View Single Post

Booth's Avatar


Booth
01.04.2013 , 08:26 AM | #86
Quote: Originally Posted by DerTaran View Post
Deshalb gibt es auch keine Alternative zum Markt und zur Demokratie
Erstens ist dieses Verhalten eher ein Indiz dafür, daß Demokratie nicht so recht funktionieren kann und zweitens (zum erneuten mal) gab es in den vergangenen x Jahrhunderten nirgendwo einen Versuch, vom Geldsystem loszukommen - selbst der sogenannte realexistierende Sozialismus nutzte ein Geldsystem. Einen "Markt" wird es immer geben... aber einen auf Geldsystem, Leistungsheilsversprechen und gegenseitigem Wettbewerb und somit einer Bevorzugung des virtuellen Systems Geld (aka Kapital) vor allen anderen Systemen?! DAS ist die Frage.

Ich finde es jedenfalls sehr schräg, wenn "Kapitalismus-Vertreter" sich hinstellen und sagen "es gibt keine Alternative zum Markt", aber in Wirklichkeit meinen "es gibt keine Alternative zu DIESER UMSETZUNG eines Marktes". Den wirklichen Grund dafür kann ich nichtmal erkennen.

Hinzu kommt, daß es auch andere in Menschen tief verwurzelte Gedankenkonstrukte gab, die mal gesellschaftsweiter Konsens, also eine Selbstverständlichkeit waren, und dann dennoch in bestimmten Gesellschaft zur Randerscheinung wurden. Z.B. eine gottgegebene Feudalordnung... oder Sklaverei... wieso soll das nicht auch mit Geld als ultimatives Werte- und Glaubenssystem gehen und/oder mit dem Gedanken, daß ein Gegeneinander besser funktioniert, statt ein miteinander?

Und natürlich gibt es die Möglichkeit, daß Menschen sich in einer anderen Umgebung anders entwickeln - tun sie ja auch. Wie Menschen sich in einer Gesellschaft entwickeln würden, die nicht vor allem auf Geld, Konsum, Wachstum sowie wettbewerbsorientierter Leistung als Ersatzreligion setzen... sondern auf andere Lebensphilosophien... kann man nicht ohne weiteres wissen. Da müssen die Menschen schon irgendwann das Experiment wagen, es auszuprobieren. So wie das Experiment gewagt wurde, eine Gesellschaft ohne Sklaverei umzusetzen.

Jedenfalls einfach nur "weiter so" zu rufen, klingt für mich in Anbetracht der vielen Probleme, die "unser" System hervorbringt aus gesellschaftlicher Sicht beinahe selbstmörderisch. Oder um es mal ganz provokant zu sagen: Die Krebszelle ruft vermutlich auch "weiter so", während sie den eigenen Organismus allmählich zerstört...
Quote: Originally Posted by GulxDukat
@Booth
Generell teile ich ja deine Gesellschaftskritik, aber sehen wir es doch nüchtern. Swtor ist ein Spiel
Hab ich mehrfach so oder ähnlich ja auch geschrieben. Ich persönlich bin auf die Gesellschaftskritik ja auch nur eingegangen, weil einige meinten, das Spiel mit der Gesellschaft gleichsetzen zu können - was aus mehreren Gründen eben nicht funktioniert.

Allerdings kann ich nicht anders, als meinen Senf dazu zz geben, wenn ich Kapitalismus-Vertreter gedanklich wie die Lemminge auf den Abgrund zulaufen sehe...
"Look, everybody always figures the time they live in is the most epic, most important age to end all ages. But tyrants and heroes rise and fall, and historians sort out the pieces." (Jolee Bindo)
"HOOTINI!" (an unknown Jawa)