View Single Post

werjo's Avatar


werjo
02.01.2012 , 05:32 AM | #49
Quote: Originally Posted by ikmam View Post
hiho was ich schon lange nicht verstehe es heisst ja




Wenn ich mir ueberlege das Universum zu nehmen und auf "pause" drücke, stehen ja die anziehungen wer wohin was wen anzieht (die Sonne wirkt auf die Erde, die Erde auf die Sonne, Die Erde auf den Apfel aber auch der Apfel zieht die Erde an etc .. ) fest.

So jetzt nehm ich als gott die Sonne und schieb die 3 meter nach rechts.
Dann müssten sich die Schwerkraft"linien" ja alle verschieben.

Aber in welcher Geschwindigkeit, sofort ? man sagt ja unendliche reichweite. Aber wie kriegt denn ein Quasar am Ende der Galaxis mit das sich die Sonne sich 3m bewegt hat (oder masse verloren hat).

Wenn der das sofort mitkriegt überleg ich im anderem Moment das der Informationsaustausch doch dann in Ultrahypebatzillion Lichtgeschwindigkeit von Statten geht und fände das wirklich als ehrfurchterweckenste Eigenschaft des Universum ( finde reichweiten nun nicht beeindruckend, wir sind halt nen pfurz in der landschaft).

Hab bestimmt nen Denkfehler und wäre erfreut wenn mich einer erhellen könnte.

Gruß

Ps: Interessant ist auch der Artikel warum man bei der These Urknall nicht herausfinden kann "wo (also Koordinaten) im Universum der Urknall denn war. Bezogen auf den Punkt von wo aus das Universum expandierte, da der Punkte ja irgendwo IN UNSEREM Universum sein muss.

Ich vermute ja Ecke Ameisenweg/Meiselstrasse !
Die Gravitation dehnt sich mit Lichtgeschwindigkeit aus. Und das passiert in sogenannten Gravitationswellen. Das hat man auch schon indirekt nachgewiesen zum Beispiel bei binären Pulsaren oder bei binären schwarzen Löschern. Diese bremsen sich nämlich durch Gravitationswelllen gegenseitig aus und dadurch nimmt ihre Rotationsgeschwindigkeit zu.

Nimmt man mal angenommen die Sonne einfach weg, dann würde die Erde erst nach ca 8min aus der Bahn geworfen und nicht wie bei Newton sofort.