Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Ein Schwert, zwei Schwerter...


Angeluslul's Avatar


Angeluslul
01.03.2012 , 11:25 PM | #1
Schönen guten Abend,

ich weiß, das richtige Rp-Experten nun wahrscheinlich den Kopf schütteln werden und den Thread gleich wieder schließen müssen, weil's unter ihrem Niveau ist über so etwas überhaupt zu reden, doch ich habe da eine Frage die mich schon immer beschäftigt, ..seit der erste Machtanwender mit 2 Schwertern gekämpft hat.

Es gibt, so finde ich, viele Beispiele von Machtanwendern die, wenn sie die Möglichkeit dazu haben ein zweites Schwert mit in den Kampf nehmen, das ist schlüssig, sie haben wahrscheinlich auch oft mit zwei Schwertern gekämpft und sind damit einfach "geübter", doch nun komme ich zu meiner eigentlichen Frage:

Nehmen wir als Beispiel das eine Render-Filmchen beim start des Spiels, die beiden dunklen Sith kämpfen gegen die beiden guten Jedi, im Verlauf des Kampfes kommt es dazu, dass der gute Jedi-Meister das Doppellichtschwert der anderen Jedi nimmt und damit anscheiend viel effektiver Kämpft, dann passiert es auch noch, das der eine Sith, das Schwert vom anderen Sith nimmt und damit auch, zumindest für mich, anscheinend effektiver kämpft.

Solche Beispiele finde ich wirklich sehr oft im Star Wars-Universum, darum frage ich mich warum die nicht gleich so viele Schwerter benutzen wie sie können und ist es per se besser mit mehreren zu kämpfen? Gibt es da irgendwelche Lehren? Irgendwelche Zitate?

Ich spiele einen Marauder und kämpfe immer mit zwei Schwertern und ich mache auch gern ein wenig rp, doch möchte ich auch gern ein wenig über dieses, für euch wahrscheinlich total doofe, Thema wissen.

Ungeduld's Avatar


Ungeduld
01.04.2012 , 04:26 AM | #2
Soll wohl symbolisieren, dass sie jetzt Ernst machen. Da ich mir keinen Kampf vorstellen kann, in dem man mit Waffen aus glühendem Plasma aufeinander eindrischt, der nicht ernst wäre, ist es wohl einfach Blödsinn.

Entweder ist man mit nur einer Waffe trainierter, dann würde man die verwenden. Oder man hätte mehr Übung im beidhändigen Kampf, und dann hätte man gleich schon zwei Waffen dabei und müsste nicht immer erst warten, bis der beste Freund/Meister weg vom Fenster ist.
Dieser Waffenwechsel hat wohl nur erzählerische bzw. emotionale Gründe, keine logischen. Der Sith, der Sateles Meister kaputt macht, ist in der Szene ganz sauer und fies, und deswegen nimmt er sich ne zweite Waffe. Obi-Wan ist sauer, weil Qui-Gon Gin niedergestreckt wurde, und greift sich ebenfalls eine zweite. Das sind Storytelling-Kniffe, nichts weiter.

Eigentlich wär's witzig gewesen, wenn rausgekommen wäre, dass der Sith diesen Kampfstil gar nicht beherrscht: Er trennt sich versehentlich ein Bein ab, als er die zweite Klinge zündet, und fällt mit einem dummen Gesichtsausdruck um.
Währenddessen Eiweiße steif schlagen. Nach und nach den heißen Sirup und die Vanilleessenz hinzugeben.

Skylie's Avatar


Skylie
01.04.2012 , 04:35 AM | #3
Ist Situationsabhängig als was der Jedi/Sith fungieren möchte. Anakin ist ein gutes Beispiel in Episode II am Ende gegen Dooku, der Obi-Wan vorher Kampfunfähig gemacht hat. Da Dooku im "Standardduell" für Anakin und Obi-Wan ne Nummer zu groß war, warf er Anakin seins zu damit er ne größere Angriffsfläche hat undn Vorteil draus ziehen könnte.

