View Single Post

Leygo's Avatar


Leygo
01.21.2012 , 04:02 AM | #13
Die Grenze zwischen fordernd und frustrierend auf der einen, zwischen fordernd und langweilig auf der anderen Seite ist sehr sehr schmal. Und auch nicht für jeden Spieler gleich.

Ich finde es zum Beispiel gut, dass es immer mal "schief geht" mit dem Aggro halten. DDler muessen hin und wieder mal Aggro ziehen, wenn ich einen schlechten Tag habe, oder Fehler mache (z.b. nicht aufgepasst habe und meine Munition weit im Keller ist). Das gibt mir naemlich in Kaempfen, wo alles gutgegangen ist, die Bestätigung alles richtig gemacht zu haben. Und ich will einen Grund haben, warum ich besseres Equipment sammeln, warum ich Sachen umsockel, warum ich in die Rakata-Crafts Augment Slot haben will.
Und ich mag es, nicht nur ueber das eigene Ueberleben nachdenken zu muessen, sondern auch uebers Aggro-halten.



Was ist schlimm an offensiven Werten?
Es geht doch in erster Linie darum, dass man Gegner erlegt.
Solange man Gegner nicht erlegt, weil man als Tank zuviel Schaden nimmt, kuemmert man sich um defensive Werte.
Solange man Gegner nicht erlegt, weil man in den Enrage kommt, fragt man die DDler warum sie nicht mehr Schaden machen. Antworten die DDer "wir wuerde mehr schaden machen, wenn du mehr aggro machst", dann ueberlegt man sich, wie man mehr Aggro macht. Konzentrierter Spielen, bessere Rotation, besseres Energiemanagement .. wenn das nicht hilft dann mehr Schaden machen durch Ausrüstung. Damit wird man ein besserer Tank.

Beim Tanken geht es nicht darum, moeglichst wenig Schaden zu bekommen. Beim Tanken (wie in jeder anderen Rolle) geht es darum, einen Gegner zu erlegen. Das kann haeufig dazu führen, moeglichst wenig Schaden zu nehmen. Aber nicht nur.
Das war in WoW schon so, und in alle anderen MMOs. Das Ziel ist immer das gleiche. Das kann man auch mal erreichen, in dem man nicht alles so weiter macht wie bisher (wenn es 'bisher' nicht funktioniert).

Dazu kommt noch, dass man Secondary-Stats verstehen muss. Die haben einen sehr schnell abfallenden Grenznutzen (sprich: die erste Ableitung ist recht schnell fallen). Damit ist es sinnvoll bei einem begrenzten Punktebudget (sprich Ausruestung) lieber verschiedene Werte mitnehmen, als nur die 3 defstats.

Ich hab ein komplettes Defset, falls man es mal braucht. Mittlerweile tausche ich aber 2-3 Teile gegen offensive Sachen aus, in den Heroics.
Leygo, Vanguard, Sith Triumvirate