View Single Post

Kreyyr's Avatar


Kreyyr
02.28.2013 , 11:54 AM | #290
Erstmal vielen Dank Brainor, dass du dir so ausführlich über die Spielertypen Gedanken machst! Find ich bewundernswert, dass du dich psychologisch so tief "eingearbeitet" hast!

Vorab noch kurz zu mir, um den Post richtig einordnen zu können: Ich spiele selber alle Rollen im Spiel, vornehmlich aber Heiler, und würde mich selbst als Stufe 3-Spieler (nach deiner Einteilung) bezeichnen, der vermütlich nie auf Stufe 4 aufsteigen wird - was ich aber auch nicht brauche, da ich mir die entspannte Atmosphäre im Endcontent lieber ist als Progress. Meine Erfolge beschränken sich daher auf Kammer/Palast NIghtmare und Denova HC. Asation HC ist mir (noch) zu stressig. Ich hatte vor SWTOR keine MMO-Erfahrung und habe die Rollen/Mechaniken hier im Spiel von der Pike auf lernen müssen. Weiter bin ich Raid-Leiter in unserer Gilde.

Ich stimmt dir voll und ganz zu, dass es für Spieler der Stufen 3 und 4 in den Rollen als Heiler und Tank deutlich einfacher und entspannter ist mit Spieler der Stufen 1 und 2 zu spielen, die dann nur Schaden fahren. In der Situation reicht der Schaden der overequipten Tanks und Heiler ja schon aus, dass der Enrage-Wipe abgewendet werden kann - diese haben da ja kaum was zu tun und können entsprechend mit auf den Boss gehen. Zumindest geht es mir als Heiler so: Heilkreis bzw. Koltowolke auf die Gruppe und dann erstmal ein paar Dots oder Spells auf den Boss.
Somit können die Spieler der unteren Stufen auch durch entsprechende Instanzen "gezogen" werden.

Wenn die Rollen tauschen und die DDs overequipt sind, besteht sicher mehr Frust-/Wipepotential für die Gruppe, allerdings zeichnet es dann genau diese Spieler aus, dass sie für die Gruppe und nicht für sich selbst arbeiten und die Aggro-Schwelle immer nur soweit ausloten, dass sie gerade nicht Aggro ziehen. Wichtig ist hier wirklich die Gruppenübersicht zu behalten und nicht mit Scheuklappen nur "sein Ding" zu machen. Durch die Rollen als Tank und Heiler wird es später unerlässlich diese Übersicht zu haben, da sonst der Wipe vorprogrammiert ist.

Daher stimme ich mit dir teilweise überein was die Entwicklung angeht. Ich sage auch, dass es wenige DDs gibt, die die höheren Stufen erreichen, allerdings aus einem andere Grund:
Meiner Meinung liegt es am Aufbau des Spiels selbst: Man wird als Tank und Heiler was den Gruppenüberlick angeht schon früh im Spiel trainiert. Dieses Training fehlt bei den DDs bis ins Endgame völlig. Daher ist der DD bis zu diesem Punkt auch viel einfacher zu spielen. Viele Spieler gewöhnen sich einfach bis ins Endgame daran ohne Sinn und Verstand draufzuhauen und möglichst große Zahlen über den Gegnerköpfen zu erzielen. Sobald sie dann ins Endgame vorstoßen, wo Gruppen eine gewisse Übersicht voraussetzen haben die DDs dann die Wahl: entweder sie begnügen sich mit dem "Low-End-Content" oder sie arbeiten sich in die Materie richtig ein und können es viel weiter bringen.
Diese Entscheidung wird den Heilern/Tanks schon sehr früh abgenommen, sodass einige, denen es zu aufwendig ist, schon in der Levelphase aufgeben und einen DD spielen wollen.
Wie sich die Spieler dann entscheiden ist dann natürlich ihnen überlassen - ob sie nun faul und ganz ohne Verpflichtungen an das Spiel gehen wollen und Content ohne große Mühe durchlaufen wollen oder ob sie hinter die Zahlen schauen, Mechaniken studieren und analysieren wollen und die Herausforderungen suchen. Das muss jeder für sich ausmachen! Ich sehe mich auch gern als Zweiterer, studiere, probiere und verbessere hier dund da - da ist es mir auch egal, dass der Gilden-Raid den ganzen Abend in Denova HC hängt, jeder über 100k Cr. an Rep-Kosten produziert und im Endeffekt (zwar knapp aber) nicht mal den ersten Boss schafft (bei Patchstand 1.7 wo viele Denova HC schon als leicht ansehen). Das hätten nicht viele Spieler gemacht.

Lange Rede, kurzer Sinn: Auf welche Stufe der Spieler aufsteigen will liegt m.M.n. ganz allein darin wie er sich entscheidet. Begabung und "Skill" helfen nur die entsprechende Stufe schneller zu erklimmen, an der Basis ändern sie aber nichts.

Nun ists bei mir auch lang genug gewesen hoffe ihr lasst euch dennoch auf diese Wall-of-Text ein

Edit bzgl. Kinraven:
Ich sehe die PvP-Spieler nicht in dieser Kategorisierung, da sie natürlich nicht weniger Skill-Mechaniken und Characterplay trainieren, aber ihre Gegner die unberechnenbare Komponente der Menschen bekommen. Im PvE ist jede Bewegung programmiert und daher ab einem gewissen Teil vorhersehbar.
Dieses Schema bezeichnet den Durchschnittsspieler. Keine Übersicht oder Statistik kann für alle Spieler sprechen (z.B. für dich), dafür sind sie einfach alle zu unterschiedlich. Ich denke aber, dass es schon eine repräsentative Aussage treffen kann
Aynora Wächter,Tessyna Schurke
Das Rhaxys-Vermächtnis T3-M4 (R.I.P. The Jedi Tower)