View Single Post

masterkoto's Avatar


masterkoto
03.03.2012 , 07:01 AM | #7
Dieses Argument "Imperium heißt böse sein" ist, nichts für ungut, großer Bockmist.

Der Sith-Inquisitor ist ein ehemaliger Sklave, er schuldet dem Imperium reichlich wenig.
Spoiler

Der Kopfgeldjäger ist dem Imperium nur so weit verpflichtet wie es Credits bieten kann und selbst dann kann er das Imperium wenn es ihm passt immer noch übers Ohr hauen und (wenn es technisch ginge) auch für die Republik arbeiten.
Sith-Krieger haben was ich so mitbekommen habe keine große Hintergrundstory außer, dass man stark gefördert wurde. Er könnte das alles nur machen um endlich "seine Fesseln zu sprengen" und seinen eigenen Weg zu gehen.
Selbst der Imperiale Agent, der mMn am ehesten dem Imperium treu dienen würde, selbst der würde meines Erachtens Effektivität sinnloser Grausamkeit und Gewalt vorziehen. Beim Beispiel Taris würde er wahrscheinlich ohne zu Fragen an der Zerstörung des Planeten mithelfen, aber ernsthaft: Giftmüllfässer umstoßen die den Planeten für mehrere hundert Jahre verseuchen? Warum sollte er sich in so eine Gefahr begeben? Verwundete mit der Rakghoulseuche infizieren und dabei möglicherweise die eigenen Truppen in Gefahr bringen?


Habe schon überlegt ob ich einfach farme statt die Quests zu machen, aber wie gesagt... ich hasse es einen Planeten unvollendeter Aufgaben wieder verlassen zu müssen. Und es ist auch nicht wirklich eine Alternative. Vielleicht sollte BW einfach ein paar Saboteure auf Taris platzieren die den Spielern der hellen Seite helfen die Bemühungen des Imperiums zu unterwandern oder eine Möglichkeit das Oberkommando umzustimmen sodass man Taris selbst als Stützpunkt will.

Ich wäre als Sithlord durchaus an Taris als ein Stützpunkt interessiert, schließlich laufen dort viele Hyperraum-Routen im Outer-Rim zusammen. Außerdem hat der Planet unzählige Rohstoffe in Form von Ruinen. Zusätzlich könnte man auf der dunklen Seite eine Armee von Rakghoulen gebrauchen bzw. auf der hellen wie dunklen Seite Nekghoul-Schüler. Aus meiner Sicht wäre es auch taktisch sinnvoller erst etwas gegen die Rakghoulplage zu tun und sich erst danach der Republik zuzuwenden, sonst führt man einen Zweifrontenkrieg, der beide Seiten unnötig viel Ressourcen kostet.