo nach dem anderen rausgekommen ist, mit der gleichen dümmlichen aufteilung in 2 fraktionen ( bist heute!!!) und der allgemeinen verwunderung warum man mit 2 fraktionen keinen ausgeglichenen stand zusammenbringt (bis heute!!!!????)
open pvp in daoc war einzigartig und vor allem in den ersten monaten ein absoluter traum - die einteilung der welt bzw. die abschottung der eigenen landesgrenzen durch eine unüberwindbare festung - aber dahinter riesiges feindesland war spitze.
ab einem gewissen level konnte man ausserhalb des eigenen landes lvln, war dort auch schneller - aber natürlich immer mit der gefahr von einem der anderen 2 reiche angegriffen zu werden.

im feindesland ( auf die genaue aufteilung geh ich jetzt nicht ein, würde den rahmen sprengen) gabs dann festungen die man erobern und claimen konnte - festungen mit relikte ( die einen bonus für die gesamte fraktion darstellten) usw.
pvp war fordernd und spannend - da die levelkurve bei daoc extrem steil war ( braucht heute kein mensch mehr, ich ebenso wenig) und das erreichen des endlvls wirklich etwas besonderes war ( jeder war stolz wie oskar) und insg. die spielerschaft überschaubar war ( man kannte freund und feind wirklich beim namen) war es bei weitem nicht so beliebig und austauschbar wie es heute bei der masse der spieler ist.
in summe war, eben durch den umstand das eher älteres publikum anwesend war, das niveau ein ganz anderes - aber ich will mich da nicht allzusehr auslassen, weiss eh jeder wie die communitys heutzutage ausschauen.

aber bevor das hier ein roman wird, komm ich zu meinem grund wieso ich damals aufgehört habe...

der grund war bei mir das aufkommen der buffbots, das war ungefähr zu der zeit als das erste addon erschienen ist - dieses addon hab ich zwar noch erlebt und angespielt aber ich war schon so gut wie draussen .. pve war nie meines.
thema buffbot - irgendwann hat irgendein depp sich gedacht, ok - ich krieg im pvp dauernd eine auf die nuss, ich kauf mir einen 2t account und mach mir einen buffer drauss - erstell mir einen stealther ( die wurden dann mode und am ende zur pest) .. stell mir den buffbot ins sichere fort - buff meinen stealther und verschaff mir dadurch einen vorteil gegenüber den anderen - unter anderem - stealther.
damals waren 1vs1 noch an der tagesordnung - und zumeist wurde, zumindest von vielen - ein 1vs1 auch akzeptiert und andere griffen nicht ein ( ja, auch wenns einige nicht glauben wollen, es gab tatsächlich mal so etwas wie gentlemens agreement) ..
leute die einfach auf alles drauf und drüber sind waren zu der zeit noch die ausnahme, nicht die regel - je beliebter und bekannter daoc wurde - umso mehr von den heutigen dumpfbacken erreichten auch die weiten von daoc.

die ganzen addons und erweiterungen/ umbauten des grenzgebietes usw. hab ich dann nur noch in ansätzen erlebt aber es war schon zu sehen, wo dieser schwachsinn enden wird - anfänge des itemwahns - totales ungleichgewicht eben genau durch solche items..usw.
am anfang gabs in daoc nur die unterscheidung durch qualitätsstufen, also in %..
wer unbedingt seinen char maximieren wollte hatte die möglichkeit eine rüstung mit 100% zu erwerben oder anzufertigen, die meisten aber hatten ( mich eingeschlossen) 99%er.
der unterschied war sooo minimal, eher psychologischer natur, aber wie gesagt, maximierer haben eben so getüfftelt.
keine lila, epixx usw die den ausgang eines kampfes nur dadurch entschieden, wer welche items hat .. die kämpfe waren soweit es eben ging "fair" und wurden durch den "skill" des jeweiligen entschieden ..

also in summe lebte daoc von seiner einzigartigen aufteilung in 3 reiche, gut konzipierte pvp gebiete und insg. auch gut ausgeglichene klassen..

klar, später ging vieles schief und es gibt noch viel darüber zu schreiben, vieles war einfach furchtbar (levelverlauf, keine quests wie man es heute kennt, grafik nach heutigen maßstäben auch furchtbar, lange lauf und reisewege - also wirklich lange, lange rastpausen zwischen den kämpfen...uvm).
es war bei weitem nicht perfekt - aber verglichen mit dem mist der danach kam - und ironischerweise nicht mal fähig war - das herrausragende system mit den 3 versch. fraktionen zu übernehmen, machen aus daoc was es bis heute ist..

nämlich nach wie vor das beste pvp spiel aller zeiten und noch immer eine absolute ausnahme in dieser hinsicht.
und gemessen daran, wie alt das spiel ist eine unfassbare schande für die gesamte spieleindustrie.
wenn wow wirklich das mass aller dinge in sachen pve ist ( und ich nehme an das ist es) dann ist es daoc in sachen pvp.

die masse hat mit wow das genre entdeckt, wie wenig das mit klasse zu tun hat liest man überall.

edit: und ja, ich kann verstehen das viele, die mit wow angefangen haben ( is ja nichts schlechtes, ich finde wow hat in vielen bereichen das genre bereichert - mir hats selber lange spass gemacht) es nervend finden, wenn einige dauernd mit daoc kommen.
aber hey, willkommen in unserer welt, vielen gehts mit den dauernden wow vergleichen ebenso

für mich persönlich sind sowohl wow als auch daoc meilensteine in der geschichte der mmos - in versch. bereichen.
umso trauriger ist es, das nach wie vor spiele auf den markt kommen die weder die stärken des einen noch die des anderen haben - und das verwundert mich immer wieder.

naja, mal schauen, vielleicht schafft es ja tatsächlich blizzard von beiden das beste abzukupfern bzw. zu übernehmen und mit "titan" für beide geschmäcker etwas zu schaffen.
zutrauen würd ichs ihnen ja..

