View Single Post

Khaleijo's Avatar


Khaleijo
07.16.2012 , 07:58 AM | #14
Was einige scheinbar vergessen, dass es zu Anfang quasi einfacher war gleich nach ein bisschen Pvp in die 16er Story OPs zu laufen um sich zu equippen, als mit frisch 50 FPs zum groß Equip farmen zu machen.
Jetzt gibt es aber den FP Finder und die frisch 50er strömen in die FPs um nun hauptsächlich dort ihr Equip für OPs zu sammeln. Und mit so einer Truppe ist das immernoch kein Spaziergang wie wir gestern mit einer komplett frisch 50 Gildentruppe festgestellt haben. Es war nicht mehr so schwer wie evtl noch im Januar, aber dennoch herausfordernd. Man muss eben auch dazu sagen dass wir alle 4 die Bosse kennen und wissen worauf es jeweils ankommt.
Natürlich wäre es schöner gewesen die Einteilung in T1 und T2 FPs anders zu gestalten, anstatt eben Kaon und D7 abzuschwächen damit es zu BlackTalon mit reinkommt, aber hilft ja nichts außer der Hoffnung dass noch ein paar schöne bockschwere FPs in naher Zukunft dazukommen.

Und es gibt auch auf der anderen Seite immer noch Leute die einen Rnd anmaulen, man solle sich doch gefälligst erstmal T-X in den Story Ops holen, selbst um die einfachen HCs zu machen. Kürzlich wollt mir sogar wer weiß machen, dass man mit 49er episch Craftinggear in der Insel Nonheroic nichts zu suchen hätte, es müsste schon Minimum T1 komplett sein... der wollte es nichtmal probieren wie weit es klappt.
Sind das jetzt die gleichen Spieler die sich beschweren, dass es zu einfach geworden ist und dabei eh überall vollkommen überequipped rumrennen?

Zum Teil find ich persönlich die Änderungen zwar auch zu stark und irgendwo schade, aber andererseits wenn ich mir anschaue was manche Leute für Aufwand treiben, um eine 0815 Mobgruppe zu umgehen, die man in der Hälfte der Zeit auch einfach hätte umhauen können ohne einen Chaospull/Tod durchs verhüpfen zu riskieren, dann kann ich verstehen warum diverse Trashpacks weg sind, oder auch die Geschichte mit Bossen irgendwo hinziehen damit der Clou am Encounter ausgehebelt wird und die dann verbuggen, bevor dann eine Ticketflut wegen den ach so verbuggten Bossen aufläuft, zieht man dem Boss halt etwas die Zähne. Denn für eine Aussage "macht den doch gefälligst richtig" gäbe es ja auch Geschrei.

Und man darf eben auch nicht vergessen, dass zu Anfang die Leute wesentlich planloser unterwegs waren was die Bosse denn so können. Da war grundsätzlich viel mehr Halbwissen und Try/Error dabei.
Heute weiß ein Großteil wie die funktionieren, dass man hier raus, da unterbrechen, erst das Add usw machen muss, dann ist das eben auch gleich viel einfacher.
Mit Leuten die das nicht wissen oder nicht von dem was sie in Cast oder Buffleiste sehen, selber schnell reagieren wiped man immernoch, auch in der Black Talon, auch in der Entermannschaft.

Wer ist also tatsächlich die Zielgruppe der FPs?

Solange die Gegner sich nicht in irgendeiner Form dynamisch anpassen, fliegt immer wer runter, entweder die erfahrenen oder gut ausgestatteten Spieler, die halt alles richtig machen oder durch Equip kompensieren und es deshalb letztlich alles easypeasy klappt, oder die "Neuen" (ob nun vom Equip oder der Erfahrung her) die bei zu hart getuneten Gegnern überhaupt kein Land sehen und dann auch kaum vorran kommen.

Der FP Finder bringt halt mit sich, dass die zusammengemischt werden und nicht wie früher für Kaon und Insel bei der selbst gebauten Gruppe erstmal geschaut wird wie das denn so Austattungsmäßig ausieht bei den Leuten. Da waren die Gruppen homogener und der Schwierigkeit der FPs meist angepasster.

Einerseits müssten die Bosse eigentlich Equipunabhängig werden, von wegen Fähigkeit ignoriert > heftige Konsequenz oder tot, nur ist dabei andererseits wieder das Problem, dass das den Erfahrenen die eben alles richtig machen früher oder später auch keine Herausforderung mehr bietet.
Also für diese dann eher dynamisch stärker oder schwächere Gegner, oder gar komplett Rnd Fähigkeiten, nach dem Motto heute kann der Machtgriff morgen hat der einen Raketenwerfer und muss anders angegangen werden? Selbst das ist irgendwann bekannt und damit nicht mehr "schwer" und die meisten hätten nicht die Geduld/den Nerv dafür, dass der gleiche Boss immer mal was anderes macht, geschweige denn vom Programmieraufwand der dahinter stecken würde und genau so in 3 neue FPs fließen könnte.

Die Balance ist da einfach schwer zu finden und sowas wie die täglichen Marken bringen eben auch Leute dazu die FPs wieder zu machen, die da schon längst drüber raus sind und evtl noch in in der Erinnerung hängen, dass die schwer waren, nur dass sie selbst sich eben seitdem viel weiter entwickelt haben. Darauf kann man nicht wirklich hin anpassen.