View Single Post

PonderSt's Avatar


PonderSt
01.27.2016 , 04:01 AM | #106
Hallo Zusammen,

als relativer Frischling (fliege seit ca. 1'5 bis 2 Monaten auf VC) bin ich noch in der Phase des begeisterten Ausprobierens unterschiedlicher Schiffe bzw. Bestückungsvarianten. Bislang hab ich es zu 2 voll ausgebauten Kähnen gebracht: einer Novadive die völlig auf die Jagd nach Kampfschiffen ausgelegt ist sowie einer Condor als Dogfighter (OHNE Railgun!). Dazu dank Umwandlung von Schiffs im Flottenmarken ein volles Lineup der anderen Schiffe in unterschiedlichsten Ausbaustufen. Alle kommen sporadisch mal zum Einsatz, aber mein normaler Hangar besteht aus

Novadive : Kampfschiffjäger
Spearpoint: als Bombertaxi bzw.mit Thermittorpedos Antibomber Unterstützung
Clarion: als heilender Allzweckflieger, kommt aber meist nur in für das eigene Team leichten TDMs zum Einsatz da noch ziemlich "grün" und damit angenehmer für die Gegner
Rampart : Satellitenverteidigung
Condor: mit oder ohne Railgun als Spass Schiff/Antibomber Geschütz

Da ich GSF nur in seiner derzeitigen Form erlebt habe wollte ich mal Stellung nehmen in der hier immer wieder aufkommenden Debatte "Kampfschiffe+Bomberspam" rauben den Spass/sind einfach gutes Teamplay:
Beide Seiten der Diskussion liefern hier gute Argumente.

In Domination Matches empfinde ich Kampfschiffe als mit die angenehmsten Gegner. Sie haben durchaus eine taktische Berechtigung, nämlich verminte Satelliten "aufzuweichen" während der Rest des Teams angreift. Zwischen zwei eigenen Satelliten stationiert können sie in der Verteidigung gute Ergebnisse erzielen, indem sie neu anfliegende Gegner abfangen.
Beides erfordert Koordination mit dem Rest des Teams und selbst ein einzelner Scout kann ihnen das Match extrem anstrengend gestalten, da es im Umfeld der Sats wenig Verstecke gibt um ungestört Feuern zu können.

Ergo: Das gute, alte Prinzip Schere-Stein-Papier funktioniert im Domination wunderbar
Bomber>Scout, Gunship>Bomber, Scout>Gunship... JaBos unter ferner liefen...
Teamplay und flexible Reaktionsmöglichkeiten auf den Gegner sind wichtig und hilfreich.

Leider ist Domination genau dadurch (und durch die hohe Panzerung der Verteidigungsgeschütze!) nicht einfach für Neulinge ohne Zugriff auf panzerbrechende Waffen. Steckt ein gut ausgestatteter Bomber unter einem Sat mit Türmen ist für viele Teams Gameover.
In solchen Matches halte ich es für guten Stil, das sichtbar unterlegenen Seite einen Sat zum erobern/halten zu überlassen und nicht auch dort mit voller Wucht anzugreifen... Mehr Requisition für Neulinge und deutlich weniger Frust.


Anders gestaltet sich die Balance im Deathmatch: Ein Klumpen aus Bombern und Gunship, oder einfach 3+ Gunship die sich gegenseitig decken erfordern wenig bis keine Teamkoordination und sind eigentlich nur dadurch zu knacken eine NOCH größere Anzahl an Kampfschiffen aufzufahren als der Gegner. Für eingefleischte Scout Piloten oder Neulinge ohne Zugriff auf ein solides KS ist der Frustfaktor hier unglaublich hoch. Interessanterweise beobachte ich auf VC, das gerade wenn ein Team viele Piloten mit 2-3 Schiffen hat die andere besonders stark auf Bomber/KS setzt und damit das Ungleichgewicht noch deutlicher gestaltet. Hier ggf. aus Gründen der Fairness selbst in nen JaBo oder Scout (und damit ist NICHT die voll ausgebaute Flashfire gemeint^^) zu steigen ändert voraussichtlich nichts am Ergebnis der Schlacht, sorgt aber für mehr Spielspaß.

MFG
ein Neupilot der die harte Anfangszeit gerade hinter sich lässt