Leckfett's Avatar


Leckfett
12.14.2011 , 06:43 AM | #6
wie alt is daoc jetzt?
das spiel ist tot weils einfach überaltert ist und durch wow der mmorpg hype losgetreten wurde.

gibt dauernd neue mmo- warum an einem alten festhalten?
„Ich dulde es nicht, dass mir Unrecht getan wird. Ich dulde es nicht, dass ich beleidigt werde. Und ich dulde es nicht, dass man mir zu nahe tritt. Ich bin anderen gegenüber gerecht und fordere auch von diesen Gerechtigkeit.“ the shootist

Lailena's Avatar


Lailena
12.14.2011 , 06:49 AM | #7
Man kann das in zwei Zeilen erklären:

1) DAoC ist wahrscheinlich das bisher beste MMO an PvP-Mechanik im kompetitiven Spielprinzip (Gruppe gegen Gruppe) mit unwahrscheinlich großen taktischen Finessen, extrem Playerskilllastig und wenig Item-abhängig.

2) Es ist genau deswegen unglaublich elitär geworden und gestorben ist es an daraus folgender Einsteigerunfreundlichkeit --> Nachwuchsmangel.



Alle Nachfolgenden MMOs mit PvP-Prinzip sind im "Arcarde-Stil" und die Kunden des "neuen Marktes" zeigen dir nen Vogel, wenn du als Caster/Heiler einfach durch ALLES was dich irgendwie trifft komplett für 2s unterbrochen wirst oder du durch einen fähigen CCler einfach mal 2 Minuten lang zuschauen darfst, wie deine Gruppe zerpflückt wird...

Es wäre so toll da mal was neues zu finden wo sich nicht nur Player im Altersdurchschnitt von 26-32 Jahren tummeln :-)


Herzliche Grüße an alle alten Daoc-Hasen

Vithgam's Avatar


Vithgam
12.14.2011 , 06:49 AM | #8
Quote:
Das Kampfsystem war für damalige Verhältnisse auch recht innovativ im PVP - selbst verschiedene Waffentypen waren schwächer oder stärker gegen bestimmte Rüstungstypen (z.B. Hammer gut vs. Plattenrüstung). Nur eins der vielen Details die mir ganz persönlich bis heute gut in Erinnerung geblieben sind.
Natürlich war das so.
Auch in anderen MMORPG wurde seinerzeit auf solche und andere einzigartige Dinge Wert gelegt.
Es ist doch aber so das die Macher Geld verdienen wollen.
Wenn also dem "Casual" (und ich mag dieses dämliche Wort gar nicht) die ganze Sache zu kompliziert wird und er den Spaß am Spiel dadurch verliert stirbt das Spiel.
Nur durch ein paar Individualisten verdienen Mr. und Ms.Reibach eben nicht genug.

So ist das eben (leider)!
Was ich halt nur nicht so ganz verstehe warum es immer noch Leute gibt die das Antiquariat so hochhalten,aber eben selber damit vor langer Zeit geschlossen haben und es gar nicht mehr spielen.
Das find ich etwas "Doppelmoralisch".
Ich mein es gab ja nun auch Spiele die Burgenschlachten etc. wieder auf die Leinwand gebracht haben.
Ob es nun F2P oder P2P war.Das Spielsystem war "ähnlich",aber fruchtete nicht.
Sind die alten DaoC-Spieler da nicht vertreten gewesen?
Warum glaubt Ihr , das genau dieses Spiel hier Euch den Frieden gibt den Ihr sucht?
Nur 2 Fraktionen,keine Belagerungen,nicht einmal erwähntes Waffe<>Rüstung System (wenn man das so nennen will)?

Ich will Euch nix böses, aber ein Spiel ist solange aktuell wie es seine Community unterstützt.
Da man bei DaoC gesehen hat das es allein mit der PvP-Fraktion nicht so weit gedeit,sucht hier Eure Nische aber bitte jammert nicht um "PvP-Content" etc.

Shakkar's Avatar


Shakkar
12.14.2011 , 06:51 AM | #9
Quote: Originally Posted by Leckfett View Post
wie alt is daoc jetzt?
das spiel ist tot weils einfach überaltert ist und durch wow der mmorpg hype losgetreten wurde.

gibt dauernd neue mmo- warum an einem alten festhalten?

du hast die fragestellung dieses threads schlichtweg nicht verstanden, schade.
edit: und anscheinend sogar der threadersteller nicht wenn ich mir die antwort anschaue..
naja, du hast es wenigstens versucht..

warum man an dingen festhält, die damals gut waren und es heute noch wären?
warum man versucht eben genau diese dinge wieder ins leben zu rufen bzw. darauf hinweist das es da schonmal was in diese richtung gab - schlichtweg weil es gut war?
also wer diese beiden fragen nicht versteht bzw. die antwort darauf nicht kennt ist einer antwort oder erklärung auch nicht würdig, sry aber manchmal..

Caduryn's Avatar


Caduryn
12.14.2011 , 06:52 AM | #10
Genau, würde heute ein DAOC 2.0 rauskommen wäre das sicher für die nächsten paar Jahre ne eierlegende Wollmilchsau.

Keepschlachten mit 200 Verteidigern und 300 Angreifern waren einfach nur episch.

Und alle auf den Boden gucken und Umhänge aus!! beim Zerg zum Reli-Raid.
Gut das war nur anfangs so.