View Single Post

schobi's Avatar


schobi
12.15.2011 , 06:59 AM | #11
schön geschrieben, aber...

nur bedingt zu gebrauchen

Rollenspiel ist doch das was ich draus mache aber in Deinem Post gibst Du mir meine Rolle ja schon vor mit Deinen "wie spiele ich richtig" Ratschlägen und den anderen "Anleitungen"

Bei den "No- Gos" sagst Du z.B. daß ich nicht der Beste sein muss, nicht der Schnellste usw., aber vielleicht muss ich doch ganz genau das sein, weil ich der letzte Sohn eines armen Bauern bin, die ganze Familie vom Imperium verschleppt oder getötet und ich [U]muss[U] ganz einfach sehen daß ich meinen Kram auf die Reihe bekomme um vielleicht noch meine Schwester aus dem Arbeitslager zu bekommen oder einfach nur um meine Familie zu rächen.
Vielleicht bin ich auch ganz einfach charakterlich so gestrickt daß ich ungesunden Ehrgeiz habe und immer der Erste, der Schnellste, der Beste sein muss.
Vielleicht bin ich ja ein Schwein und sehe lieber zu wie der Kämpfer 10 Meter weiter niedergemacht wird als daß ich meine Fähigkeiten einsetze um ihm zu helfen, außerdem wer sagt daß ich etwas "umsonst" machen will, entweder ich verdiene an meinen Handlungen oder ich schaue halt nur zu.

Was die "Emotes" und Poweremotes" angeht bin ich auch anderer Meinung

"Lathalia reibt sich zitternd die Oberarme."

macht atmosphärisch zwar mehr her, aber

"Lathalia ist es kalt."

z.B. würde ich als Nichtrollenspieler auch sofort akzeptieren, da sich Rollenspiel nicht nur auf dem Bildschirm sondern auch im Kopf abspielt, und bei einem solchen Satz stelle ich dann "intern" schon die richtigen Zusammenhänge her.

"Poweremote: Lathalia lächelt breit, als sie Luke den Kopf abschlägt."

Was ist daran falsch? Wenn ich lächeln und jemandem den Kopf abschlagen will so ist das halt so, ich muss ihm doch gar keine Gelegenheit geben zu reagieren, Rübe ab und fertig.
Natürlich kann in dann im weiteren Verlauf meines "Lebens" nicht mehr mit ihm sprechen, spielen oder anderweitig interagieren, was zu Problemen führen könnte aber grundsätzlich finde ich es nicht schlimm dem anderen die Möglichkeit der Reaktin zu nehmen.

Was das "Meta-RP" angeht, da kann man auch geteilter Meinung sein, warum sollte ich nicht wissen wie mein Gegenüber heißt, vielleicht habe ich es ja an seinem Namensschild an der Uniform gesehen, oder sein Kommunikator sendet seienen Namen, vielleicht habe ich ja auch ganz einfach gehört wie er von jemand anderem mit Namen angesprochen wurde? Wenn mich also jemand darauf hinweist daß ich seinen Namen gar nicht kennen kann empfinde ich das als ziemlichen Schwachsinn.

Ich glaube solche Guides wie Deiner sind auch Schuld daran daß RP eher negativ angesehen wird, es werden zu viele Regeln vorgegeben, lasst doch einfach den einzelnen so machen wie er denkt, ohne "Regeln", "Anleitungen" und "No-Gos", ich denke RP ist einfach schon wenn man sich seiner Rolle gemäß benimmt und ausdrückt, wie das im Gesamtzusammenhang dann rüberkommt, ob es akzeptiert wird und als "OK" empfunden ergibt sich dann von ganz alleine.

mfg