Hab nochn Auszug aus Jedipedia gefunden:

Neben dem Kampf mit dem Standardschwert mit seinen vielfältigen Stilen gibt es noch weitere Variationen. Verfügt man über zwei Schwerter, kann man je eines mit einer Hand führen und kann somit zwei Klingen gleichzeitig einsetzen. Ein einhändig gehaltenes Schwert kann sich zwar in der Schlagkraft nicht mit einem beidhändig geführten messen, doch das wird durch die Kombinationsmöglichkeiten der beiden Schwerter mehr als ausgeglichen. Während man für gewöhnlich nur entweder parieren oder angreifen kann, ist es zum Beispiel möglich, mit einer Hand abzuwehren und gleichzeitig mit der anderen zuzustoßen. Eine weitere Möglichkeit ist es, die Schwerter mit der Macht zu kontrollieren, wie beim telekinetischen Lichtschwertkampf.

Beim Kampf mit einem Doppelschwert hingegen hängen beide Klingen direkt zusammen, was eine besondere Koordination und viel Training erfordert. Oft werden schnelle Wirbel und Drehungen eingesetzt, wobei dem Gegner die Angriffsfläche genommen wird. Vorteilhaft ist natürlich der Einsatz gegen mehr als nur einen Gegner, wie es zum Beispiel Darth Maul im Kampf gegen die Jedi auf Naboo tat. Im Allgemeinen ist man mit einem Doppelschwert technisch im Vorteil, man geht aber bei wenig Erfahrung ein großes Risiko ein.

Nectal's Avatar


Nectal
01.04.2012 , 04:47 AM | #4
Naja warum das so "übermächtig" erscheint wenn Jedi und Sith in diesem Trailer sich gegenseitig erledigen mit Zwei lichtschwerter hängt eigentlich damit zusammen das dies nicht trainiert wurde...

Ich muss ein bisschen weiterausholen um das genau zu erklären...

Der Lichtschwertkampf soll eigentlich Instinktbasierend und Leitend durch die Macht von statten gehen um die Reaktionszeit auf ein Minimum zu reduzieren (wenn man mitdenkt wird man langsam wenn man den Instinkt freien Lauf lässt reagiert der Körper unterbewusst sehr viel schneller). Dies kann aber nur der Fall sein wenn die Lichtschwertechniken perfekt beherrscht werden. Deswegen Trainieren Jedi und Sith die meiste Zeit nicht im Duell sonden trainieren die Techniken alleine für sich um sich alle Bewegungsabläufe genauestens einzuprägen.

Nun trainiert jeder Jedi / Sith mit einem einfachen Lichtschwert (Grundkampf) und dementsprechend wird auch nur der einhändige Kampf trainiert.

Nun trifft ein Meister des einzelnen Lichtschwertes auf einen Doppelklingen / Zwei Lichtschwert kämpfer und bekommt trotz seiner Erfahrung Probleme mit diesem Gegner da dieser ihn mit Angriffen konfrontiert die er nicht kennt und auf diese er sich erst einstellen muss und fängt an zu denken und seine Reaktionen verlangsamen sich und mit großer wahrscheinlichkeit wird er unterliegen.

Ein sehr gutes Beispiel ist dort das erste Buch der Darth Bane Reihe:

Darth Bane kämpft während seiner Ausbildung auf Korriban gegen seine mitschüler und besiegt jeden mit unglaublichen Abstand bist auf einen Gegner der ein Doppellichtschwert führt und er verliert mit weitem Abstand weil er dies nicht kannte und seine Instinkte schraubte sich zurück weil er unbekanntes Terrain betrat.... Nachdem er aber mit Lord Kas'im trainierte es mit einer Doppelklinge aufzunehmen besiegte er ihn mit Leichtigkeit.

