View Single Post

AlrikFassbauer's Avatar


AlrikFassbauer
02.25.2013 , 03:58 PM | #8
Ich lerne dabei, was zum Beispiel meine Klasse gegen mich einsetzen kann - was Spieler, die meine Klasse spielen, gegen mich einsetzen können.

Sie sind damit für mich ein Spiegel für das, was ich "sein" bzw. machen könnte - wenn mich jemand in meiner eigenen Klasse besiegt, dann war ich wohl nicht effektiv genug.

Hinzu kommt noch eines, ganz wichtig : Du hast dich mit deinem Char in eine ganz bestimmte Richtung hin optimiert. Ein ganz bestimmter Spiel-Stil.

Aber : Du bist blind für deine eigenen Lücken in deinem eigenen Spiel-Stil.
Wenn Autoren ein Buch schreiben, dann sind sie blind für die Fehler, die sie in ihrem eigenen Text fabriziert haben. Das nennt man dann : "Textblindheit". Das ist wie ... Wenn du über die Straße gehen willst, schaust dich zu einer Seite um, und siehst dabei nicht, was von der anderen Seite kommt.

Wenn du selber dich mitten im Lernprozeß befindest, dann optimierst du deinen Charakter so, daß er auf Fehler in den anderen Klassen eingehen kann - aber du siehst die eigenen Lücken in deiner Verteidigungsmauer nicht.

Dazu sind diese Kämpfe gegen die eigene Klasse da : Sie spiegeln 1:1 - da sie sie ja fast die exakten Talentbäume haben ! - deine eigenen Klassen wider.

Mit den imperialen Klassen habe ich das ganz große Problem, da ich sie nicht spiele (und auch nicht spielen werde, nicht in absehbarer Zeit), habe ich große Probleme, die "Spiegel" der "Spiegel-Klassen" zu erkennen. Nun gut, inzwischen merke ich beim Kopfgeldjäger, manchmal auch beim Agenten, daß der einige Fähogkeiten hat, die meinen ähnlich sind - und dann doch wieder nicht. So habe ich zum Beispiel keine "Schleppleine" als Schmuggler, zumindest nicht als Revolverheld.
Aber ganz generell habe ich sehr große Probleme, bei den imperialen Klasssen den "Spiegel" tatsächlich auch zu sehen.

Die eigenen Klassen können das viel besser.

Der Unterschied ist vielleicht auch der : Ich befinde mich noch mitten im Lernprozeß. Das heißt, ich nehme viel schärfer alles wahr, was meinen Lernprozeß positiv (und auch negativ) beeinflußt, als bei jemandem, der praktisch "ausgelernt" hat, weil er oder sie schon alle Klassen bis ins kleinte Detail.hinein kennt oder so.

Gegen die eigenen Klassen zu spielen, das ist für mich, wie einen ehemaligen Einbrecher testen zu laseen, ob das eigene Haus irgendwelche "undichten Stellen" bietet, die *richtige* Einbrecher nutzen könnten. Oder Hacker.
Und im RL *gibt* es tatsächlich Firmen, die bieten tatsächlich auch solche Dienste an !