View Single Post

DivineEternity's Avatar


DivineEternity
01.20.2017 , 02:01 PM | #5
zur entwickler-seite wurde ja schon alles gesagt....ich sag mal n paar worte zum thema "mit gsf anfangen als neuer spieler"

wichtig is meiner ansicht nach, gerade am anfang nicht zuviel zu spielen. mit einem unausgebauten schiff (gerade mit den 3 standartklassen, für die 1. belohnung kauft sich ja nicht jeder ein neues schiff, weil die unterscheidung zwischen grün und lila requisition zu behämmert ist) ist das unfassbarer frust.

also: zeit lassen. jeden tag die daily machen, wenns gut läuft mehr, wenn nicht dann nicht.

dabei dann die anderen spieler beobachten und das flugzeug beherrschen lernen. was machen andere spieler? wie spielt es sich gegen bomber, könnte das was für mich sein? welche kampfschiffe werden benutzt? auf jeden fall mal die datenblätter dazu angucken und überlegen, was wie gemodded sein könnte (ionenkanone, stoßlaser etc.)

sobald man ein schiff und einen typ für sich gefunden hat, ausbauen ausbauen ausbauen! und da möglichst defensive sachen (schilde, ausweichen, triebwerke) zuerst, 70% von GSF sind beherrschung des fluggerätes, 20% das richtige modden und 10% ne ruhige hand um zu treffen.

jemand der fliegen kann wird auch mit einem standartschiff jemanden nassmachen, der nen voll ausgebauten scout hat, aber keine ahnung hat, wie man mit f1-3 die regler verschiebt oder mal ne runde um die werft dreht.
ich habe mehr 2kämpfe dadurch gewonnen, dass ich in schiffswracks reingeflogen bin, durch wertanlagen durch oder ähnliches als wirklich 1vs1 im offenen raum. vor allem gegen gute spieler.

und sobald man soweit ist, dass man nicht immer sofort weggeholt wird, machts auch spass

oh und ganz wichtig, baut euch n squad auf, alleine listen is kacke, wenn man mit 2,3 anderen listet machts plötzlich spass. auf T3 gibts auf jeder seite /cjoin gsf, was die anderen server angeht weiss ich das nicht....

oder hier im forum mal n paar fragen stellen, gibt ja gott sei dank leute die hier reingucken, noch aktiv sind und sich mühe geben, die community aufzubauen.