Please upgrade your browser for the best possible experience.

Chrome Firefox Internet Explorer
×

Aufgesetzte Questenden

Taresh's Avatar


Taresh
12.29.2011 , 07:10 PM | #1
Hi, ich wollte mal hören wie ihr das seht.

Mein Char ist nun Stufe 40 (Soldat / Kommando) und teilweise bin ich von den Questverläufen bzw. den Enden generft und enttäuscht.

Die Storys sind ja größtenteils gelungen und unterhalten gut, aber teilweise stört es mich gewaltig, dass 5 cm vor dem Ziel völlig sinnlos eine Hell / Dunkel Entscheidung erzwungen wird die so gar nicht zum Verlauf passt. Diese künstliche Zuspitzung macht dann sämmtliche vorher aufgebaute Stimmung zunichte, ich finde das schon Schade um die Story - da möchte ich manchmal nur noch ausloggen.

Z.B. hat man manchmal am Ende einer Questreihe die Möglichkeit einen besiegten Feind zu verschonen oder zu töten, woraufhin das verschonen auch schonmal damit verbunden ist, dass man diesen einfach so laufen lässt. Am schlimmsten in dem Zusammenhang fand ich eine Soldaten Klassenquest auf Taris, wo ich wissentlich einen Kriegsverbrecher laufen lasse und dann sogar noch mit Helle Seite Punkten dafür belohnt werde.
Anfangs ist der Antwort nichtmal ersichtlich dass er einfach so davon kommt, ich habe damals die Helle Variante gewählt, mein Trupp ist schließlich kein Hinrichtungskommando!
Völliger mumpitz so eine Entscheidung und so ein Verlauf. Um den Heiner vor Gericht zu bringen wäre mein Char mit dem im Schlepptau über halb Taris gelaufen, nur um dafür zu sorgen dass der hinter Gittern landet. Sowas ist für mich ein absoluter Stimmungskiller und das Ergebniss ist dann völlig unbefriedigend.

Eben zum Bsp.: "Die Nullkanone" gespielt, wieder so ein Fall.... Entweder alle Gegenstände zerstören sodass die Waffe verloren ist, oder gar keinen und die restlichen Waffen dem Feind überlassen. Da wird einfach jegliche sinnvolle Entscheidung in einem Satz vom Tisch gewischt. Den Prototypen kann man sprengen, die andern aber nicht.....? (davon abgesehen gabs bestimmt nie Pläne von dem Prototypen....)

Solche künstlich binären Entscheidungen versauen mir teils ganze Questreihen. Dabei ist nichtmal ausschlaggebend dass es nur zwei Antworten gibt - obwohl eine Graue auch nicht schaden würde - sondern die Tatsache, dass die Möglichkeiten teils jeglichen gesunden Menschverstand vermissen lassen und am Ende völlig aufgesetzt wirken.
Und das nur um letztendlich eine Hell / Dunkel Entscheidung zu erzwingen - es nerft.

Khayln's Avatar


Khayln
12.29.2011 , 07:14 PM | #2
Was mich ja eher stört ist das man ständig irgendwelche Superwaffen zerstören muss die eine der beiden seiten entwirft /oder von der gegenseite geklaut wurde.

Oder vor kurzem Balmorra abgeschlossen und zahlreiche Superwaffen vernichtet und das Imperium total besiegt und totale niederlagen der Republik aufgehalten... komme nach Quesh und was hör ich als erstes.. wir verlieren..das Imperium wird uns vernichten, die stehn mit der ganzen armee da..haltet sie auf!

Wenn das auf jedem Planeten und dort alle 5 Quests passiert wirds sooo langsam ein klein wenig unglaubwürdig

firderis's Avatar


firderis
12.29.2011 , 07:31 PM | #3
Taresh, ich verstehe Dich. Als "dunkler" Kopfgeldjäger habe ich dieses Problem natürlich nicht gleich wie andere, für mich ist mein Ziel am Ende eh tot, so ich kann. Hallo, ich bin Kopfgeldjäger, und zwar ein ganz böser, nur tote Ziele sind für mich erfüllte Aufträge!

Aber die erzwungenen Entscheidungen fühlen sich wohl in anderen Klassen nicht derart an. Als Agentin habe ich auch schon ein paar Mal den Kopf schütteln müssen. Sie wird komplett "hell" gespielt, also eine versoftete Diplomatin vor dem Herrn. Bei einigen der hellen Entscheidungen musste ich schon ein wenig an den Geschichteschreibern zweifeln. Selbst als "guter" wäre man nie so "gut", sondern würde einen Mittelweg finden.

Bodicore's Avatar


Bodicore
12.29.2011 , 09:12 PM | #4
Ja das mit den Superwaffen hast du recht es ist auch grundsätzlich nicht soviel abwechslung im Questing wie erhofft und ich hätte mir vielleicht etwas mehr gewünscht was meien Char wirklich beeinflusst zb. Zusatzmissionen die mit der entscheidung verknüpft sind.

Aber sind wir doch zufireden ich sehe das Swtor von heute als Grungerüst.

Das Potenzial dieses Spieles ist Riesig und Mass Effect Feeling kommt sicher in kommenden Addons richtig auf wenn man nicht 50 Levels machen muss sondern nur 5 oder 10 da bleibt dann auch mehr Spielraum für inovation. Swtor bis lvl10 hätt ja keiner von uns gekauft

Taresh's Avatar


Taresh
01.03.2012 , 02:04 PM | #5
Mittlerweile muss ich leider sagen, dass ich gänzlich die Lust an den Soldaten Quest verloren habe.

Spoiler


Ich lege den, bzw. die Soldatin vorerst auf Eis und schaue mir eine andere Klasse an, wenn es da allerdings genauso limmitiert zugeht war es dass dann wohl schon für mich - eigentlich bevor das Spiel so richtig durchstartet.

Mir wurde gesagt Jedi Ritter und Kira Carsen könnte für mich interessant sein, aber vielleicht hat noch wer einen Tip für mich, wessen Klassenstory und vor allem bei wem die Gefährten etwas spannender sind.