View Single Post

Misaki-'s Avatar


Misaki-
12.14.2011 , 08:48 PM | #12
Quote: Originally Posted by Darth-Guruthos View Post
Früher gabe es mal den Vorschläge-Thread, aber der wurde dicht gemacht, auch schon gesucht, jetzt schreibe ich einfach mal hier rein.

Es gibt zahlreiche Spieler, welche die Idee, dass man als Sith oder Jedi, die Chance hat die Seiten zu wechseln, durchaus spannend finden würden.

Die Diskussion darüber fand auch während der Beta-Phase statt. Ich selbst bin ein Verfechter dieser Idee und habe z.B. angeführt das Revan in KOTOR ein Paradebeispiel für diese Idee sei.

Mein Argument wurde erstmal ausgebremst, weil man sagte, dass man in Kotor zwar zu hellen- oder dunklen -Seite tendieren kann, aber nie die Seiten ansich (Imperium - Republik) wechselt. Nach dem ich mir aber die Geschichte bzw. die Vorgeschichte zu SWTOR und KOTOR im Zuge der "Teaser" für SWTOR angesehen habe, muss ich dem Argument widersprechen.

Zwar ist es richtig, dass man im Spiel selbst nie die Seite wechselt, aber die Geschichte selbst sagt, dass Revan dies tat. Im Zuge dieser Vorgeschichten vielen noch viel mehr Namen von Jedis die zu Sith wurden bzw. sogar 2x die Seiten wechselten.

Wiederum gibt es das Argument, das ein Jedi nicht zum Sith werden kann, sondern dann eben ein "gefallener Jedi" oder dunkler Jedi wird.

Auch diesem Argument bin ich im Zuge der Vorgeschichte nachgegangen. Danach hat sich ergeben, dass die Sith, bzw. deren "Vorfahren" wie man sie kennt, aus einem nicht unherheblichen Teil aus "gefallenen Jedis" bestehet. Ansonsten stammen diese von der gleichnamigen Rasse ab, bzw. einer Mischung.

Aber ein anderes Beispiel: Wer würde auf die Idee kommen, z.B. Darth Vader als "gefallenen Jedi" zu bezeichnen und nicht als Sith Lord?!
Zugegeben, den Begriff Sith kennt man eigentlich erst seit Episode 1, aber Darth Vader und der Imperator gelten eben als Sith Lords und NICHT als gefallene Jedis!


Auffällig ist natürlich, dass es im Wesentlichen ein Wechsel von der hellen-Seite zur dunklen -Seite war.

Zu den Personen, die erneut zur hellen Seite gefunden haben gehören:

- Revan
- Bastila Shan
- Kyle Katarn
- Daye Azur-Jamin
- Ulic Quel-Droma
- Darth Vader/Anakin Skywalker (wenn man genau ist! Am Ende von Episode 6!)
- u.a.

Das ist nur eine Liste- Selbst wenn man "gefallene Jedis" nicht als Sith sehen will so muss man, wenn man etwas recherchiert, zugeben, dass es das Sith Imperium ohne diese "gefallenen Jedis" in der bekannten Form nicht geben würde!
Die ersten Sith Lords, so wie überhaupt einige der Bekanntesten sind nicht nur geborene Sith oder "Sith-Mischlinge", sondern sind defakto Jedis, die sich der dunklen Seite zugewendet haben, so z.B.

- Exar Kun
- Freedon Nadd
- Malak
- XoXaan
- Bandon
- Eison Gynt
- Dooku/Tyranus
- u.a.

Ebenfalls nur ein Auszug, der aber beweisen soll, dass dies eben keine Fiktion ist, auch wenn man es in den Filmen nur 1x sieht, eben bei Anakin Skywalker.

Ich geben auch zu Bedenken, dass nur die bekannten geschichtlich genannt werden, weil Naturgemäss nur diese von geschichtlichem Interesse sind, es aber sicher auch unbekannte Jedi und Sith geben könnte, die dies durchlebt haben.Natürlich ist das alles fiktional.

Ein anderes Gegenargument war/ist die Aussage: "Mach dir doch einen Char für die andere Fraktion".
Zuegegeben, von der Spielmechanik her wäre das die einfachste Lösung, ABER hat Anakin Skywalker zu Darth Sidous etwa gesagt: "logo, Alter, ich mach mir nur schnell einen Darth Vader Char und Log kurz um!" ;-) !?
Also mal ehrlich, zwischen die Seite wechseln und einen neuen Char machen ist doch ein himmelweiter Unterschied, oder? ;-)


Dann gibt es wieder welche, die mit der "George Lucas hat gesagt"-Keule kommen.

1. Wir sind uns hier sicher alle enig, dass wir George Lucas diese wunderbare Sci-Fi-Geschichte Namens "Star Wars zu verdanken haben und ohne ihn würde es dieses Spiel garnicht geben.

2.ABER soweit ich weiss war das Kämpfen mit 2 Lichtschwertern bzw. einem Lichtschwert mit Doppelklinge ebenfalls keine "ursprüngliche Idee" von George Lucas und ist jetzt dennoch "Standart". Der Grund war viel mehr die Kämpfe in den Filmen coller aussehen zu lasen um so mehr Kinobesucher anzulocken. Wenn man die Lichtschwertkämpfe in den Episoden 4,5 und 6 mit denen aus 1,2 und 3 vergleicht versteht man sofort wieso! ;-)

3. Und ausserdem sind wir, die Fans und Spieler der Ausschlaggebende Punkt ob dieses Spiel Erfolg haben wird und wie lange es Erfolg haben wird. Und dazu gehört eben auch der Wille etwas neues und interessantes zu bringen, denn irgendwann hat jeder, jede Storyline des Spiels durch und was dann?

Wie gesagt, meine Beispiele oben zeige, dass es nichts Utopisches wäre, wie z.B. die Idee das man als Klingone spielen möchte, sondern zeigen, dass der Wechsel auf die andere Seite und die andere Fraktion inder Star Wares Geschichte schon (mehrfach) passiert ist!

Ich diskutiere natürlich gerne darüber. Aber sachlich, kein flaming, trolling oder Fanboygelaber! :-)
Bastila shan ist wol ihrgend wie mit Satele shan verwant ???

sry aber das is mir grade aufgefalen beim lesen