View Single Post

Abaton's Avatar


Abaton
12.26.2011 , 05:06 AM | #37
Quote: Originally Posted by UlleX View Post
In WoW wurde ich anfangs als Hordler schief angeguckt - wie kann man nur die hässlichen Bösen spielen, am Ende war es Mainstream. Bei SWTOR wollen es alle von vorne an besser machen und sind zum Imperium.

Die Republik ist die Horde der ersten WoW-Tage. Die Animation der Machtblitze mag besser sein, aber mit Metall rumschmeissen fühlt sich besser an.
Mir gefiel in WoW die Allianz immer besser, von der Architektur über die Startgebiete bis hin zu den Charakteren. In Rift gefielen mir die Wächter auch etwas besser.
So ist es hier mit der Republik.
Rollenspieltechnisch kann ich mich auch eher mit der Republik anfreunden, da ich wohl auch eher zur hellen Seite tendiere.

Mein einziger großer, wirklich großer Zweifel liegt im PvP.
Einige Freunde spielen schon seit dem Pre-Release auf Darth Traya, natürlich so wie ich sie kenne... auf der Seite des Imperiums (Ex-Hordler, Defiants usw), sodass ich mich nun einmal umgeschaut habe, wie es auf dem Server so aussieht. Anfangs hatten mich die Warteschlangen abgeschreckt und ich habe woanders (auf einem PvE Server) einen Jedi-Botschafter angefangen. Während der Pre-Release-Zeit hatten wir ziemlich genau 50:50 bei Sieg:Niederlage.

Nun seit dem das "richtige" Release-Datum rum ist, verlieren wir nur noch. Ich habe zu verschiedensten Tages- und Nachtzeiten gespielt, um zu sehen ob mein erster Eindruck mich nicht getäuscht hatte.
Dem war leider nicht so, laut meiner mitgeführten Liste haben wir 90% der Spiele verloren und ich fühle mich an die Allianz-Taktiken aus WoW, bzw die Wächter-Taktiken aus Rift, erinnert.

Zerg. Kein Support. Keine Heilung. Alle stur auf ein Tor.

Dazu kommt, dass nur wer am meisten Schaden macht die MVP Stimmen bekommt, ob der Ball nun 3 mal ans Ziel gebracht wurde oder man gut verteidigt hat, ist egal.

Ich hatte gehofft, dass es ähnlich wie beim Pre-Release bleibt, ich komm super mit 50:50, 40:60, 30:70 zu ungunsten meiner Seite klar, aber 10:90 mit gefühlten 100% Niederlage sind mir zu heftig.

Auch wenn viele nun sagen werden ich solle doch in einer festen Gruppe PvP spielen... ich werde PvP nicht als Hauptanteil des Spieles nutzen, also casual rein gehen, dann wenn Zeit ist. Wenn ich von der Arbeit komme oder wenn ich noch etwas Zeit bis dahin habe.

Und auch wenn es sich, wie oben im Zitat erwähnt, besser anfühlt mit Broken, Droiden, Schrott um sich zu werfen, muss ich (leider) sagen, ich wäre gern beim Imperium...gerade um casual PvP betreiben zu können ohne für 1500 Pkt 3 BG spielen zu müssen.

Daher noch am Ende ein Paar Fragen :
1)Ist es überall so, dass das Imperium nicht nur zurück sondern auch gut ZU schlägt?
2)Gibt Unterschiede in der W:L Statistik bei PvP und PvE Servern?
3)Sind die imperialen Warteschlangen wirklich so lang wie ich es aus einigen Beiträgen entnommen habe?

4) Was meint ihr, wir es sich noch einpendeln/umdrehen?
Ich muss ganz offen sagen, ich befürchte nein. Etwa in der "Mitte von classic WoW" hatte die Horde schon (wohlgemerkt OHNE feste Stammgruppen) die Nase vorn, bei Rift fiel es mir schon beim Leveln auf, dass Wächter im PvP wohl "die neue Allianz" sein werden.
Was ich nicht ganz verstehe ist, wieso eine Seite in jedem Mmo, das ich bisher gespielt habe, im PvP klar besser ist.
Gegen Ende meiner WoW-Ära (von Release bis Anfang Cata) habe ich dann noch einmal serverintern die Fraktion gewechselt, auf Seiten der "hässlichen Bösen" gab es (denkt an die NICHT vorhandenen Stammgruppen während ich spiele) so gut wie keine Absprachen was zu tun ist, anders als wir Allis immer dachten... "die horde spricht sich halt besser ab!"...Pustekuchen.
In der Beta von SWTOR sah ich auch so gut wie keine Absprache auf Seiten des Imperiums und wir gewannen trotzdem überraschend viel.

Liebe Grüße und möge die Macht mit euch sein!