View Single Post

Booth's Avatar


Booth
12.14.2011 , 09:20 PM | #15
Ich halte die Idee auch seit jeher für äusserst schön und wünschenswert... und für genauso schwierig umzusetzen in einem MMO, welches so umfangreiche und individuelle Klassenstories besitzt, wie SWTOR. Es gibt einfach haufenweise Probleme, die sich stellen.

Wenn ein Wechsel möglich wäre, müsste die Story ihn quasi eingebaut haben - es müsste also konkrete "Wechselpunkte" geben - z.b. alle 10 oder 15 Level in einer besonderen Quest bzw am Ende einer besonderen Questreihe.

Ein Wechsel vor Level 10 wäre eigentlich witzlos, da man in 10 Stunden Spiel kaum die Chance hatte, die eigene Fraktion auch nur halbwegs kennenzulernen, damit sich storytechnisch ein Wechsel rechtfertigen lässt.

Ein Wechsel NACH Lvl10 kann eigentlich aus spielmechanischen Gründen nur in die Spiegelklasse funktionieren - allerdings ist der Wechsel von Trooper zu Bounty Hunter bzw. umgekehrt nur mit ziemlichem Zähneknirschen storytechnisch sinnvoll machbar - genauso wie der Wechsel zwischen Schmuggler und Imperialer Agent.

Wenn man einen Wechsel z.b. mit Level 30 oder so ermöglicht... dann fehlt einem ein RIESENGROSSER Batzen an Klasseninformationen, die man eben 30 Level zuvor in den Klassenquests gesammelt hat. Entweder muss dann nach dem Wechsel tatsächlich ein Großteil der Klasse storytechnisch völlig anders ablaufen, da man eben viele Dinge erklärt bekommen müsste, oder das ganze dürfte sich recht unrund anfühlen.

Das Problem der vorherigen Informationen verschärft sich erheblich, wenn man mehrere Wechselpunkte einbauen wollte.

Wer wechselt hat plötzlich haufenweise Welt-Quests zur Auswahl, die er in früheren Level-Phasen auf der anderen Seite gespielt hat. Entweder müssen also auch alle Welt-Quests angepasst werden (Quests von vorherigen Level nicht verfügbar gemacht werden und neue Quests mit vielen Zusatzinfos, die man in den vorherigen LevelQuests sammeln würde) oder es fühlt sich einerseits sehr unrund an, und man hat andererseits viel zu viele XP, die man abgrasen kann.

Sobald Quests in Gruppen gespielt werden, darf es zu keinen Konflikten kommen, wenn ein Spieler, der die Seite gewechselt hat, Zusatzinformationen benötigen würde, um die vorgeschichte zu verstehen. Entweder müssen also für die Quests nicht nur die Single-Spieler-Inhalte, sondern auch für die Gruppen-Inhalte mit neuen, zusätzlichen Versionen ergänzt werden, oder man muss ALLES fein säuberlich so abändern, daß diese Konflikte gar nicht erst entstehen, oder extrem klein sind.

Diese Punkte sind mir gerade eben ganz spontan eingefallen - ich bin mir sicher, daß die Bioware-Entwickler und -Autoren diese Idee in der Frühphase der Entwicklung auf der Agenda stehen hatten, da unterschiedliche Spielweisen seit jeher in den Bioware-Spielen gerne umgesetzt wurden. Und ich schätze, daß man sich die Entscheidung auch nicht gerade leicht gemacht hat.

Von daher... halte ich es für extrem unwahrscheinlich, daß diese Entscheidung im Laufe der nächsten Jahre jemals geändert wird, da garantiert in irgendeiner Schublade bei Bioware eine noch VIIIEEEEEEL längere Liste mit Problemen rumliegt, die ein Fraktionswechsel bedeuten würde - so sehr höchstwahrscheinlich auch bei Bioware viele Mitarbeiter einen solchen Wechsel toll fänden.
Quote: Originally Posted by Misaki- View Post
Bastila shan ist wol ihrgend wie mit Satele shan verwant ???
Yep - Satele ist eine Nachfahrin von Bastila
"Look, everybody always figures the time they live in is the most epic, most important age to end all ages. But tyrants and heroes rise and fall, and historians sort out the pieces." (Jolee Bindo)
"HOOTINI!" (an unknown Jawa)