Als er Später Selbst gegen Lord Kas'im (mit Doppelklinge) kämpfte konnte er Ihn mit Leichtigkeit in seine Schranken weisen... aber als er sein Schwert Teilte und Darth Bane einem Kas'im mit zwei Lichtschwertern einem technikstil den er nicht kannte gegenübertrat konnte er nur durch unheimliches Glück und einen Felseneinsturz gewinnen.

Deswegen gibt es auch das gerücht das wirkliche Schwertmeister im Lichtschwertkampf nicht zu bezwingen sind da Sie durch ihr Training mit allen Schwertern ihren Instinkten und der Macht freien Lauf lassen können und wissen schon bevor der Schlag kommt wie der Schlag kommt....

aus diesem Grund wirkt es extrem übermächtig in diesem Trailer was aber nur auf die defizite der Kämpfer zurückzuführen ist....

Angeluslul's Avatar


Angeluslul
01.04.2012 , 04:58 AM | #5
Oh, ein paar wirklich ernst gemeinte Antworten, das freut mich.
Wahrscheinlich ist es eben wirklich einfach nur ein "jetzt geht's richtig los"-Stilmittel in den Filmen...

Ich hab auch gelesen auf verschiedenen Seiten, das es eigentlich gar keine Starke und Schwache Form des Kampfes gibt, nur eben welche, die der eine Feind nicht kennt ..und darum dann unterliegt. (Wenn nun 2 Meister gegeneinander kämpfen natürlich, wenn ein Padawan gegen einen Meister kämpft, wird der Padawan wohl meistens einfach unterliegen)

Aber das wurde ja von meinem Vorposter schon ausgezeichnet erklärt, danke dafür.

Hier vielleicht noch ein kleines Zitat:
Darth Bane: „Also gibt euch die Waffe mit der Doppelklinge mehr Möglichkeiten?“
Kas'im: „Nein. Aber du denkst, dass es so ist, also ist die Wirkung die gleiche.“
Darth Bane: „Ich verstehe es immer noch nicht, Meister.“
Kas'im: „Mein Doppellichtschwert kommt dir seltsam vor. Fremdartig. Du verstehst nicht vollkommen, was es leisten kann und was nicht.“

Darkaan's Avatar


Darkaan
01.04.2012 , 05:27 AM | #6
Also ich fand den Revolverheld im Trailer besser

Und bei den Sith, nun ja sie kämpfen allgemein härter und besser wenn sie sich vollkommen der dunklen Seite hingebe. Und bei Satele's Meister gehe ich einfach davon aus das er jeden Schwertstil beherrscht.

PrometheusXXIII's Avatar


PrometheusXXIII
01.04.2012 , 07:22 AM | #7
Ich finde, dass das überhaupt kein doofer Beitrag ist.
Hat mich nämlich auch schon beschäftigt.

In Games und Filmen reden halt auch immer Produzenten und Marketingheinis mit, die a) keine Ahnung(!) von Schwertkampf/Kampfkunst* haben & b) kein Gespür für die Finessen des StarWars Universums besitzen.
Die machen dann folgende Überlegungen:
2 Schwerter --> "Boah Krass ey!" --> spricht breite Masse der US Gamer an --> viel $$$!

*(und meistens auch ganz allgemein vom Kämpfen und Krieg)


Nun meine Sicht der Dinge.
Ich schliesse mich fast ohne Vorbehalte der Meinung von Nectal an.
Nur muss ein Machtanwender den wie wir im RealLife alles erlernen?

1.Wenn ja, dann gibts dem nichts mehr hinzuzufügen, weil es entspricht der Trainingslehre und der Kampfkunstphilosophie.

2.Wenn nicht, dann könnte ein besonders mächtiger Machtanwender, alle Schwerttechniken einfach so beherschen, einfach darum weil die Macht stark in ihm ist, auch ohne das vorher trainiert(verinnerlicht/gedrillt) zu haben.


