View Single Post

Atlanis's Avatar


Atlanis
01.07.2013 , 04:23 PM | #40
Quote: Originally Posted by TheCombine View Post
beste Auswertungs-Seite hochzuladen?
Begründung bitte und zwar sachlich, warum es die Beste sein soll;-)

Mein Eindruck:
Jeder Parser spuckt andere Werte aus, aka muss jeder Parser eine Abweichung haben. Es gibt keinen Parser von Bioware, folglich ist fraglich inwieweit die vorhandenen Parser kompatibel mit den Spielcombatlogs sind. Ich nutze keine Parser beim raiden und bisher haben wir in unserer Gilde dies auch nicht benötigt. Zum optimieren der RohDPS an der Puppe sind sie brauchbar aber zu sonst nichts.

Mein Meinung:
Den ersten Content hatte ich auch schon Mitte Februar clear, 16er Nightmare versteht sich, damals gabs ja noch genug wirklich gute Spieler und wir hatten keine Parser. DPS haben wir in der Ewigen Kammer beim 4ten Boss getestet, sprich wer zuerst seinen DD Mob gekillt hatte war gut wer seinen Mob erst im Enrage umgehauen hat war nen schlechter DD und wurde von nem Klassenkollegen mal beiseite genommen.
Man muss imübrigen beim Gut sein die Zeitachse betrachten, wer schon auf dem PTS den Content tryed und dann massiv Zeit investiert und selbst Bosse überspringt, ist lediglich fleißig. Die meisten Bosse in SwTor sind reine Übungssache. Folglich wundert es nicht, wenn die DDs dort entsprechend vielleicht am unteren Rand der Top 10% in ihrer Klasse hängen.
Wer genausoschnell durch ist aber nur 3-4 Abende statt mehreren Dutzend investiert hat, ist besser als die Obengennanten.
Wer aber den Content ohne vorher rein zu gucken ohne Guides zu lesen in weniger Zeit aber entsprechend verteilt über nen paar Monate auf zum Teil RL bedingt weitauseinanderliegenden Raidtagen plattmacht. Ist ebenfalls besser als die fleißigen.

Beispiel:
Eine Stamm 8er legt den EndBoss Asa HC 4 Wochen nach Release pro Woche 3 Raidabende in der Regel 5h

Eine Stamm 8er legt den Endboss Asa HC 6 Wochen nach Release pro Woche 2 Raidabende in der Regel 3h

Erstere Gruppe hat auf dem PTS geraidet und fleißig und begierig allemöglichen Guides verwendet und ihr Setup Min Maxxed (z.B. 2 Fronti Tanks /1 Wächter 1 Revo 1 Gelehrten 1 Kommando DD /1 Schurken 1 Gelehrten Heal) und nutzt fleißig Aufputscher und Parser. Es herrscht eine "professionelle" Atmosphäre alle sind immer anwesend und 100% aufmerksam es dreht sich nur um den Raid.

Zweite Gruppe kennt die Instanz HC gar nicht vor dem ersten Raidabend. Guides werden grundsätzlich abgelehnt, aber das ein oder andere ist aus SM bekannt oder wurde schonmal gehört. Das Setup ist nicht optimiert: (1 Hüter 1 Schatten Tank /1 Fronti 1 Wächter 1 Hüter 1 Kommando DD/ 2 Gelehrte Heal + Kommando Heal, Gelehrten DD, Hüter Tank [Wechseln auch mal ab]) , Aufputscher werden kaum genutzt, muss ja auch schließlich so gehen. In der Regel wird der Trash mit max. 6 Leuten gekloppt, weil mal wer Essen ist oder eine Rauchen, es ist relativ locker außerhalb der Bossfights und man quatscht über Gott und die Welt.

These:
Die Spieler der ersten Gruppe sind im Schnitt von ihrem spielerischen Können schlechter als die der zweiten Gruppe. Erstens müssen die Spieler der ersten Gruppe viel konzentrierter spielen, als die zweite Gruppe, da Fehler durch Improvisation nicht ausgeglichen werden können, man könnte sagen sie sind betriebsblind können also nur einen bestimmten Ablauf und ein bestimmtes Setup. Zweitens raidet die zwote Gruppe mit wechselnden Setups, muss sich also immer an unterschiedliche Gegebenheiten anpassen, zumal durch das "unterzahlige" Trashprüggeln auch mal der Wächter tanken muss oder der Gelehrten vor einem "One-Hit" Mob ausweichen muss, sprich das Improvisationstalent wird geschult, dies fehlt der ersten Gruppe. Was ich damit sagen will, bei "Serverfirst" ist immer zu hinterfragen, wie lange wurde schon auf dem PTS geraidet ? Optimiert man da jeden Bossencounter neu oder nimmt nur die "angeblich" besten Klassen mit? Wieviel Raidzeit wurde investiert?
Berücksichtigt man das, so wird einem eigentlich schnell klar, dass Serverfirst nicht gleich Serverfirst ist, es gibt Raids die sind so gut die schaffen eine Instanz auf Anhieb ohne viel Zeitinvestition. Es gibt viele selbsternannte Progressgilden, die zum Teil effektiv länger brauchen als kleine Feierabendgilden welche insgesamt zwar länger gebraucht haben aber weniger effektive Raidzeit investiert haben.

Fazit:

Ich will damit sagen, zahlen sind schön und gut und der erste sein ist auch toll. Was bringen mir aber diese ganzen tollen hohen Zahlen, wenn ich unfähig bin schnell und zügig auf Situationen zu reagieren. Es gibt sehr gute Maraus/Sentinels, aber die besten, grüße an Nimbatus eure Maraus habens drauf, sind sehr selten. Ich halte mich für einen relativ soliden DPSler, aber ich will Spaß haben und so komische Parser trüben mir den Spaß.
Ich sage mal so, wer nur mit Parser raidet und nur mit sogenannten Min/Maxxed rumläuft verpasst viel. Ein Schurken DD macht durchaus soviel DPS wie ein guter Wächter DD zum Teil haut er auch mal nen Kubus beim 3.Boss Asa HC schneller um als der Wächter, wen letzterer nen umweg läuft. Asation HC ist auch mit mehreren Melees sehr entspannt und der 4.Boss gar kein Problem, brauch man nen anderen Ansatz aber ist doch recht entspannt zu legen eigentlich, zumal die Endphase da deutlich entspannter ist^^
Ich rufe hiermit auf auch mal das Gegenteil von dem zu probieren, was selbsternannte Progressgilden vorgeben. Man wird feststellen, dass dieses Spiel mehr Spaß machen kann als manch anderes, wenn man auch in Sackgassen laufen kann. Srry, Schurken sind keine Tanks:-P
"Sentinels should be renamed: Mobile Training Dummy"

Received Infraction Points for asking Community Managers to communicate