View Single Post

Herrschaftt's Avatar


Herrschaftt
02.28.2013 , 01:10 PM | #295
Quote: Originally Posted by Kreyyr View Post
Ich sehe es eher in der Bequemlichkeit mancher DDs während der Anfangsphase des Spiels.
Diese "Bequemlichkeit" kommt meiner Meinung nach zu einem großen Teil auch daher, dass selbst in der Freizeit in einem Spiel...sehr viele Menschen "Strafen" (Wipes o.ä.) oder "Belohnungen" (Items usw.) brauchen, um sich selbst zu motivieren.

Wer sich aber nicht selbst motivieren kann oder will - wird immer (unabhängig von konkreten Schadenszahlen, Toden, Rauslaufen aus Flächen, usw.) unterhalb von dem bleiben, was ein Vorposter "Stufe 4" genannt hat.

Diese "Stufe 4" würde ich spontan "angewendete Sozialkompetenz" nennen.

"Angewandt" deswegen, weil es ja gut und auch richtig ist freundlich zu sein, gut oder mindestens neutral miteinander auszukommen...in einem Computerspiel reicht das aber nicht, weil alles mathematisiert ist und daher alle Feinde, Probleme usw. immer durch Zahlenschieben gelöst werden müssen.

Die DDs schieben halt gelbe und weiße Zahlen, die Heiler schieben grüne Zahlen und die Tanks schieben unsichtbare Zahlen (Aggro).
Ich könnte drauf wetten: Gäbe es für Tanks z.B. "Aggrozahlen" in einer anderen Farbe würde auch im positiven Sinn sofort der Wettbewerb losgehen, möglichst gut (= z.B. mit viel Aggro/gutem Abstand zu tanken). (Will jetzt keine meter-Diskussion anfangen, nur als Idee)

Nett zu sein ist ja super, aber nett zu sein *und* z.B. etwas zu unterbrechen, anderen Sachen herzustellen dass die Gruppe insgesamt stärker wird usw.... da gehören eben auch konkrete Handlungen dazu.

Genauso in einer Gilde:
Miteinander auch ausserhalb des Raids sprechen, sich gegenseitig helfen/beraten oder auch mal motivieren - gehört alles dazu. (Wenn man will, klar, muss jeder selbst wissen)