View Single Post

dragonf's Avatar


dragonf
02.05.2013 , 04:03 AM | #145
Quote: Originally Posted by JPryde View Post
"einfach so" dürfte hier der falsche Ausdruck sein.

Bioware darf einen Account auf Basis der AGB kündigen, wenn sie einen Verstoß gegen die von ihnen aufgestellten Spielregeln feststellen. Der übliche "aber die AGBs gelten doch nicht"-Kram ist Quark, weil in den AGB nichts ungewöhnliches drin steht, und Gerichte inzwischen bestimmte Inhalte von AGBs als "normal" und damit bekannt vorraussetzen. Dazu gehört eben auch die übliche "du darfst nicht schummeln"-Regel, die es nun wirklich in jedem MMOG seit 15 Jahren gibt.

Darüberhinaus ist der Kauf einer GTC mit gestohlenen Kreditkarteninformationen eine ganz andere Hausnummer. Hier sind wir nicht mehr nur bei den Spielregeln, hier ist Diebstahl, Helerei und Betrug im Spiel. Selbstverständlich hat Bioware das Recht, einen Vertrag aufzukündigen, bei dem die Zahlung nicht erfolgt ist. Bioware hätte sogar das Recht auf weitere Schritte, verzichtet darauf aber, weil sie selbst wissen, das der Endkunde, der die GTC eingibt in ~95% aller Fälle das letzte (unschuldige) Glied in der Kette der mafiösen Strukturen der Goldseller/Accountdiebe/KK-Diebe ist.
In den §§ 307-309 BGB ist geregelt was in AGBs stehen darf und was nicht. Und selbst wenn in den BW-AGBs eine Regelung enthalten ist die dagegen verstösst, bleiben die AGB als gesamtes trotzdem bestehen und nur die ungültige Klausel wird durch BGB-Regelungen ersetzt.
Wenn man den AGB zustimmt (was man ja muss um spielen zu können) gelten sie auch.