View Single Post

Jaro_Krieg's Avatar


Jaro_Krieg
01.02.2012 , 08:50 PM | #11
Ich würd auch eher den Weg der kulturelen Stagnation als Erklärung wählen.
Es fehlt einfach die nächste große industrielle Revolution.

Sieh uns an: Unsere ganzen heutigen Rechner und Spielereien basieren auf der Erfindung des Microchips, die ganzen erfindungen davor basierten auf der Erfindung des Transistors, Die Industrie davor war von der Erfindung der Dampfmaschine und der entdeckung der Elektrizität abhängig. Weiter davor gab es im Grunde keine Erfindung die nicht von Rad und Feuer stammten

Das SW Universum hatte sicher ein paar Meilensteine in seiner Entwicklung mehr aber es ist jetzt an dem Punkt angelangt indem es an sich keinen Bedarf für weiteren Fortschritt gibt.

Der Hyperraumantrieb (der im übrigen von den überresten der Rakata rückgeführt und nachgebaut wurde -> und nicht selbst erfunden) macht es den Bewohnern der Galaxis möglich jeden Punkt in ihr wenigen Tagen zu erreichen. Der Treibstof dafür ist auf den Millionen Gasriesen bis ans Ende des Universums vorhanden.
Blaster sind ausgereift in ihrer technik das sich jeder lumpige Penner einen leisten kann und ihn bedienen kann (so ähnlich wie heute jeder ein Telefon bedienen kann) - Die Muniton findet man wieder auf Gasriesen.
Sogar Sklavenkinder auf 3. welt planeten reparieren Droiden

Es gibt keine Überbevölkerung die nicht durch andere Planeten gelößt werden kann
Trends wie wir sie kennen werden sich bei abermilliarden Einwohnern auf 1000en von Planeten nicht so schnell und so leicht durchsetzen wie bei uns.
Trends verbreiten sich über Medien. Der Interplanetare Informationsaustausch bei der Menge von Einspeißern und Empfängern wäre einfach zu groß um bestimmte Haarschnitte oder Hosen sichtbar als Mode durchzusetzen. Höchstens die Handelsföderation könnte sowas machen wenn sie beschließt das alle ihre Textilfabriken auf 148 welten nurnoch Hosen mit Bundfalten herstellen. -> aber das könnte leute in die Konkurenz treiben also lassen wirs mal XD

Neue technologische upgrades wie z.B. neue Speedermodelle oder das Nachfolgeprodukt eines Droiden werden sich nur durchsetzen wenn sie Galaxisumspannend beworben und vertrieben werden. Innovative Technik setzt sich "damals, wie heute" nur selten durch, weil zuviele Hersteller von "etablierten und bewehrten" techniken profitieren und sich der Massenmarkt erst langsam mit neuen Ideen anfreunden.

Die einzigen "schnellen" adaptionen von Technik findet man sowohl bei uns -als auch in SW hauptsächlich im Militärbereich -> Für ein Systemweit umspannendes Imperium ist es ein leichtes seine Truppen in wenigen Monaten mit den neusten Modellen auszurüsten (die kosten sind nur exorbitant aber dafür hat man ja soviele steuerzahler auf soviel planeten)

Denkt an unseren Planeten im vergleich: Wir können von Trends in technologie und Mode reden -> aber nur weil wir den Zugang haben zu den Informationen. Es gibt weit mehr Menschen die immernoch auf dem Techlevel von 1950 leben und genug die wie zu 1500 leben. Und technische Trends setzen sich nursoweit durch -> wie ein markt dafür bereit steht. So n mist wie "SmartPhones" setzen sich nur in den westlichen Ländern durch.
Aber das Elektroauto wird sich z.B. nie weltweit durchsetzen da weder das nötige Lithium auf dem Planeten vorhanden ist, noch ist das Stromnetz in der Sahara Abgedeckt genug um die Turareg von ihren etablierten langstreckentauglichen Dieseln zu verjagen.


Es wird wohl seinen Grund haben warum in SW alles so dreckig und benutzt aussieht.
Weil es dreckig ist und benutzt wird -> und das über sehr lange Zeit.


Kurzum die SW Galaxis ist nicht frei von Fortschritt, aber der Bedarf und die Förderung von ihm ist erloschen.

Dafür gibt es aber immer Krieg um Macht und Einflussbereich. -> Und so wirds immer sein





Aber in Gewisserweise ist SW doch nicht soooo Fortschrittsfrei


Nehmt den großen Hyperraumkrieg von 5000VSY (also 2 Jahrtausende vor (Ko)Tor )

Dort gab es zwar Lichtschwerter, aber auf den meisten Darstellungen sind diese Lichtschwerter mit Kabeln an eine Energiezelle am Gürtel des Trägers verbunden.


Auch ein Beispiel das ich bringen muss
Die Rüstungen der Mandalorianer die sich in den Jahrtausenden vor Yavin stehts weiter entwickelt haben. Anstatt haufenweise Bilder zu liefern einfach ein Link zu unserem Forum
http://www.razyboard.com/system/more...6114019-0.html

Historisches:
Zur Zeit von Exar Kun und davor bestanden die Rüstungen der (damals hauptsächlich aus Taung bestehenden) Mandos mehr aus organischen Materialiern wie Knochen und Leder... Und wenn man bedenkt das diese Axtschwingenden SpaceWikinger Coruscant im Handstreich einnahmen (Tales of the Jedi -1996)
Später folgte der als Neo-Kreuzzug bekannte mandalorianische Krieg gegen die Republik.
Anfangs waren die Rüstungen der multispezielen Mandos immernoch recht "biologisch" dennoch machten sich starke Adaptionen von Technik breit. - im verlauf kam dann die aus Kotor nur allzubekannte Neo-Kreuzritter Rüstung hervor die durch eroberte Planeten und Fabriken in Massen hergestellt wurde (und nach Massenfertigung aussieht).
Eine Rüstung für Eroberer, den der schlechteste Schutz genießt der Rücken -> eine trefferzone für Feiglinge und Leute die nicht aufgepasst haben.
Im Kontrast dazu stehen die Rüstungen aus The old Republic (und der Zeitlinie-diashows). Der Trend ging von standartisierter Armee wieder auf Individuelle Allround-kämpfer. Also wieder ein Helm der mehr als nur das Gesicht schützt, Umschließende Gliedmaßenpanzerung und mehr platz für Technik.
Dazwischen kommt lange zeit nix bis zu den Filmen eben. Und dort sind beide Fetts eher in der Rolle von agilen Attentäter die schnell Zuschlagen und wieder verschwinden -> und weniger Panzerbewehrte Frontkämpfer. Aufjedenfall hat sich das Bild der Rüstung wieder verändert .

Dann kam Legacy--- aber ich find die ganze Legacy Era fürn Sheb und nicht erwähnenswert






Gott, schreib ich viel wenn ich kein ToR zocken kann XD