Denke Bioware (oder wer auch immer) hat sich in dem Fall für Variante 2) entschieden - Falls diese Fragen überhaupt einmal im Raum gestanden haben...
Variante 1) finde ich sympathischer, weils weniger mit Schicksal als mehr mit Willenskraft und Disziplin zu tun hat *lach*.
Das von meiner Seite.
Spannender Beitrag eigentlich

Geniesst das Leben und das Spielen

Nectal's Avatar


Nectal
01.04.2012 , 08:02 AM | #8
also jetzt mal rein auf den Trailer bezogen glaube ich das ein Jedi-Meister im Laufe seiner Lebenszeit schon auch mal andere Lichtschwertstile / schwerttechniken ausprobiert um ein Grundverständnis zu besitzen... ansonsten ist es quatsch wenn er einen padawan ausbildet der ein DK-Lichtschwert führt wenn er dies nicht vermag auszubilden....

Also gehe ich davon aus er kann es zumindest führen zwar net gemeistert aber schon recht fortgeschritten... und denn kommt ja auch noch die Überraschung für die Sith hinzu... jeder weiß wie schwer es ist wenn man sich in einer Ernsten Situation befindet und diese sich durch eine unvorhergesehe Variable plötzlich grundlegend ändert und einen komplett aus dem Konzept wirft....

aber ich denke Bioware hat in diesem Trailer nur versucht möglichsviele "Klassen" unterzubringen ...

Wir haben da zum einen SithKrieger (juggernaut/marodeur = darth malgus) Inquisitor (attentäter wg. Doppelklinge und machblitze für den Hexer = malgus Meister) Soldaten Kommando, schmuggler Revolverheld, Jedi Schatten = satele Shan, Hüter und Wächter = Ihr Meister. Und aus diesem grund haben Sie halt den zwei Lichtschwertkampf eingeführt... oder einfach weils Gefährlicher aussieht ^^

Jabbathehuth's Avatar


Jabbathehuth
01.04.2012 , 08:17 AM | #9
Ein Lichtschwert = ausgeglichener Angriff und Defensive

Zwei Lichtschwerter = guter Angriff schlechte Defensive, da beide Lichtschwerter unabhängig voneinander geführt werden müssen (Koordination)

Doppellichtschwert = gute Defensive durch großflächige Wirbel und wenn man weiß wo das eine Ende hinzeigt man auch weiß wo das andere Ende hinragt.

Im Endeffekt solls aber cool aussehen und einige Variationen geben. Yoda hat auch nur ein kleines Stummelschwert gehabt, konnte aber Count Doku troztem einheitzen. Und auch im Intro hat der Meister zuerst mal einen Schlag seines Gegners abgewehrt und dann per Machtwurf einen weiteren Schlag auf die Schülerin. Also wer besser ist ist besser! Egal wieviel Schwerter man umher wirbelt.

taiik-frogger's Avatar


taiik-frogger
01.04.2012 , 09:24 AM | #10
Der Trailer dient schließlich auch als Werbung und je Actionreicher und, von den Lichtschwertkämpfen, abwechslungsreicher er ist, um so besser wird er wahrscheinlich den Leuten gefallen. Ich sage mal "Standardlichtschwertkämpfe" hat man durch die Filme ja schon genug gesehen.

Viel interessanter finde ich allerdings das der Jedi Meister kurzzeitig mit seinem Einhand-Lichtschwert und dem Doppellichtschwert von Satele kämpft, also 3 Klingen. Aus Sicht der Gegner ist das natürlich erstmal eine ziemlich üble Sache, aber auch für den Jedi Meister selber muss es enorm schwer und riskant sein diese zu führen. Ich frage ob er das in der Form je trainiert hat.

Quote:
Zwei Lichtschwerter = guter Angriff schlechte Defensive, da beide Lichtschwerter unabhängig voneinander geführt werden müssen (Koordination)
Es sei denn der Gegner hat eine Licht-Peitsche. Wenn ich mich recht erinnere hat Luke Skywalker sich extra ein Shoto (das sehr kurze Lichtschwert) gebaut um dieses zusätzlich als Verteidigung gegen (Lumya's ?) Licht-Peitsche einzustzen. (Wächter der Macht)